Werbung

Region |


Nachricht vom 27.02.2009    

Zugvögel sind Vorboten des Frühlings

Am 25. Februar waren sie gut sicht- und hörbar über dem Kreis Altenkirchen zu beobachten - zahlreiche Kraniche zogen im Formationsflug in Richtung Nordosten. Aber die nur die Kraniche sind unterwegs. Auch andere Zugvögel machen sich auf den Weg in ihre Brutgebiete und die, die zu Hause geblieben sind, werden jeden Tag aktiver.

kraniche

Region. Erst Mitte Februar ließ der Winter etwas nach und die ersten heimkehrenden Zugvögel deuten auf das Ende der kalten Jahreszeit hin. So wurden in den letzten Wochen Feldlerchen, Rotmilane und Kiebitze bei ihrer Rückkehr beobachtet. Besonders auffällig sind zurzeit die Kraniche, die in keilförmigen Formationen über Rheinland-Pfalz fliegen (so am 25. Februar auch über dem Kreis Altenkirchen), sagt Jürgen Bosselmann, Mitglied des Landes-Fachausschusses für Ornithologie in Rheinland-Pfalz. Rheinhessen, der Nahebereich, der Hunsrück, die Eifel und der Westerwald liegen direkt unter dem westlichen Hauptzugweg der großen schlanken Vögel. Die ersten Kraniche wurden bereits Mitte Februar im Raum Bingen auf ihrer Reise Richtung Nordosten gesichtet. Jüngste Meldungen auch größerer Trupps liegen besonders aus der Eifel, dem Mosel- und Ahrtal aber auch aus Rheinhessen und dem Westerwald vor.
"Im langjährigen statistischen Mittel findet der Hauptzug in
Rheinland-Pfalz zwischen dem 5. und 13. März statt", so Bosselmann. Den bisherigen Kranich-Beobachtungsrekord hielten Naturschützer des Nabu und Naturinteressierte am 25. Februar mit über 100 Meldungen an Bosselmann. Er schätzt, dass an diesem
witterungsgünstigen Tag über 20.000 Kraniche nach NO in Richtung ihrer Brutgebiete in Skandinavien, im Baltikum und in Nordrussland flogen. Die Kraniche verbringen die Wintermonate überwiegend in Spanien oder in Frankreich. Ihr wichtigstes Überwinterungsgebiet liegt in der Extremadura im Westen Spaniens. Dort suchten die Vögel in den lichten mediterranen Eichenwäldern nach den Früchten der Stein- und Korkeichen. Auf dem Rückweg in ihre Brutgebiete durchqueren die Kraniche Deutschland auf einem recht schmalen Korridor in Richtung vorpommernsche Boddenlandschaft.
Und weitere Vogelscharen werden in den nächsten Wochen zurück erwartet: Auch Hausrotschwanz, Singdrosseln und Buchfinken-Weibchen kehren jetzt in ihre Brutgebiete zurück. Die Vögel, die nun aus ihren Winterquartieren heimkehren, sind so genannte Kurzstreckenzieher. Sie verbringen die kalte Jahreszeit in Südeuropa. Erst später im April oder Mai treffen die Langstreckenzieher aus Afrika bei uns ein, erklärt der
Nabu-Vogelexperte. Zu ihnen zählten zum Beispiel der Mauersegler und der Pirol, die in Südafrika überwintern und als letzte Zugvögel zurück nach Deutschland kommen.
Doch nicht nur die Heimkehrer ließen im Frühling Gärten und Parks zum Leben erwachen, auch die Vögel, die den Winter hier bei uns verbringen, machen sich jetzt wieder lautstark bemerkbar. Dazu zählen zum Beispiel Buchfinken, Kleiber, Kohlmeise, Zaunkönig, Heckenbraunelle und Amsel. Während des Winters verhalten sie sich weitgehend ruhig, um Energie zum Überleben zu sparen. Ab Februar kann man sich an milderen Tagen bereits wieder an ihrem Gesang erfreuen. Zweck des fröhlichen Zwitscherns ist neben der Revierabgrenzung natürlich das Anlocken eines Partners für das
Brutgeschäft, erklärt Bosselmann.
Wer etwas für die gefiederten Nachbarn in seinem Garten tun will,
kann die 64-seitige farbige Broschüre "Vögel im Garten -
schützen, helfen und beobachten" für 6 x 55-Cent-Briefmarken bestellen bei NABU Rheinland-Pfalz, Postfach 1657, 55006 Mainz.
xxx
Die ersten Kraniche sind jetzt unterwegs. Foto: moorhenne/pixelio



Kommentare zu: Zugvögel sind Vorboten des Frühlings

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

70 Tage hat die erzwungene Pause gedauert, 70 Tage, in denen Leibesertüchtigung unterm Dach dank Corona verboten war. Sport- und Fitnessclubs sind aus dem von der Politik verordneten "Frühjahrsschlaf" erwacht. Seit Mittwoch (27. Mai) darf wieder - wenn auch mit Einschränkungen - trainiert, geschwitzt und der Körper gestählt werden.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Wissener Rathausstraße: Ökologisches Bauen mit geologisch wertvollem Material

Stadteinwärts wird in Wissen ab Regiobahnhof im Moment ausgebaggert, um die neuen Ver- und Entsorgungsleitungen in der Rathausstraße zu verlegen. Das ausgehobene Material, was hierbei zum Vorschein kommt, kann leicht entnommen werden, so dass die Arbeiten schnell voran schreiten und zudem bietet es sich optimal zu einer ökologischen Weiterwendung an.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Schöneberg. Gegen 14.33 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die zuerst eintreffenden Feuerwehrleute aus Neitersen, deren ...

Wenn das Kind nicht in die Kita kommt, kommt die Kita zum Kind

Kreis Altenkirchen. „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen“ – so heißt es schon ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Weitere Artikel


Kreissparkasse Altenkirchen investierte in schwierigen Zeiten

Wissen. "Eine Investition in Wissen bringt die besten Zinsen", so hatte einst US-Präsident Benjamin Franklin gesagt. Das ...

Anwaltskanzlei in Wissen eröffnet

Wissen. Die Arbeit in der neuen Dependance der Kanzlei Ortmüller, Meissenburg und Partner GbR in Wissen hat schon begonnen ...

"Viele sind wir, doch eins in Christus"

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 6. März, wird in vielen Kirchengemeinden weltwei - auch im Kreis Altenkirchen - wieder der ...

"Romeo und Julia" in Englisch

Siegen. Shakespeares berühmteste Liebesgeschichte in einer Inszenierung, wie sie die Zuschauer vor 400 Jahren in einem Londoner ...

Infoabend zum Thema Autismus

Wissen. Am 25. März findet wieder ein neuer Themenabend des Hiba in Wissen statt. Ab 19.30 Uhr können sich alle interessierten ...

Mahler ohne Düsternis

Siegen. Mozart und Mahler, zwei sehr unterschiedliche Meister der großen Form und des intensiven emotionalen Ausdrucks, sind ...

Werbung