Werbung

Nachricht vom 17.06.2016    

Studienpreis des Kreises Altenkirchen geht an Sebastian Schmidt

Am Freitag, den 17. Juni erhielt der 26-jährige Sebastian Schmidt aus Fürthen mit seiner Master-Thesis zum Thema Erbschaftssteuer den Studienpreis des Kreises Altenkirchen. Stolz überreichten Landrat Michael Lieber und Dr. Andreas Reingen, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Westerwald-Sieg die Urkunde und das Preisgeld von 2000 Euro.

v.l: Landrat Michael Lieber, Michael Bug, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, Dr. Andreas Reingen, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Westerwald-Sieg, Preisträger Sebastian Schmidt und Prorektor Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolívar der Universität Siegen Foto: Julia Heinz

Hamm. Der Studienpreis des Kreises Altenkirchen wird jährlich durch den Landkreis Altenkirchen, die Sparkasse Westerwald-Sieg und die Universität Siegen vergeben. Hiermit sollen die Verbindungen zwischen der Universität und der Wirtschaft im Landkreis intensiviert werden. Prämiert werden hervorragende Abschlussarbeiten und Dissertationen von Studierenden aus dem Kreis Altenkirchen. Dieses Jahr ist der 26-jährige Fürthener Sebastian Schmidt mit seiner Master-Thesis mit dem Titel: „Erbschaftssteuer heute und morgen – Steuergestaltungsmöglichkeiten bei Betriebsvermögensübergängen im Zuge einer anstehenden Steuerreform“ der Preisträger.

Die Grundlage seiner Master-Thesis war der Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) vom 17. Dezember 2014. Dieser beinhaltet, dass „die Privilegierung des Betriebsvermögens bei der Erbschaftsteuer in ihrer derzeitigen Ausgestaltung nicht in jeder Hinsicht mit der Verfassung vereinbar ist“. Dies bedeutet, dass bisher Unternehmen bei der Erbschaftssteuer im Gegensatz zu Privatpersonen besser behandelt werden. Damit liegt ein Verstoß gegen den „allgemeinen Gleichheitssatz“ vor. Am 30. Juni diesen Jahres endet daher die derzeitige Gesetzeslage und wird in naher Zukunft durch neue Gesetzgebungen ersetzt. Schmidt beschäftigte sich daher in seiner Master-Thesis wie Unternehmen im Rahmen der derzeitigen sowie in der zu erwartenden neuen Gesetzeslage am besten agieren sollten, um hohen Besteuerungen zu entkommen.

Am Freitag, den 17. Juni, wurden Sebastian Schmidt im Hotel Alte Vogtei in Hamm eine Urkunde sowie ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro von Landrat Michael Lieber und Dr. Andreas Reingen, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Westerwald-Sieg, überreicht.

Lieber betonte bei der Gratulation, dass sich die Abschlussarbeit durch ihr „weit überdurchschnittliches wissenschaftliches Niveau und einen guten Praxisbezug“ auszeichnet.
Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolívar, der Universität Siegen, lobte den Master-Absolventen ebenfalls. Schmidt zeige deutlich, dass Innovation von einzelnen Menschen ausgeht. Darüber hinaus unterstrich Bolívar die Bedeutung der Thesis für die Region, die sich vor allem durch mittelständigen Unternehmen (hidden champions) auszeichnet.

Preisträger Sebastian Schmidt wurde in Hadamar geboren. Er absolvierte 2009 sein Abitur am Kopernikus-Gymnasium in Wissen und begann noch im selben Jahr an der Universität in Siegen ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Letztes Jahr schloss er den Master „Accounting, Auditing and Taxation“ mit seiner Master-Thesis ab, wofür Schmidt die Note 1,0 erhielt. Zurzeit promoviert er an der Universität Siegen. Später möchte er Steuerberater werden. (jkh)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Studienpreis des Kreises Altenkirchen geht an Sebastian Schmidt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Bühnenmäuse spenden Einnahmen der diesjährigen Benefizaufführung

Wissen. Für den Sozialfonds des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wurden 1000 Euro gespendet, mit denen Schülerinnen und Schüler ...

Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Briefe an das Christkind

Hamm. Zum Abschluss dieser von der Hammer Post-Filiale gesponserten Aktion kamen 2 Mitarbeiterinnen in die Schule, stempelten ...

Spenden statt schenken

Altenkirchen. Symbolisch übergaben die Geschäftsführer Silke und Jörg Petran ein Sparschwein an die Vorstandsmitglieder Marita ...

Neues Outfit für das Team vom Reparatur-Café

Betzdorf. Inhaber Markus Mailinger und seine Mutter Rita Mailinger, die Mitglied in der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ ...

Weitere Artikel


IHKs begrüßen das „Sonderförderprogramm Mittelstand“

Region. Gewerbetreibende benötigen ausfallsichere Internetverbindungen, ausreichende Übertragungsraten sowohl im Down- als ...

Bürgerinitiative Hümmerich protestiert gegen Windkraftanlage

Mittelhof. Der Hümmerich ist ein hoch gelegenes Waldgebiet im Besitz der Hatzfeldt-Wildenburg'schen Verwaltung zwischen Mittelhof ...

Greenpeace protestiert für Amazonas-Regenwald

Hachenburg. Um den Bau zu stoppen, werden Unterschriften für eine virtuelle Menschenkette gesucht – sie umschließt symbolisch ...

Mit Pellets und Ökostrom aus dem Westerwald für die Energiewende

Langenbach bei Kirburg. Nein, wie ein verbohrter Öko-Ideologe wirkt Markus Mann nicht. Der Familienvater um die 50 erweckt ...

Klimaschutzanstrengungen müssen intensiviert werden

Altenkirchen/Montabaur/Neuwied. Ziel des Regionalforums war, über Herausforderungen und Chancen der Energiewende und des ...

Rotes Kreuz beschert Blutspendern „Westerwälder Augenblicke“

Höhr-Grenzhausen. Die besten Dinge des Lebens sind nicht die, die man für Geld bekommt - die Gesundheit eines Menschen gehört ...

Werbung