Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2009    

Zelt war fest in Möhnenhand

Fest in der Hand hatten die Wernder Möhnen das närrische Geschehen in einem brechend vollen Zelt.

sunshines

Willroth. Es krachte nur so im Wernder Festzelt, als die Möhnen, das Heft in die Hand nahmen. Das Zelt war brechend voll, als die Ober-Eulen-Möhne das Programm eröffnete. Zuvor waren die drei Möhnenabteilungen - Möhnen, Jungmöhnen und Petticoats -, begleitet von den Wernder Tanzgarden, aufgezogen. Die rot-weißen Funken eröffneten das tänzerische Programm. Ihnen folgten die "Sunshines" mit ihrem klasse Showtanz, das Solomariechen Svenja Kaap, das Funkenpaar Tobias Troß und Celine Meffert sowie die große Funkengarde, die das Programm beendete und zwischendurch noch die Show der Männer. Das Wernder Männerballett zeigte nach der Musik von ABBA, was es so tänzerisch drauf hat. Den Einstieg in die Büttenreihe brachte "der Freigänger". Ihm folgte in seiner einmaligen Art der "Penner von der A 3". Eine Überraschung hatte die dritte Möhnenformation, die Petticoats, mit ihrem Auftritt "The best housewives of Wernd" auf Lager. Donnernder Beifall und eine karnevalistische Rakete waren der Lohn. Auch die beiden Mitglieder der Seniorengymnastik hatten ihren Auftritt, "Knoll und Knöllche" statteten den Weibern einen Besuch ab und erzählten aus dem Alltagsleben der Wernder und ihrer Nachbarn. (wwa)
xxx
Einen tollen Showtanz boten die" Sunshines". Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Zelt war fest in Möhnenhand

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Region


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 ...

SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Herdorf. Der 27-jährige Fahrer eines PKW war am 24. Januar 2020, gegen 6.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Hellerstraße ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Weitere Artikel


Wissener Umzug mit Besucherrekord

Wissen. Der Veilchendienstagszug in Wissen mit Prinz Ralf I. an der Spitze war einfach extra gut gelungen. Dazu trugen die ...

Kaplan-Dasbach-Haus in Weiberhand

Horhausen. Das Kaplan-Dasbach-Haus war für einen Tag voll in der Hand der Möhnen. Sie zogen mit Macht auf und begeisterten ...

Oberlahrer bekamen nicht genug

Oberlahr. Das hatte das Oberlahrer Festzelt auf dem Sportplatz auch noch nicht erlebt, dass es innerhalb kürzester Zeit zweimal ...

Karneval mal ganz gemütlich

Werkhausen. Die Werkhausener und ihre Freunde feierten den Karneval einmal ganz anders. Ohne Tanz, Sketche, Witze und Lieder, ...

Zum ersten Mal eine Sitzung geboten

Wahlrod/Obererbach. Die Wahlroder Karnevalisten feierten erstmals einen Sitzungskarneval mit Programm. Zu den Gästen mit ...

Prinz heizte Stimmung an

Hilkhausen. Das Hilkhauser Bürgerhaus war viel zu klein. Die Massen drängten sich in den Gesellschaftsraum, um nicht nur ...

Werbung