Werbung

Nachricht vom 24.06.2016    

Belegschafts-Spende gilt diesmal dem Lebens-Ende

Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) unterstützen mit einer Spende die ambulante Palliativversorgung. Die "Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung" (SAPV) mit Sitz in Westerburg begleitet sterbende Menschen mit einem besonderen Dienst und unterhält ein Spezialfahrzeug mit Ausrüstung sowie ein Team von besonders ausgebildeten Fachkräften. Die SAPV ist für den gesamten Westerwald zuständig.

Tanja Zimpelmann (links) und Niko Langenbach vom Personalrat übergaben die Spende an Sabine Tögel (2. von links) und Susanne Schönberger von der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung Westerwald. Foto: Silvia Patt

Hamm. Die Belegschaft der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) hat ihre jährliche Spende übergeben. Die – wie immer von Bürgermeister Rainer Buttstedt aus privater Tasche aufgerundete – Summe ging diesmal an die „Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung Westerwald“ (SAPV). 1100 Euro standen auf dem Überweisungsträger.

Die SAPV mit Sitz in Westerburg bietet medizinische und persönliche Krisenintervention für Menschen, die zu Hause sterben wollen, und ihre Angehörigen. Eigens ausgebildete Ärzte und Palliativschwestern stehen rund um die Uhr zur Verfügung, wenn Situationen eintreten, mit denen der Kranke, seine Angehörigen oder auch der „normale“ Arzt nicht mehr zurechtkommen. Außerdem schaut speziell geschultes Personal einmal in der Woche vor Ort nach dem Rechten.

Für Fälle, in denen beispielsweise die Schmerzen trotz Medikamenten unerträglich werden oder Panik verursachende Atemnot auftritt, hält der Dienst eine umfangreiche Apotheke sowie medizinische Gerätschaften vor.

„Unsere Fahrzeuge sind halbe Intensivstationen, besser ausgestattet als ein normaler Notarztwagen“, so die Koordinatorin der SAPV, Susanne Schönberger, bei der Spendenübergabe im Rathaus. Die gesamte Ausrüstung ist mobil, denn der Einsatz hat ja ein besonderes Ziel: zu verhindern, dass der Todkranke doch ins Krankenhaus muss.

Manche Geräte oder Medikamente gehören nicht zum Leistungsumfang der Krankenkassen. Für solche Anschaffungen werden Spendengelder verwendet. Die Summe aus Hamm soll zur Anschaffung von besonders kleinen und leichten Schmerzpumpen verwendet werden.

Die Leiterin der SAPV Westerwald, Sabine Tögel, hofft, dass die Spende daneben auch dazu führt, dass der Dienst im Kreis Altenkirchen bekannter wird. Obwohl er für den ganzen Westerwald zuständig und besonders im Unterkreis Altenkirchen auch personell gut aufgestellt ist, besteht hier noch Informationsbedarf.

Öffentlichkeit herzustellen, war auch einer der Gründe, aus dem die Beschäftigten der VG Hamm diesen Spendenempfänger ausgewählt haben. Eine Mitarbeiterin, die selbst schon bei einem Sterbefall in der engen Familie von der SAPV unterstützt wurde: „Den Leuten, die mich darauf verwiesen haben, werde ich ewig dankbar sein, und ich möchte, dass auch andere Menschen von der Möglichkeit erfahren.“

Neben den rund 1000 Euro, die von den Mitarbeitern jährlich für den guten Zweck gespendet werden, gibt es noch ein weiteres soziales Engagement der Beschäftigten der VG Hamm: Drei Patenkinder aus SOS-Kinderdörfern in Entwicklungsländern werden fortlaufend unterstützt.


Zur Info: SAPV
Der Stützpunkt Westerwald der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung gehört zum Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM). Dieser wiederum ist eine gemeinnützige Organisation und Träger von 50 sozialen Einrichtungen und Diensten in Hessen und Rheinland-Pfalz. Über 1900 Mitarbeitende und 530 Ehrenamtliche sind dort beschäftigt. EVIM ist Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Belegschafts-Spende gilt diesmal dem Lebens-Ende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Westerwälder Rezepte: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Bratkartoffeln mit Speck und Spiegelei. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Ermittlungen gegen Polizistin nach Schüssen auf 22-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft in Koblenz ermittelt gegen eine Betzdorfer Polizeibeamtin, nachdem diese bei einem eskalierten Familienstreit in Alsdorf am Montagabend auf einen 22 Jahre alten Mann geschossen hatte. Der soll die Polizisten im Einsatz mit einem Messer bedroht haben, nachdem er zuvor drohte, seine Mutter und sich selbst umzubringen.


Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Seit Mittwochvormittag ist die Verstärkung der Bundeswehr für das Altenkirchener Gesundheitsamt tätig: Vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 der 10. Panzerdivision aus Idar-Oberstein wurden zunächst beim Gesundheitsamt eingearbeitet.


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.




Aktuelle Artikel aus Region


Schulalltag an der IGS Betzdorf-Kirchen in Zeiten von Corona

Betzdorf/Kirchen. Die IGS Betzdorf-Kirchen, Geschwister Scholl, hat ihre Hygiene-Vorschriften dementsprechend angepasst. ...

Ein Blick hinter die Kulissen des Bürgermeisterbüros

Kirchen. Bereits beim Nachdenken über die Aufgaben eines Bürgermeisters entfachte eine rege Diskussion: „Der regiert über ...

Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

Altenkirchen/Neuwied. Sie übernimmt die Verkehre ab 12. Februar 2021 bis Mitte Dezember 2025. Zum Linienbündel Raiffeisen-Region ...

Kleiner Wäller – Großer Genuss: Zehn Spazier(wander)wege

Montabaur. Folgende zehn Touren bietet der Westerwald Touristik-Service an:
Naturpark Rhein-Westerwald:
• Eine spannende ...

Trotz Corona-Krise positive Entwicklung am Arbeitsmarkt

Kreisgebiet. „In den Sommermonaten lag die Quote bei glatten 6 Prozent“, sagt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Arbeitsagentur ...

Ein starkes Signal in Corona-Zeiten: 5.000 Euro-Spende an die DRK-Kinderklinik Siegen

Roth/Siegen. „Corona bestimmt unser Leben schon seit Monaten und auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft sind von den Folgen ...

Weitere Artikel


Grünes Licht für die Badeseen im Land

Region. Offiziell hat die Badesaison im Land am 1. Juni begonnen und dauert bis zum 31. August. Bei den im Mai von den Gesundheitsämtern ...

Städtebauförderung des Bundes hilft den Kommunen

Kreisgebiet. „In meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen profitieren eine Vielzahl an Kommunen durch die Städtebauförderung ...

Betrug und anschließender Diebstahl

Wissen. Am Donnerstag, 23. Juni, gegen 11 Uhr fuhren zwei Männer mit einem weißen Kleinbus durch die Blumenstraße und boten ...

Auf der Industriemesse erfolgreich

Bereits zum vierten Mal stellte die Firma MB Software und Systeme GmbH aus Selbach/Sieg auf der Industriemesse Südwestfalen ...

Mannschaftspokal in Bielefeld gewonnen

Altenkirchen. Der Erfolg von Eugen Kiefers Mannschaft macht keine Pause. Beim Münsterland-Cup in Bielefeld räumte das 16-köpfige ...

Autofreies Siegtal von Siegburg bis Netphen

Region. Am Sonntag, 3. Juli ist das Siegtal von der Quelle bei Netphen bis Siegburg von 9 bis 18 Uhr autofrei. Radler und ...

Werbung