Werbung

Nachricht vom 10.06.2016    

Vater-Kind Tag ein Supererfolg

Das Projekt "Papa-Tag" in der Kindertagsstätte der Lebenshilfe "Hand in Hand" in Alsdorf machte den Väter und Kinder ebenso viel Spaß wie den Organisatoren des Projektes. Es wurde ein Riesenspaß, der allen Beteiligten gefiel. Erde, Luft, Feuer, Wasser waren die Themen des spannenden und vergnüglichen Tages.

Einen besonderen Tag in der Kita "Hand in Hand" in Alsdorf verbrachten Väter mit ihren Kindern. Foto: Lebenshilfe

Alsdorf. Ein fröhliches Treiben konnte man kürzlich auf dem Außengelände der Kindertagesstätte "Hand in Hand" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen beobachten. Die beiden Erzieherinnen in Teilzeit-Ausbildung, Katharina Niederhausen und Silja Mockenhaupt, sowie Megan Bierbaum und Philipp Krahm im Bundesfreiwilligendienst und auch Celine Güdelhöfer, im schulbegleitenden Jahrespraktikum der FOS Siegen, hatten den Auftrag bekommen, möglichst eigenständig einen Papa-Kind-Tag in der Kita zu planen, zu organisieren und durchzuführen.

Mit Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte konnten die zahlreich anwesenden Väter gemeinsam mit ihren Kindern zum Thema „Die vier Elemente“ verschiedene Stationen durchlaufen. Nach dem großen Begrüßungskreis durfte jedes Kind zur „Erde“ mit seinem Papa einen Tontopf mit Erde und Kresse-Samen füllen und mit nach Hause nehmen.

Zu „Luft“ entstanden kreative Pustebilder oder auch große Schaumblasen mit extra langen Strohhalmen. Die Hauptattraktion bot allerdings Kindergartenvater Dirk Stockschläder, Feuerwehr Betzdorf, der zur Freude aller Kinder mit einem Feuerwehrauto vorfuhr. Zum Thema „Wasser“ hatte er Wasserpumpen und Feuerwehrspritzen dabei. Die Väter mussten ordentlich pumpen, damit ihre Kinder mit den Wasserspritzen die Zielscheiben treffen konnten. Natürlich bekam der Eine oder Andere auch selbst mal Wasser ab.

Zum „Feuer“ gab es dann noch eine imposante Vorführung. Dirk Stockschläder und sein Feuerwehr-Kollege Thomas Patt bereiteten eine Fettverpuffung vor. In sicherem Abstand zeigten sie was passiert, wenn man zum vermeintlichen Löschen Wasser auf sehr heißes oder brennendes Öl schüttet. Es entstand eine riesige Stichflamme, die alle Anwesenden schon sehr beeindruckte.

Nach diesem aufregendem Spektakel ging es zum gemeinsamen Essen mit Würstchen vom Grill und mitgebrachten Salaten. Nach dem Abschlusskreis mit der Verteilung der Teilnahmeurkunden lud Dirk Stockschläder alle Kinder noch zu einer Fahrt mit dem Feuerwehrauto ein. Ein gelungener Aktionstag für Väter mit ihren Kindern!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vater-Kind Tag ein Supererfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


Der Schützenkönig ist der Repräsentant

Wissen. Einmal im Jahr ist beim Wissener Traditionsverein Schützenfest. Seit 1870 haben sich, außer in Kriegs- und folgenden ...

Kreismusikschule in Kassel bei Bundeswettbewerb erfolgreich

Altenkirchen/Hachenburg. Als junger Musikschüler am Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ teilnehmen zu dürfen - sozusagen ...

Langjährige Mitarbeit als Vertrauensbeweis gewertet

Wahlrod. Gemeinsam blickte man auf das bisher Geleistete zurück. Zur Erinnerung an dieses Ereignis bekamen die Jubilare Urkunden ...

CDU begrüßt Erfolg des Förderprogramms

Wissen. Die CDU-Fraktion im Wissener Stadtrat zeigt sich erfreut über die positive Entwicklung des Förderprogramms „Aktives ...

Gemeinsame Studienfahrt nach Trier

Altenkirchen/Hachenburg. Trier, die einstige Residenz der römischen Kaiser, ist die älteste Stadt Deutschlands. Sie begeistert ...

Sicher mit dem Rad zur Schule

Region/Montabaur. Radfahren fordert Schülern einiges ab: Sie müssen das Rad unter Kontrolle haben und gleichzeitig immer ...

Werbung