Werbung

Region |


Nachricht vom 22.02.2009    

Nicht überall wurde friedlich gefeiert

Für die Polizeiinspektion Betzdorf war die Nacht von Samstag auf Sonntag arbeitsreich. In den Narrenhochburgen Herdorf, Malberg und Scheuerfeld kam es zu Schlägereien, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Auch Falschgeld wurde in Umlauf gebracht.

Oberkreis. Für die Beamten der PI Betzdorf war es eine arbeitsreiche Nacht, denn nicht alle feierten friedlich und fröhlich die närrischen Sitzungen und Festveranstaltungen. Mehr als 13 Körperverletzungen wurden begangen, dazu kamen zahlreiche weitere Anzeigen. In Malberg kam es zwischen 17 Uhr am Samstag und 2.30 Uhr am Sonntag zu insgesamt sieben Körperverletzungen. Eine Geldbörse wurde gestohlen, in sieben Fällen wurde Falschgeld in Umlauf gebracht und zwei Beleidigungen kamen zur Anzeige. "Nur durch schnelles und konsequentes Eingreifen der Polizeikräfte konnte eine Vielzahl sich anbahnender körperlicher Auseinandersetzungen vermeiden werden", so die PI Betzdorf.
In Herdorf wurden insgesamt sechs Personen bei Streitereien verletzt. Vor dem Knappensaal war es am Sonntag gegen 4 Uhr zu Streitigkeiten zwischen mehreren Heranwachsenden gekommen. Zunächst bespuckte man sich, dann gab es Gerangel in dessen Verlauf sich ein 23-Jähriger einmischte, um die Parteien zu trennen. Er wurde leicht verletzt. Aus der Gruppe der Streithähne trat dann ein 18-Jähriger gegen den Außenspiegel eines parkenden Fahrzeuges: Schaden etwa 300 Euro. Alle Tatbeteiligten wurden von der Polizei ermittelt und Strafanzeige gestellt.
Auch in Scheuerfeld kam es um Mitternacht zu Streitigkeiten im Festzelt. Nach anfänglichen verbalen Streitigkeiten zwischen einem 36- und 33-jährigen Festzeltbesucher esaklierte die Situation. Der 36-Jährige schlug schließlich seinem Kontrahenten ein Bierglas ins Gesicht, eine klaffende Schnittwunde unter dem linken Auge des 33-Jährigen war die Folge. Der Täter stand erheblich unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Blutprobe und Strafanzeige folgten.



Kommentare zu: Nicht überall wurde friedlich gefeiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Altenkirchen. Das Ergebnis des "Gipfeltreffens" am vergangenen Montag (9. Dezember) im Altenkirchener Kreishaus, in dem letztendlich ...

Schließung am FvS-Gymnasium: Wäschenbach für „Bibliotheksgipfel im AK-Land“

Betzdorf/Altenkirchen. In der Kreistagssitzung am kommenden Montag soll der Haushalt 2020 und das Haushaltskonsolidierungskonzept ...

Hilfe bei Leistenbruch: Neues „Hernienzentrum“ im Krankenhaus Kirchen

Kirchen. Die Behandlung ist in der Regel unproblematisch. „Durch die Fokussierung auf bestimmte, klar definierte Erkrankungen ...

280 Reinigungskräfte im AK-Land haben erstmals Heiligabend oder Silvester frei

Kreis Altenkirchen. „Von der Gebäudereinigerin über den Glas- bis zum Industriereiniger – wer trotzdem arbeitet, erhält als ...

Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Betzdorf. Die Rollerfahrerin war mit Sozia auf der L 288 in Richtung Steineroth unterwegs. Kurz hinter dem Ortsausgang setzte ...

Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Altenkirchen. Was der Verbandsgemeinderat Flammersfeld schon vor rund zwei Wochen hinter sich gebracht hatte, ereilte nun ...

Weitere Artikel


Auch Flammersfelder Rathaus erobert

Flammersfeld. Die Möhnen aus der Lahrer Herrlichkeit hatten wieder einmal das Heft fest in der Hand. Das heißt, sie hatten ...

Frauen feierten ausgelassen

Hamm. Eine Super-Sitzung in Hamm: Die kfd "St. Joseph" hatte zur traditionellen Frauensitzung ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus ...

Prinz besuchte "Villa Kunterbunt"

Flammersfeld. Der ganze Kindergarten "Villa Kunterbunt" in Flammersfeld war in heller Aufregung. Jungen und Mädchen allen ...

Sandro I. besuchte Lebenshilfe

Flammersfeld. Den ganzen Morgen hatten die Mitarbeiter der Lebenshilfe Werkstatt und der Lebenshilfe Wohnstätte sich bunt ...

Prinzenwagen bei "Dampf Drauf"

Obererbach. Der Obererbacher Prinzenwagen rauschte zu den befreundeten Karnevalisten nach Oberhausen. Dort pflegt man seit ...

Haus und Grund tagt in Betzdorf

Region. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass eine Schönheitsreparatur-Klausel unwirksam ist, wenn sie den Mieter ...

Werbung