Werbung

Nachricht vom 17.06.2016    

Rotes Kreuz beschert Blutspendern „Westerwälder Augenblicke“

Das besondere Gewinnspiel des DRK-Blutspendedienstes Rheinland-Pfalz und Saarland geht nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr in die zweite Runde - unter der Schirmherrschaft von Radiolegende Reiner Meutsch. Die „Westerwälder Augenblicke“ werden unter allen Menschen verlost, die im Aktionszeitraum vom 1. Juli bis 30. September in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald Blut spenden.

v.l.n.r: Schirmherr Reiner Meutsch, Christina Heinz, Benjamin Greschner und Jörg Backhaus von der Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Blutspendedienstes sowie Pater Dominikus OCist. Foto: DRK

Höhr-Grenzhausen. Die besten Dinge des Lebens sind nicht die, die man für Geld bekommt - die Gesundheit eines Menschen gehört natürlich dazu. Blutspenderinnen und Blutspender sorgen dafür, dass der wichtigste Lebensgrundstoff des Menschen, das Blut, immer verfügbar ist. Tausendfach - Tag für Tag, millionenfach - Jahr für Jahr. Sie teilen jedes Mal ein Stück Leben, ganz unentgeltlich. Der DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland schenkt diesen stillen Heldinnen und Helden auch in diesem Jahr wieder außergewöhnliche „Westerwälder Augenblicke“. Nichts, was man einfach kaufen kann - aber Augenblicke, die man nicht vergessen wird.

Die „Westerwälder Augenblicke“ werden unter allen Menschen verlost, die im Aktionszeitraum vom 1. Juli bis 30. September in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald Blut spenden. Eine gesonderte Anmeldung für die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht notwendig. Die Auslosung unter allen erschienenen Spenderinnen und Spendern erfolgt im Oktober 2016 durch Reiner Meutsch in Bad Kreuznach.

„Es freut uns, dass wir diese Aktion nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres nun wiederholen können“, erklärt Jörg Backhaus, Leiter Öffentlichkeitsarbeit am Zentrum für Transfusionsmedizin des Deutschen Roten Kreuzes in Bad Kreuznach. Benjamin Greschner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, ergänzt: „Nach Startenor Johannes Kalpers konnten wir mit Reiner Meutsch wieder einen prominenten Botschafter des Westerwalds als Schirmherrn für unsere Aktion gewinnen.“

Bereits 2015 nutzte der Blutspendedienst die Gelegenheit, in den Sommermonaten außergewöhnliche Momente im geografischen Westerwald zu verlosen. „Mit einer beachtlichen Resonanz“, weiß Jörg Backhaus. „Betrachten wir Rheinland-Pfalz und das Saarland insgesamt, lag die Zahl der erschienenen Blutspender im Aktionsgebiet um fünf Prozent über dem Durchschnitt.“, so Backhaus weiter. Ein Erfolg, den der DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland auch im Jahr 2016 wiederholen möchte.

Das sind die „Westerwälder Augenblicke“ im Jahr 2016:

>> Hubschrauber-Rundflug über dem Westerwald
Jetzt geht es hoch her! Gewinnen Sie einen exklusiven Hubschrauber-Rundflug über den Höhen des Westerwaldes mit Reiner Meutsch, dem Schirmherrn der diesjährigen „Westerwälder Augenblicke“. Reiner Meutsch hat seine Passion, das Reisen, zum Beruf gemacht. Der Sohn eines erfolgreichen Westerwälder Busunternehmers war von 1989 bis 2009 als Geschäftsführer eines renommierten Reiseveranstalters tätig. Nebenbei entwickelte er vor mehr als 25 Jahren Europas meistgehörte Radioreisesendung „Mein Abenteuer“, die er allwöchentlich bei „RPR 1“ moderiert. 2009 gründete er die „Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP“, die sich seither für den Schulbau in Entwicklungsländern einsetzt.

>> Private Schlossführung mit dem Fürsten zu Sayn-Wittgenstein
Erleben Sie Schloss Sayn, die Perle der Rheinromantik, wie es sich nur wenigen Menschen erschließt: Fürst Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, der Inhaber des Schlosses und Chef des Fürstlichen Hauses Sayn-Wittgenstein-Sayn, nimmt Sie mit auf eine ganz persönliche Tour durch sein Schloss. Höhepunkte sind die neugotische Schlosskapelle mit dem kostbaren Armreliquiar der hl. Elisabeth von Thüringen und die herrschaftlichen „Fürstlichen Salons“. Das Residenzschloss liegt am Fuße des Sayner Burgberges, umgeben von einem englischen Landschaftspark aus dem 19. Jahrhundert und wurde am Ende des II. Weltkriegs vollständig zerstört. Seit dem Jahr 2000 erstrahlt es in altem Glanze und lockt mit dem „Garten der Schmetterlinge“ alljährlich rund 100.000 Besucher in das beschauliche Sayn.

>> Wellness-Wochenende im Hotel Heinz
Ankommen und sich wohlfühlen, denn auch Lebensretter brauchen einmal eine Pause. Im „Hotel Heinz“ in Höhr-Grenzhausen stehen Genuss und Wohlbefinden an erster Stelle. Elegantes Ambiente, viele gemütliche Rückzugsorte und die herrliche, umliegende Landschaft lassen den Alltag vergessen. Auf 2500 m² Wellness- und Thermenlandschaft - mit einem der vielfältigsten Angebote Deutschlands - sorgt ein hochqualifiziertes Team für Wohlbefinden und Entspannungsmomente. Genießen Sie stilvolle Restaurants und Terrassen mit herrlichem Ausblick, dazu die wunderbare Küche des Hauses, frisch und saisonal mit einem Hauch Raffinesse. Wir verlosen ein exklusives Wellness-Wochenende für zwei Personen im renommierten „Hotel Heinz“ in Höhr-Grenzhausen im Westerwald.

>> „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“ - ein Tag im Brauhaus
In kaum einem anderen Land der Welt gibt es eine so reiche Biertradition, wie in Deutschland. Das Deutsche Reinheitsgebot ist seit nunmehr 500 Jahren ein Garant für erstklassigen und wohlbekömmlichen Gerstensaft und genießt weltweit einen exzellenten Ruf. Das Bierbrauen ist seit Jahrhunderten auch eine klösterliche Tradition. Zahlreiche Klöster und Abteien unterhalten seit jeher eigene Klosterbrauereien, so auch die Zisterzienserabtei Marienstatt bei Hachenburg. Wir verlosen einen Tag im „Marienstatter Brauhaus“. Schauen Sie dem Braumeister bei seiner Arbeit zu, erleben Sie, wie aus natürlichen Zutaten in althergebrachter Tradition ein Qualitätsbier entsteht und verkosten Sie „Ihr eigenes Bier“, denn: Wer arbeitet, der soll es sich auch gut gehen lassen.

>> „Der Zug kommt!“ - Ein Tag bei der HLB
Lokomotivführer - für ganze Generationen ein Traumberuf und auch im Erwachsenenalter bekommen viele Menschen - vornehmlich Männer - leuchtende Augen, wenn ein Zug an ihnen vorüberfährt. Doch wie sieht die Arbeit im Führerstand eines Personenzuges heute aus? Wir ermöglichen Ihnen einen exklusiven Einblick. In Zusammenarbeit mit der Hessischen Landesbahn (HLB) verlosen wir „einen Tag bei der HLB“. Erleben Sie Eisenbahnromantik inmitten der herrlichen Landschaft des Westerwalds und erleben Sie eine Zugfahrt aus einer völlig neuen Perspektive.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rotes Kreuz beschert Blutspendern „Westerwälder Augenblicke“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sommerakademie „Malen intensiv“ begeisterte Teilnehmer

Altenkirchen. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde gespachtelt, gemalt, lasiert, skizziert und ...

Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Hamm/Au. Der hinter ihm fahrende Motorradfahrer konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden. Dabei stürzte der 69-jährige, aus ...

Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der neuen Woche gibt es weiterhin sechs aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete ...

Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Weitere Artikel


Klimaschutzanstrengungen müssen intensiviert werden

Altenkirchen/Montabaur/Neuwied. Ziel des Regionalforums war, über Herausforderungen und Chancen der Energiewende und des ...

Mit Pellets und Ökostrom aus dem Westerwald für die Energiewende

Langenbach bei Kirburg. Nein, wie ein verbohrter Öko-Ideologe wirkt Markus Mann nicht. Der Familienvater um die 50 erweckt ...

Studienpreis des Kreises Altenkirchen geht an Sebastian Schmidt

Hamm. Der Studienpreis des Kreises Altenkirchen wird jährlich durch den Landkreis Altenkirchen, die Sparkasse Westerwald-Sieg ...

Klaus Schweingruber in den Ruhestand verabschiedet

Neuwied. Nach seiner Schulzeit machte der gebürtige Niederbieberer zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Danach wollte ...

B 9: Sperrungen zwischen A 48 und Koblenz

Region. Für die Arbeiten an dem rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt muss an zwei Ferienwochenenden im Juli je eine ...

Die Emser Therme auf Rädern unterwegs

Region. Seit dem 8. Juni ist ein Linienbus im Corporate Design der Emser Therme im Westerwald unterwegs. Neben dem Wasser ...

Werbung