Werbung

Region |


Nachricht vom 26.02.2009    

Enders: L 269 endlich ausbauen

Unendliche Geschichte um die Landesstraße 269: Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders fordert endlich Taten, den bis heute sei die Straße im Bereich Peterslahr nicht einmal im Bauprogramm berücksichtigt worden - trotz Ministerversprechen.

Peterslahr. Die es mit der Nummer 269 von und nach Peterslahr entwickelt sich nach Einschätzung des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders zu einem "ewigen Fortsetzungsroman der Landesregierung". Und das Happy-End sei immer noch nicht in Sicht, denn im aktuellen Haushalt des zuständigen Ministers Hendrik Hering, der bis 2011 die Straßensanierungen auflistet, suche man die L 269 nach wie vor vergebens.
Auf eine erneute offizielle Anfrage von Enders zum Sachstand habe Minister Hering nun geantwortet, dass die "ursprünglich beabsichtigte Einleitung eines Planungsverfahrens zum Ausbau der L269 … zurückgestellt" sei. Der Ausbau werde "auch derzeit nicht als prioritär" eingestuft, zitiert Enders den Minister.
Wer wie Enders und die zuständigen Ortsbürgermeister seit 2001 mit der Diskussion um den Ausbau der maroden Landstraße befasst sei, könne eine solche Antwort kaum fassen, heißt es in einer Presseerklärung des Abgeordneten. Schon 2002 habe der damalige Minister Hans Artur Bauckhage bei einem Ortstermin dem versammelten Ortsgemeinderat zugesichert: "Im nächsten Sanierungsplan wird auch die L 269 berücksichtigt." "Das ist nun bald sieben Jahre her und geschehen ist von Seiten der Landesregierung rein gar nichts", kritisiert Enders. Dabei seien die schon lange bestehenden Probleme inzwischen eher noch größer geworden: Die Straße sei viel zu schmal, habe zunehmend erhebliche Schäden und eine enge Haarnadelkurve. Mit stetig wachsendem Lkw- und Busverkehr komme es inzwischen regelmäßig zu gefährlichen Begegnungssituationen.
Für Enders ist völlig unverständlich, warum bei einem anerkannten Sanierungsbedarf offensichtlich immer wieder andere Strecken der Straße von und nach Peterslahr vorgezogen werden. "Was sollen die Bürger denn noch glauben, wenn sie nun seit bald zehn Jahren um eineinhalb Kilometer Straßensanierung kämpfen, ein Minister Besserung verspricht und sich trotz allem nichts tut?"
Interessant findet Enders eine Pressemitteilung des SPD-Abgeordneten Thorsten Wehner, der vor wenigen Tagen eine "neue Einschätzung" der Situation durch das Verkehrsministerium verkündet hatte. Allerdings schlage sich diese "neue Einschätzung" weder im Haushaltsplan noch in der wenige Tage alten Antwort des Ministers auf die offizielle Anfrage nieder. Enders fordert die SPD-Landesregierung auf, die unendliche Geschichte um die Landesstraße 269 endlich im Interesse der Bürger zu beenden und mit Planung und Ausbau zu beginnen.



Kommentare zu: Enders: L 269 endlich ausbauen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.




Aktuelle Artikel aus Region


Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Hamm/Au. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden. Dabei stürzte der 69-jährige, aus ...

Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der neuen Woche gibt es weiterhin sechs aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete ...

Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Weitere Artikel


Expansion trotz der Krise

Brachbach. Rund 15 hochproduktive Firmen, die rund 500 Menschen aus der Region Beschäftigen, bilden den Gewerbestandort in ...

A. Paul Weber im Kreishaus

Altenkirchen. Ein Gerücht fliegt einer Schlange gleich um die Häuser. Bei näherem Hinsehen besteht es aus lauter kleinen ...

Arbeitslosigkeit weiter gestiegen

Region/Kreis Altenkirchen. Die aktuelle wirtschaftliche Lage und der anhaltende Winter ließen die Arbeitslosigkeit weiter ...

RTL dreht für Kinderarzt-Serie

Siegen. Diese Neugeborenen erblicken nicht nur das Erdenlicht, sondern auch die Fernseh-Kamera: RTL dreht im Evangelischen ...

Mr. Kreisarchiv sagt leise Servus

Kreis Altenkirchen. Es gibt wohl kein Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen der vergangenen 12 Jahre, in dem nicht in dem ...

Positive Bilanz zum großen Umzug

Wissen. Angesichts der großen Besucherzahlen beim Karnevalsumzug in Wissen, man geht von 30.000 bis 35.000 Besuchern aus, ...

Werbung