Werbung

Region |


Nachricht vom 20.02.2009    

Gemeinsame Kandidatenliste erstellt

Ihre Kandidaten für den Betzdorfer Verbandsgemeinderat wählten jetzt gemeinsam die beiden Ortsvereine Wallmenroth und Betzdorf der SPD.

spd kandidaten vg betzdorf

Betzdorf/Wallmenroth. In einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden Ortsvereine Betzdorf und Wallmenroth wählten Mitglieder der Betzdorfer SPD die Kandidaten für die Verbandsgemeinderats-Wahl am 7. Juni. Im Schützenhaus in Wallmenroth begrüßten die beiden Vorsitzenden Christian Greb und Daniel-David Pirker die geladenen Genossinnen und Genossen und gaben somit den Startschuss für ein "erfolgreiches Superwahljahr 2009". Es war kein Zufall, dass die Sozialdemokraten in Wallmenroth tagten. Gezielt habe man sich dafür entschieden, um Dietmar Ischdonant als Wallmenrother Bürgermeisterkandidat zu unterstützen, wie es in der Pressemitteilung der SPD heißt. Zudem befinde sich mit dem ehemaligen Lampertz-Gelände in Wallmenroth ein wichtiges Projekt mit Ausstrahlung auf die gesamte Verbandsgemeinde, wie Bürgermeister Bernd Brato in seinem Vortrag verdeutlichte. Außerdem erklärte er: "Weiche Standortverfahren sind wichtige Faktoren für die nachhaltige Entwicklung einer lebendigen Kommune." Hier sei insbesondere die Bedeutung der Stadthalle Betzdorf als Kulturzentrum hervorzuheben. Deren zukünftige konzeptionelle Ausrichtung sei mit entscheidend für das gesellschaftliche Angebot in der Verbandsgemeinde Betzdorf. Sehr wichtig sei ihm auch das zukünftige Schulangebot in Betzdorf. Hier bemängelte Brato die Beschlusslage, die der Kreistag zum Schulentwicklungsplan getroffen hat. Hier sei auf die besondere Situation von Betzdorf nicht eingegangen worden. Er bezweifle stark, ob Eltern, Lehrer und Kinder im Fokus der Entscheidung gestanden haben.
Unter den Gästen weilte auch Landtagsabgeordneter Dr. Matthias Krell, der die Versammlungsleitung übernahm. Krell unterstrich die Bedeutung der Kommunalwahl für die SPD in der Verbandsgemeinde. Es gehe darum, Veränderungen herbeizuführen, damit die Politik des Bürgermeisters eine konstruktive Mehrheit bekomme. Zu viele Dinge seien in der Vergangenheit liegen geblieben und die "Aufräumarbeiten" würden nach wie vor behindert. Daher sei die SPD der verlässliche Partner, der benötigt werde, um die Verbandsgemeinde nach vorne zu bringen.
Fraktionssprecher Joachim Renfordt erklärte vor dem Wahlvorgang die Verteilung der Liste, die von den Vorständen der Ortsverbände in mehreren Sitzungen aufgestellt wurde und die Herausforderungen der zukünftigen Fraktion. "Ein wesentliches Kriterium ist die Einbindung der jungen Generation in die Verantwortung. Die nächsten Jahre entscheiden über die langfristige Entwicklung einer zukunftsfähigen Verbandsgemeinde Betzdorf. Mit unserem Team werden wir alle Kräfte bündeln, damit die kommende Generation mit einer attraktiven Perspektive in Betzdorf leben, wohnen und arbeiten kann. Diesen Weg werden wir konsequent mit Bürgermeister Bernd Brato vorantreiben", sagte Renfordt.
Die beiden Vorsitzenden zeigten sich nach der eindeutigen Wahl sehr zufrieden. Mit dieser Liste sei man gut gewappnet, um den Wahlkampf aufzunehmen. Vor allem mit einem ausgewogenen Zusammenspiel aus jung und alt, sowie einer guten Mischung aus Adrenalin und Weisheit habe man hervorragende Chancen, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen und damit in eine erfolgreiche Betzdorfer Zukunft zu starten. 
Auf die VG-Ratsliste wurden gewählt: 1. Joachim Renfordt, 2. Ute
Nolden, 3. Dietmar Ischdonat, 4. Christian Greb, 5. Christel Rosenbauer, 6. Horst Gutacker, 7. Daniel Pirker, 8. Nicole Schumacher, 9. Dieter Mies, 10. Anneliese Pirker, 11. Reiner F. Hollmann, 12. Rainer Schmidt, 13. Dennis Hoppius, 14. Kathrin Klein, 15. Johannes Nicklas, 16. Peter Brecklinghaus, 17.
Dr. Detlef Koops, 18. Berthold Dunsche, 19. Daniel Jung, 20.
Susanne Dohme, 21. Olaf Paulsen, 22. Franz-Josef Holschbach, 23.
Marcus Hehn, 24. Markus Behner, 25. Georg Braß, 26. Benjamin
Geldsetzer, 27. Franz-Josef-Pamp, 28. Dieter Czichy, 29. Kurt
Schäfer, 30. Hans Schumacher, 31. Fabian Bodora, 32. Eberhard Zimmerschied, 33. Sebastian Jakob, 34. Rudolf Staudt.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Gemeinsame Kandidatenliste erstellt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Ausfälle, Sperrung, Verspätung: Bahn informiert mit Notify

Seit fast fünf Jahren unterrichten die digitalen „Informanten" die Fahrgäste darüber, wenn es auf Regionalzug-Linien in NRW ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Entscheidung gefallen: Das neue Krankenhaus kommt nach Hattert

Altenkirchen. Nun ist es unumstößlich: Das neue Krankenhaus, dass die Rolle der beiden DRK-Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg ...

Weitere Artikel


Prinzessin besuchte Kindergarten

Fürthen. Einen besonderen Besuch bekamen die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens "Die phantastischen Vier" in Fürthen. ...

Haus und Grund tagt in Betzdorf

Region. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass eine Schönheitsreparatur-Klausel unwirksam ist, wenn sie den Mieter ...

Prinzenwagen bei "Dampf Drauf"

Obererbach. Der Obererbacher Prinzenwagen rauschte zu den befreundeten Karnevalisten nach Oberhausen. Dort pflegt man seit ...

Der Protestantismus und die Parteien

Marienthal. Dr. Dr. Michael Klein, Pfarrer in Hamm und Privatdozent für Historische Theologie der Neuzeit an der Universität ...

Was kommt nach der Schule?

Region. Was soll ich eigentlich nach der Schule machen? Eine Antwort auf diese Frage finden Schüler oft erst, wenn sie möglichst ...

"Blauer Brief" für Doris Ahnen

Region. Die CDU zieht jetzt Bilanz ihrer Kampagne www.unterrichtsausfall-rlp.de und stellt Ministerin Doris Ahnen einen "blauen ...

Werbung