Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2009    

Zug in Burglahr - klein und fein

Klein, aber fein - das können die Burglahrer recht von ihrem Rosenmontagszug behaupten. Auch in diesem jahr hatten sie sich wieder viel Mühe gegeben und erfreuten trotz Regens die zahlreichen Zuschauer, bevor es die die "Treif-Halla" zum feiern ging.

prinz burglahr

Burglahr. Es ist wohl mit einer der kleinsten Umzüge im Land, er beansprucht aber fast die gleiche Zugdauer wie alle anderen - der Rosenmontagszug in Burglahr. Sammelpunkt und Start ist im benachbarten Peterslahr und von dort geht es durch Peterslahr am Bergfuß entlang nach Heckerfeld, einem Ortsteil von Burglahr und dann mitten hinein in die "City" von Burglahr, von wo aus Zuschauer und Zugteilnehmer sich auf den Weg zur "Treif- Halla" machen. Die Teilnehmer hatten sich wieder mit den Motivwagen und den Kostümen viel Arbeit gemacht und ließen sich den Spaß am Vergnügen nicht durch den Regen verderben. Vorweg fuhr der orientalische Motivwagen der "Kakeval"-Gruppe, begleitet von orientalischen Haremsfrauen und stolzen Kalifen. Weithin sichtbar zeigten sich die Windmühlen der "Sumpfsäue", denen die "BuPePus" folgten. Der Zungenbrecher bedeutet nichts anderes als Burglahrer und Peterslahrer Putzfrauen. Die St. Georgspfadfinder Schürdt-Oberlahr hatten es wieder mit der Clownerie, zeigten sich bunt, lustig und wurffreudig. Die drei Tanzgruppen hatten Sitzungspräsident Burkhard Girnstein als Prinzenfischer stilisiert und auf einem kleinen Wägelchen ihn an einen Prinzenweiher gesetzt, begleitet von den Mitgliedern der Tanzgruppen der Burgspatzen und der Jugendtanzgruppe waren. Die Burgspatzen allerdings fanden es auf dem ehemaligen Elferratswagen und erstmaligen Jugendwagen mit aufgehendem Stern viel schöner und schleuderten ihre Wurfgaben von oben unter die Menschenmenge. Blau-Gelbe Vereinsschals um den Hals und mit bunten Clownshosen bekleidet, tanzte die Garde daher. Hoch über allem thronte Prinz Ralf I., gerufen Bubi, mit seinen Adjutanten und auf der tieferliegenden Wagenebene die Elferratsmitglieder und sie schleuderten ihr Material zentnerweise ins närrische Straßenvolk. Den musikalischen Begleiter des Zuges stellte einmal mehr der Musikverein "Alte Kameraden Burglahr". (wwa)
xxx
Hoch auf dem Wagen - der Prinz. Fotos: Presse-wwa


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Zug in Burglahr - klein und fein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Sport, Artikel vom 14.07.2020

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Mit den neuen Anpassungen der Corona-Bekämpfungsverordnung werden das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf in festen Kleingruppen von insgesamt bis zu 30 Personen ab Mittwoch (15. Juli) ermöglicht. So hat es der Ministerrat beschlossen.


Rüddel: „Keine fünf Krankenhäuser in Gefahr bringen!“

Bei der aktuellen Planung zum neuen Krankenhaus Altenkirchen/ Hachenburg steht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Erwin Rüddel, derzeit aus Sorge um die Krankenhausversorgung der Region „quer im Stall“.




Aktuelle Artikel aus Region


Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage wichtig für Effizienz

Kreis Altenkirchen. Sie verbrauchen mehr Brennstoff als nötig. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik ...

Abschlussprojekt der Vorschulkinder der Kita Hand in Hand

Alsdorf. Im Rahmen eines Bildungsprogramms der Bundesregierung unter dem Gesichtspunkt eines globalen Lernens und dem Motto ...

Typisierung und Blutspende im Juli wieder möglich

Horhausen. „Wir hatten deshalb einen deutlichen Rückgang bei den Registrierungen zu verzeichnen – trotz der Möglichkeit der ...

Sommerkurs: Tastschreiben am Computer für Einsteiger

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Montag, dem 3. August, startet daher die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen um 9 Uhr ...

BBS Wissen: Medizinische Fachangestellte feiern Abschluss

Wissen. Geprägt waren der letzte Teil der Ausbildung sowie der komplette Prüfungszeitraum durch die Corona-Pandemie. Die ...

Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Hasselbach/Birnbach. Auf der B 8 kam es am Dienstag, 14. Juli, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der PKW-Fahrer leicht verletzt ...

Weitere Artikel


Rot und weiß dominierten Oberlahr

Oberlahr. Rot und Weiß - das waren die Farben, die den Veilchendienstagszug in Oberlahr prägten. Allerdings bildeten die ...

HCE sorgte für Wirbel auf der Bühne

Altenkirchen. Ihre Freunde in der Kreisstadt besuchten die HCE- Karnevalisten aus dem "Hammerdorf". Mit voller Belegschaft ...

Prinz heizte Stimmung an

Hilkhausen. Das Hilkhauser Bürgerhaus war viel zu klein. Die Massen drängten sich in den Gesellschaftsraum, um nicht nur ...

72-Jähriger tötet 75-jährige Ehefrau

Wissen. In den frühen Morgenstunden am Sonntag wurde in Wissen eine 75-Jährige von ihrem 72-jährigen Ehemann getötet. Das ...

Die Nelson-Mandela-Story in Siegen

Siegen. 28 Jahre lang war er der "Gefangene Nr. 1" auf der Gefangeneninsel Robben Island vor Kapstadt; am 27. April 1994 ...

Wandel auf dem Ausbildungsmarkt

Koblenz. "Das Ausbildungsjahr 2008 macht einen Wandel in der Situation auf dem Ausbildungsmarkt deutlich", so Karl-Heinz ...

Werbung