Werbung

Region |


Nachricht vom 20.02.2009    

Raser verstärkt im Visier

Vier Tote, 65 Schwer- und 231 Leichtverletzte bei 1778 Unfällen weist die jetzt vorgelegte Unfallbilanz der Polizei-Inspektion Betzdorf auf. Nicht angepasste Geschwindigkeit fordert die meisten Opfer und wird somit weiterhin im besonderen Fokus der Polizei bleiben.

Betzdorf. Die Verkehrsunfallbilanz der Polizei-Inspektion Betzdorf weist für das Jahr 2008 insgesamt 1778 Unfälle auf, dies sind 39 mehr als im Jahr 2007. Seit rund vier Jahren sanken die Unfallzahlen kontinuierlich, eine erfreuliche Tatsache. Die Zahl der Unfälle mit Personenschäden sank, die Zahl der Verkehrstoten erhöhte sich auf vier Personen, 65 Schwerverletzte und 231 leichtverletzte Personen gab es im Jahr 2008.
Das größte Gefährdungspotenzial sieht die Polizei in der nicht angepassten und überhöhten Geschwindigkeit. Die Raserei liegt zwar nicht auf Platz 1 der häufigsten Unfallursachen, aber die Zahl der Schwerverletzten und Getöteten spricht eine deutliche Sprache. Mit ein Grund, dass die Verkehrsüberwachung mit Geschwindigkeitsmessgeräten bei der PI Betzdorf weiterhin Priorität genießt, und zwar nicht nur in repressiven, sondern auch präventiven Maßnahmen.
Die Zahl der Alkoholunfälle stieg auf 30 im Jahr 2008 (im Jahr 2007: 24). Es wurden bei Kontrollen zusätzlich 61 Straf- und 51 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Fahrens unter Alkohol (ohne Unfallbeteiligung) von den Beamten bearbeitet. Fahren unter Drogeneinfluss, ein leidiges Thema, bei dem die Dunkelziffer laut Polizei sehr hoch ist. Die Unfälle unter Drogen gingen zurück, es wurden im Bereich der PI Betzdorf vier Straf- und 46 Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.
Erfreuliches meldet die Statistik bei den Kinderunfällen. Hier ging die Zahl der Unfälle (23 gegenüber 26) erneut zurück, aber es gab trotzdem vier schwer- und vier leichtverletzte Kinder.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - hier gab es im Jahr 2008 298 Fälle, 54 weniger als im Jahr zuvor. Die Aufklärungsquote liegt bei 45,3 Prozent. Die Polizei appelliert an die Bürger, sich als Zeugen zu melden, denn sie braucht diese Mithilfe. Jeder kann plötzlich Opfer einer Unfallflucht werden, zumeist sind die finanziellen Folgen erheblich.
Nach wie vor ist bei den Verkehrsunfällen die Beteiligung von jungen Fahrern im Alter von 18 bis 24 Jahren hoch und sie stieg im Jahr 2008 weiter auf insgesamt 480 Unfälle. Dieser Anteil, gemessen an der Gesamtbevölkerung, ist immer noch überproportional hoch.
Motorisierte Zweiradfahrer werden in der Bilanz ebenfalls gesondert aufgeführt. Hier ging die Zahl erfreulicherweise auf 49 (57 in 2007) zurück. Zwei Menschen wurden getötet, 14 Personen schwer- und 33 leichtverletzt.
Im Bereich der PI wurden die Unfallschwerpunkte ermittelt. In Betzdorf, Kreuzung L 288/Steinerother Straßen/Eisenstraße und Tiergartenstraße. Die B 62, Siegkreisel zwischen Siegbrücke und Decizer Straße, in Alsdorf die Doppelkurve im Verlauf der L 280 in der Ortsmitte, in Kirchen der Nordknoten in der B 62, in Mudersbach-Niederschelderhütte die Einmündung Mittel- und Adolfstraße in die B 62, und in Steineroth die L 288 in Höhe der Fußgängerampel.
Im März wird bei der PI Betzdorf die Unfallkommission mit Vertretern des Landesbetriebes Mobilität und weiteren Vertretern der Behörden tagen. Ziel soll es sein, die Unfallhäufigkeiten zu erforschen und geeignete Maßnahmen zu treffen. (hw)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Raser verstärkt im Visier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ölspur zog sich durch mehrere Orte im Puderbacher Land

Oberdreis. Die Spur zog sich mit Unterbrechungen von Udert nach Neitzert und von dort Richtung Rodenbach. Auch in Oberdreis, ...

Energiespartipp: Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Kreis Altenkirchen. Viele Wärmebrücken sind durch die Konstruktion und das Material be-dingt. Außenwandecken sowie Vorsprünge, ...

Goldener Oktober: Darum ist das Licht jetzt so besonders

Kreisgebiet. In den nächsten Tagen setzt sich laut WetterOnline ruhiges und niederschlagsfreies Herbstwetter durch und der ...

28-Jähriger reißt bei Unfall Bahnschranke ab

Mudersbach. Beim Befahren des Bahnüberganges musste der 28-Jährige mit seinem Gespann rangieren um die Stelle passieren zu ...

„Hospiz macht Schule“: Eine Woche voller Emotionen

Altenkirchen. Durchgeführt wurde diese von sieben ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die gut ausgebildet, erfahren und gefühlvoll ...

FDP Hamm spendete an Feuerwehr-Förderverein

Hamm. Der Spendenbetrag in Höhe von 250 Euro kam durch den Verzicht auf Wahlwerbung bei den Kommunalwahlen im Mai 2019 zustande. ...

Weitere Artikel


In der Krise für die Zukunft planen

Region. Mehr als 20 Vertreter der regionalen Wirtschaft waren im Sitzungssaal der Agentur für Arbeit zusammengekommen, um ...

"Blauer Brief" für Doris Ahnen

Region. Die CDU zieht jetzt Bilanz ihrer Kampagne www.unterrichtsausfall-rlp.de und stellt Ministerin Doris Ahnen einen "blauen ...

Was kommt nach der Schule?

Region. Was soll ich eigentlich nach der Schule machen? Eine Antwort auf diese Frage finden Schüler oft erst, wenn sie möglichst ...

Kinder dekorierten Schaufenster

Mudersbach. Die Kindertagesstätte "Regenbogen" sorgte bei der Volksbank in Mudersbach für eine farbenfrohe karnevalistische ...

"Nostalgie und Neues" für Sänger

Region. Das Männerchorprojekt "Nostalgie und Neues" wird gestartet: Zu einer Chorgemeinschaft von leistungsfähigen Männerchören ...

"Karneval der Tiere" im Apollo

Siegen. Eine der schönsten Orchesterkompositionen überhaupt - Camille Saint-Saens’ "Karneval der Tiere" - steht im Mittelpunkt ...

Werbung