Werbung

Region |


Nachricht vom 20.02.2009    

"Blauer Brief" für Doris Ahnen

Die CDU-Landtagsabgeordneten der Landkreise Altenkirchen und Neuwied, Dr. Josef Rosenbauer, Dr. Peter Enders und Erwin Rüddel fordern gemeinsam mit der bildungspolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes, die Landesregierung auf, endlich mehr Lehrer einzustellen. Elternvertreter aus der ganzen Region hätten den enormen Unterrichtsausfall in Rheinland-Pfalz bestätigt. Die Abgeordneten berichten über eine Fülle von Rückmeldungen besorgter Eltern.

CDU kampagne erläutert

Region. Die CDU zieht jetzt Bilanz ihrer Kampagne www.unterrichtsausfall-rlp.de und stellt Ministerin Doris Ahnen einen "blauen Brief" aus. Die Auswertung der Kampagne ergebe eine verheerende Bilanz der Schulpolitik der Landesregierung. "Wir haben uns mit Elternvertretungen aus ganz Rheinland-Pfalz getroffen. Die Gespräche und die Online-Einträge haben gezeigt, dass der Unterrichtsausfall im gesamten Land gravierend hoch ist", heißt es bei der Union. Doch nichts geschehe. Eine Mutter bringe die Bildungspolitik der SPD-Alleinregierung auf den Punkt: Man habe den Eindruck, um sich in ein positives Licht zu rücken lege die Landesregierung ein Programm nach dem anderen auf, stelle aber die notwendigen Mittel nicht bereit. Somit bleibe alles beim Alten, zeigen sich die CDU-Abgeordneten Dr. Rosenbauer, Dr. Enders und Rüddel in einer Presseerklärung enttäuscht. Und das Alte sehe folgendermaßen aus: Die Auswertung der CDU-Kampagne habe einen strukturellen Unterrichtsausfall von fast acht Prozent ergeben. Der temporäre Unterrichtsausfall - der durch Krankheit und Fortbildung der Lehrer entsteht - belaufe sich sogar auf knapp zehn Prozent.
"Um den strukturellen Unterrichtsaufall abzudecken, müssen mindestens 800 neue Lehrer eingestellt werden. Der temporäre Unterrichtsausfall kann nur abgefangen werden, indem eine verlässliche und gut ausgebildete Vertretungsreserve installiert wird", fordert Erwin Rüddel, der auch Bundestagskandidat der CDU ist. "Wir müssen aber auch an die Zukunft denken und ein Absacken unsere Bildungsreserven verhindern. Der Lehrerberuf muss attraktiver werden, die Bezahlung angemessen und flexibel. Die Ergebnisse der CDU-Kampagne zum Unterrichtsausfall sind Zeugnis einer stillstehenden Bildungspolitik. Schüler würden für eine solche Leistung einen blauen Brief bekommen", sind sich die Abgeordneten einig.
xxx
Foto: Das Foto zeigt die CDU-Abgeordneten(von links) Erwin Rüddel, Dr. Peter Enders, Dr. Josef Rosenbauer zusammen mit der bildungspolitischen Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Bettina Dickes (links) und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Christian Baldauf (rechts) bei der Präsentation der Kampagne www.unterrichtsausfall-rlp.de. Die CDU-Abgeordneten setzen sich für mehr Lehrer und eine bessere Unterrichtsversorgung ein.



Interessante Artikel




Kommentare zu: "Blauer Brief" für Doris Ahnen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Altersarmut: Mehr Rentner im AK-Land auf Stütze angewiesen

Kreis Altenkirchen. Gab es im Kreis Altenkirchen 2008 noch 954 Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, ...

Dank an ehemaligen Steiger der VG Flammersfeld

Burglahr. Im Namen der Verbandsgemeinde Flammersfeld sprach Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski dem früheren Steiger großen ...

dr3bl-M Konzert in Niederfischbach

Niederfischbach. In den letzten Jahren konnte sich die Band im und um das Kuchenschlösschen in Kirchen eine immer größere ...

Hund von Auto erfasst und in Gegenverkehr geschleudert

Am Freitag, 18.10.2019 gegen 15.40 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die B256 aus Richtung Eichelhardt kommend in Richtung ...

Rewe in Altenkirchen schließt: Mitarbeiter und Leitung schweigen

Altenkirchen. Es liegt auf der Hand, dass die Stimmung unter den 68 Mitarbeitern des Rewe-Centers in Altenkirchen aufgrund ...

„Sicherheit für Senioren“: Polizei gab Tipps und Ratschläge

Wissen. Am Donnerstag (16. Oktober) konnten sich Interessierte im Walzwerk in Wissen durch zwei Mitarbeiter des Polizeipräsidiums ...

Weitere Artikel


Was kommt nach der Schule?

Region. Was soll ich eigentlich nach der Schule machen? Eine Antwort auf diese Frage finden Schüler oft erst, wenn sie möglichst ...

Der Protestantismus und die Parteien

Marienthal. Dr. Dr. Michael Klein, Pfarrer in Hamm und Privatdozent für Historische Theologie der Neuzeit an der Universität ...

Gemeinsame Kandidatenliste erstellt

Betzdorf/Wallmenroth. In einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden Ortsvereine Betzdorf und Wallmenroth wählten ...

In der Krise für die Zukunft planen

Region. Mehr als 20 Vertreter der regionalen Wirtschaft waren im Sitzungssaal der Agentur für Arbeit zusammengekommen, um ...

Raser verstärkt im Visier

Betzdorf. Die Verkehrsunfallbilanz der Polizei-Inspektion Betzdorf weist für das Jahr 2008 insgesamt 1778 Unfälle auf, dies ...

Kinder dekorierten Schaufenster

Mudersbach. Die Kindertagesstätte "Regenbogen" sorgte bei der Volksbank in Mudersbach für eine farbenfrohe karnevalistische ...

Werbung