Werbung

Region |


Nachricht vom 20.02.2009    

Raser verstärkt im Visier

Vier Tote, 65 Schwer- und 231 Leichtverletzte bei 1778 Unfällen weist die jetzt vorgelegte Unfallbilanz der Polizei-Inspektion Betzdorf auf. Nicht angepasste Geschwindigkeit fordert die meisten Opfer und wird somit weiterhin im besonderen Fokus der Polizei bleiben.

Betzdorf. Die Verkehrsunfallbilanz der Polizei-Inspektion Betzdorf weist für das Jahr 2008 insgesamt 1778 Unfälle auf, dies sind 39 mehr als im Jahr 2007. Seit rund vier Jahren sanken die Unfallzahlen kontinuierlich, eine erfreuliche Tatsache. Die Zahl der Unfälle mit Personenschäden sank, die Zahl der Verkehrstoten erhöhte sich auf vier Personen, 65 Schwerverletzte und 231 leichtverletzte Personen gab es im Jahr 2008.
Das größte Gefährdungspotenzial sieht die Polizei in der nicht angepassten und überhöhten Geschwindigkeit. Die Raserei liegt zwar nicht auf Platz 1 der häufigsten Unfallursachen, aber die Zahl der Schwerverletzten und Getöteten spricht eine deutliche Sprache. Mit ein Grund, dass die Verkehrsüberwachung mit Geschwindigkeitsmessgeräten bei der PI Betzdorf weiterhin Priorität genießt, und zwar nicht nur in repressiven, sondern auch präventiven Maßnahmen.
Die Zahl der Alkoholunfälle stieg auf 30 im Jahr 2008 (im Jahr 2007: 24). Es wurden bei Kontrollen zusätzlich 61 Straf- und 51 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Fahrens unter Alkohol (ohne Unfallbeteiligung) von den Beamten bearbeitet. Fahren unter Drogeneinfluss, ein leidiges Thema, bei dem die Dunkelziffer laut Polizei sehr hoch ist. Die Unfälle unter Drogen gingen zurück, es wurden im Bereich der PI Betzdorf vier Straf- und 46 Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.
Erfreuliches meldet die Statistik bei den Kinderunfällen. Hier ging die Zahl der Unfälle (23 gegenüber 26) erneut zurück, aber es gab trotzdem vier schwer- und vier leichtverletzte Kinder.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - hier gab es im Jahr 2008 298 Fälle, 54 weniger als im Jahr zuvor. Die Aufklärungsquote liegt bei 45,3 Prozent. Die Polizei appelliert an die Bürger, sich als Zeugen zu melden, denn sie braucht diese Mithilfe. Jeder kann plötzlich Opfer einer Unfallflucht werden, zumeist sind die finanziellen Folgen erheblich.
Nach wie vor ist bei den Verkehrsunfällen die Beteiligung von jungen Fahrern im Alter von 18 bis 24 Jahren hoch und sie stieg im Jahr 2008 weiter auf insgesamt 480 Unfälle. Dieser Anteil, gemessen an der Gesamtbevölkerung, ist immer noch überproportional hoch.
Motorisierte Zweiradfahrer werden in der Bilanz ebenfalls gesondert aufgeführt. Hier ging die Zahl erfreulicherweise auf 49 (57 in 2007) zurück. Zwei Menschen wurden getötet, 14 Personen schwer- und 33 leichtverletzt.
Im Bereich der PI wurden die Unfallschwerpunkte ermittelt. In Betzdorf, Kreuzung L 288/Steinerother Straßen/Eisenstraße und Tiergartenstraße. Die B 62, Siegkreisel zwischen Siegbrücke und Decizer Straße, in Alsdorf die Doppelkurve im Verlauf der L 280 in der Ortsmitte, in Kirchen der Nordknoten in der B 62, in Mudersbach-Niederschelderhütte die Einmündung Mittel- und Adolfstraße in die B 62, und in Steineroth die L 288 in Höhe der Fußgängerampel.
Im März wird bei der PI Betzdorf die Unfallkommission mit Vertretern des Landesbetriebes Mobilität und weiteren Vertretern der Behörden tagen. Ziel soll es sein, die Unfallhäufigkeiten zu erforschen und geeignete Maßnahmen zu treffen. (hw)



Kommentare zu: Raser verstärkt im Visier

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.




Aktuelle Artikel aus Region


24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Altenkirchen. Am Samstagabend wurde die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen gegen 20.30 Uhr alarmiert. Es galt für die Einsatzkräfte, ...

ABBA Explosion am 10. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Die Stimmen der Lead-Sängerinnen Rebecca und Ully überzeugen nicht nur durch perfektes Zusammenspiel und authentischer ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Weitere Artikel


In der Krise für die Zukunft planen

Region. Mehr als 20 Vertreter der regionalen Wirtschaft waren im Sitzungssaal der Agentur für Arbeit zusammengekommen, um ...

"Blauer Brief" für Doris Ahnen

Region. Die CDU zieht jetzt Bilanz ihrer Kampagne www.unterrichtsausfall-rlp.de und stellt Ministerin Doris Ahnen einen "blauen ...

Was kommt nach der Schule?

Region. Was soll ich eigentlich nach der Schule machen? Eine Antwort auf diese Frage finden Schüler oft erst, wenn sie möglichst ...

Kinder dekorierten Schaufenster

Mudersbach. Die Kindertagesstätte "Regenbogen" sorgte bei der Volksbank in Mudersbach für eine farbenfrohe karnevalistische ...

"Nostalgie und Neues" für Sänger

Region. Das Männerchorprojekt "Nostalgie und Neues" wird gestartet: Zu einer Chorgemeinschaft von leistungsfähigen Männerchören ...

"Karneval der Tiere" im Apollo

Siegen. Eine der schönsten Orchesterkompositionen überhaupt - Camille Saint-Saens’ "Karneval der Tiere" - steht im Mittelpunkt ...

Werbung