Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2009    

Oberlahrer bekamen nicht genug

Zweimal innerhalb kürzester Zeit war das Festzelt auf dem Oberlahrer Sportplatz bis auf den letzten Platz besetzt. Mit einem bunten Programm begeisterten auch die Möhnen das närrische Volk.

zwillinge.

Oberlahr. Das hatte das Oberlahrer Festzelt auf dem Sportplatz auch noch nicht erlebt, dass es innerhalb kürzester Zeit zweimal restlos besetzt war. Mit einem bunten Programm an Witz, Humor, Büttereden, Sketchen, Garde- und Showtanz begeisterten die Oberlahrer Möhnen ihr närrisches Volk. In langen Tischreihen saßen die ideenreich verkleideten Frauen der Lahrer Herrlichkeit und der umliegenden Ortschaft und gaben sich dem Frohsinn hin. Alt-Möhnen erfreuten mit Sketchen. Das zweideutige Spiel hatte so mach lustiges Wortspiel parat. Die "Heidchenländer", Fremde können mit dieser Sprachgestaltung recht wenig anfangen, kommen nach ersten Informationen aus dem Raum Kurtscheid. Junge Männer in schottischen Kostümen sprangen als Männerballett akrobatisch über die Bühne und schleuderten sich Sprungbrett in die luftige Höhe. Tänzerische Glanzleistungen lieferten in den vier Stunden "Just for fun" Oberlahr, die Jugendtanzgruppe der KG Oberlahr, die jüngste Truppe der KG Oberlahr, die "Hüppebötzjer", und zum Schluss noch einmal die Jugendtanzgruppe und "Just for fun" mit jeweils bestechenden Showtänzen. Mitglieder der Funken hatten sich Hochstühle als überdimensionale Kinderstühle bauen lassen, sich selber Pampers umgelegt, "rüpelten" dann auf ihren Thronen herum und nahmen ihre Kindheit auf die Schippe. Abwechslung boten die Büttenreden mit "dem lustigen Vogel", den "zwei Tratschtanten" und den "Unos". Das Thema "Zwillinge - eine Laune der Natur" sorgte für Lacher, ebenso der Wanderclub "Schwerer Rucksack" und die „Fruchtzwerge“. Wahre Begeisterungsstürme riefen die in rot-weißen Gardekostümen steckenden Oberlahrer Frauen hervor, die, gezeichnet vom fortgeschrittenen Alter, Hilfsmittel bei ihrer Tanzdarbietung verwendeten. Das hatte natürlich zur Folge, dass sie dieses Stück zweimal aufführen durften. Die Funkengarde, der männliche Stolz Oberlahrs, setzte der Sitzung mit ihrem Jubiläumstanz, schließen feierten sie ihr elfjähriges Bestehen, die Krone auf. (wwa)
xxx
"Zwillingsrüpel". Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Oberlahrer bekamen nicht genug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Sport, Artikel vom 14.07.2020

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Mit den neuen Anpassungen der Corona-Bekämpfungsverordnung werden das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf in festen Kleingruppen von insgesamt bis zu 30 Personen ab Mittwoch (15. Juli) ermöglicht. So hat es der Ministerrat beschlossen.


Rüddel: „Keine fünf Krankenhäuser in Gefahr bringen!“

Bei der aktuellen Planung zum neuen Krankenhaus Altenkirchen/ Hachenburg steht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Erwin Rüddel, derzeit aus Sorge um die Krankenhausversorgung der Region „quer im Stall“.




Aktuelle Artikel aus Region


Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage wichtig für Effizienz

Kreis Altenkirchen. Sie verbrauchen mehr Brennstoff als nötig. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik ...

Abschlussprojekt der Vorschulkinder der Kita Hand in Hand

Alsdorf. Im Rahmen eines Bildungsprogramms der Bundesregierung unter dem Gesichtspunkt eines globalen Lernens und dem Motto ...

Typisierung und Blutspende im Juli wieder möglich

Horhausen. „Wir hatten deshalb einen deutlichen Rückgang bei den Registrierungen zu verzeichnen – trotz der Möglichkeit der ...

Sommerkurs: Tastschreiben am Computer für Einsteiger

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Montag, dem 3. August, startet daher die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Altenkirchen um 9 Uhr ...

BBS Wissen: Medizinische Fachangestellte feiern Abschluss

Wissen. Geprägt waren der letzte Teil der Ausbildung sowie der komplette Prüfungszeitraum durch die Corona-Pandemie. Die ...

Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Hasselbach/Birnbach. Auf der B 8 kam es am Dienstag, 14. Juli, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der PKW-Fahrer leicht verletzt ...

Weitere Artikel


In Burglahr blieb kein Auge trocken

Burglahr. In der Treifhalle trieben in einer gut fünfstündigen Sitzung die Weiber ihren Spaß mit der Welt. Nicht fehlen durften ...

Eine tolle Party zum Finale

Flammersfeld. Zum Abschluss der Session veranstaltet der öMC im Flammersfelder Bürgerhaus seit einigen Jahren eine große ...

Narren standen auf den Bänken

Obererbach. Der Schäfer Herrmann besuchte auch die Sitzung in Obererbach im Festzelt am Bürgerhaus. Die Oldstars des HCE ...

Kaplan-Dasbach-Haus in Weiberhand

Horhausen. Das Kaplan-Dasbach-Haus war für einen Tag voll in der Hand der Möhnen. Sie zogen mit Macht auf und begeisterten ...

Wissener Umzug mit Besucherrekord

Wissen. Der Veilchendienstagszug in Wissen mit Prinz Ralf I. an der Spitze war einfach extra gut gelungen. Dazu trugen die ...

Zelt war fest in Möhnenhand

Willroth. Es krachte nur so im Wernder Festzelt, als die Möhnen, das Heft in die Hand nahmen. Das Zelt war brechend voll, ...

Werbung