Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2009    

In Burglahr blieb kein Auge trocken

Fünf Stunden Programm Nonstop boten die Möhnen in der Treifhalle in Burglahr. Da blieb kein Augen trocken.

westerntanz

Burglahr. In der Treifhalle trieben in einer gut fünfstündigen Sitzung die Weiber ihren Spaß mit der Welt. Nicht fehlen durften an diesem närrischen Tag die Tanzgarden. Die Jüngsten, die Burgspatzen machten den Anfang. Es folgten im Laufe der Sitzung die Jugendtanzgruppe mit einem Gardetanz, die Garde, logischer Weise mit einem Gardetanz. Sie zeigten aber am Ende der Veranstaltung auch einen Cancan des Wilden Westens. Die Möhnen aus der Honnschaft, aus Hirz-Maulsbach hatten einen Tanz einstudiert, ebenso wie die am Ende auftretenden Möhnen der Burggrafen. Die "Westwood Dancers" zeigten ihren "Al-Capone-Tanz". "BuPPus", eine gemischte Gruppe von Mitgliedern aus den umliegenden Ortschaften, stellte gleich zwei Prinzenpaare vor. Aus der weiteren Umgebung kam Schäfer Heinrich mit seinen Schafen. Die Ka-ke-val-Gruppe erfreute mit dem Tupperpartybeitrag und dem Fernsehbeitrag "Bauer sucht Frau". Die Obermöhne Ursula Hümmerich wollte ihre "Möpse" versichern lassen. Natürlich meinte sie nicht etwa ihre üppige Oberweite, sondern die beiden Hunde. (wwa)
xxx
Westerntanz. Fotos: Wachow



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: In Burglahr blieb kein Auge trocken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Ausfälle, Sperrung, Verspätung: Bahn informiert mit Notify

Seit fast fünf Jahren unterrichten die digitalen „Informanten" die Fahrgäste darüber, wenn es auf Regionalzug-Linien in NRW ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Entscheidung gefallen: Das neue Krankenhaus kommt nach Hattert

Altenkirchen. Nun ist es unumstößlich: Das neue Krankenhaus, dass die Rolle der beiden DRK-Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg ...

Weitere Artikel


Eine tolle Party zum Finale

Flammersfeld. Zum Abschluss der Session veranstaltet der öMC im Flammersfelder Bürgerhaus seit einigen Jahren eine große ...

Narren standen auf den Bänken

Obererbach. Der Schäfer Herrmann besuchte auch die Sitzung in Obererbach im Festzelt am Bürgerhaus. Die Oldstars des HCE ...

Die Krise als Chance nutzen

Region/Neuwied. Im Gespräch mit dem Chef der Bundesagentur für Arbeit für die Landkreise Neuwied und Altenkirchen, Karl-Ernst ...

Oberlahrer bekamen nicht genug

Oberlahr. Das hatte das Oberlahrer Festzelt auf dem Sportplatz auch noch nicht erlebt, dass es innerhalb kürzester Zeit zweimal ...

Kaplan-Dasbach-Haus in Weiberhand

Horhausen. Das Kaplan-Dasbach-Haus war für einen Tag voll in der Hand der Möhnen. Sie zogen mit Macht auf und begeisterten ...

Wissener Umzug mit Besucherrekord

Wissen. Der Veilchendienstagszug in Wissen mit Prinz Ralf I. an der Spitze war einfach extra gut gelungen. Dazu trugen die ...

Werbung