Werbung

Nachricht vom 24.06.2016    

Städtebauförderung des Bundes hilft den Kommunen

Die Städtebauförderprogramme seien eine großartige Gemeinschaftsleitung von Bund, Ländern und Kommunen. Davon profitiere auch der Kreis Altenkirchen, teilte MdB Erwin Rüddel mit und listete Summen auf, die bislang an Fördergeldern in den Landkreis geflossen seien.

Maßnahmen der Städtebauförderung durch den Bund in Wissen erörterten Erwin Rüddel und Bürgermeister Michael Wagener, die auch den kürzlich fertiggestellten Verbindungssteg vom Bahnhof zum Kulturwerk besichtigten. Foto: Reinhard Vanderfuhr/Büro Rüddel

Kreisgebiet. „In meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen profitieren eine Vielzahl an Kommunen durch die Städtebauförderung des Bundes, so auch die Stadt Wissen“, freute sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Treffen mit Wissens Bürgermeister Michael Wagener.

Rüddel merkte an, dass die Städtebauförderung eine außerordentlich erfolgreiche und bewährte Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen ist. „Bereits 2014 haben wir – wie im Koalitionsvertrag vereinbart – die Bundesmittel für die Städtebauförderung von 455 auf 700 Millionen Euro erhöht. Dabei haben wir neben dem neuen Bundesprogramm ‚Nationale Projekte des Städtebaus‘ die Programme der Städtebauförderung – Soziale Stadt, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz sowie Kleinere Städte und Gemeinden – gestärkt und führen sie auch im laufenden Programm auf hohem Niveau fort“, sagte der Abgeordnete.

So hat der Bund in Wissen Städtebaumaßnahmen, hier speziell bei der Sanierung und Entwicklung der Altstadt sowie dem Zentrenprogramm Innenstadt, bis einschließlich 2015 mit insgesamt über 1,777 Millionen Euro gefördert.

Weiterhin erhielten durch die Städtebauförderung des Bundes im Landkreis Altenkirchen bis einschließlich 2015 die Kreisstadt Altenkirchen für die Maßnahme Stadtkern 815.500 Euro, Betzdorf für die Maßnahme Stadtmitte I-IV mehr als 4,584 Millionen Euro, Brachbach für den Ortskern 141.700 Euro, Daaden für den Ortskern insgesamt über 1,727 Millionen Euro, Flammersfeld für den Ortskern 150.000 Euro, Gebhardshain für den Ortskern 284.300 Euro, Herdorf für die Maßnahme ‚Alte und Neue Hütte‘ 643.700 Euro, Horhausen für den Ortskern 150.000 Euro, Kirchen für den Ortskern im Bereich Bahnhofstraße mehr als 2,108 Millionen Euro, Mudersbach und Niederfischbach für den Ortskern je 141.700 Euro, sowie Weitefeld für den Ortskern 150.000 Euro. Zusammen sind das Fördergelder des Bundes von mehr als 10,7 Millionen Euro.



„Ich denke, dass die Kommunen im Landkreis Altenkirchen hier sehr gut abgeschnitten haben und durch die vom Bund bereitgestellten Fördergelder wichtige Baumaßnahmen beschleunigen und erledigen konnten. Schließlich trägt die Städtebauförderung des Bundes ganz wesentlich dazu bei, eine Stadt oder Gemeinde lebens- und liebenswerter zu machen und so auch das Heimatgefühl zu stärken“, glaubt Rüddel.



Kommentare zu: Städtebauförderung des Bundes hilft den Kommunen

1 Kommentar
Hier darf aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Stadt bereits seit Jahren auf die noch ausstehenden "drei Millionen Euro" vom Land wartet. Die CDU-Fraktion des Stadtrats hatte doch dazu im Januar Anfrage nach Mainz gerichtet. Gibt es denn hierzu schon neue Erkenntnisse?
#1 von Edith Fischer-Müller, am 29.06.2016 um 16:54 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Claus Behner aus Wissen mit Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet

Wissen/Region. Alle drei Jahre wird die Freiherr-vom-Stein-Plakette, als eine der höchsten Auszeichnungen in der Kommunalpolitik ...

JU-Kreisverband Altenkirchen feiert 75-jähriges Jubiläum

Betzdorf. Auch die ehemaligen Kreisvorsitzenden Tobias Gerhardus, Joachim Brenner und Justus Brühl haben es sich nicht nehmen ...

MdB Diedenhofen: Beschäftigte aus Altenkirchen und Neuwied profitieren von Mindestlohnerhöhung

Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Am Samstag, 1. Oktober, wird der neue 12-Euro-Mindestlohn eingeführt. Mehr als 27000 Menschen ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Vom Büro zu heimischen Betrieben: Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistage im Oktober

Region. Die Praxistage führt Bätzing-Lichtenthäler regelmäßig durch, um zum einen in andere Berufsfelder reinzuschnuppern ...

Landtagsbesuch mit CDU-Abgeordnetem Matthias Reuber

Region. Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten interessierte Bürger aus dem Landkreis Altenkirchen auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


Betrug und anschließender Diebstahl

Wissen. Am Donnerstag, 23. Juni, gegen 11 Uhr fuhren zwei Männer mit einem weißen Kleinbus durch die Blumenstraße und boten ...

Zertifikatsprüfung für Vegetarische- Vegane- Küche geschafft

Region. Was ist vegetarisch – was ist vegan? Diese Frage hören Mitarbeiter aus Hotellerie und Gastronomie immer häufiger. ...

Zehn erfolgreiche Erzieherinnen absolvierten die Weiterbildung

Altenkirchen. Wie nie zuvor bemühen sich Kindertagesstätten, Familienbildung, Jugendhilfe, Wissenschaft und Politik, die ...

Grünes Licht für die Badeseen im Land

Region. Offiziell hat die Badesaison im Land am 1. Juni begonnen und dauert bis zum 31. August. Bei den im Mai von den Gesundheitsämtern ...

Belegschafts-Spende gilt diesmal dem Lebens-Ende

Hamm. Die Belegschaft der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) hat ihre jährliche Spende übergeben. Die – wie immer von Bürgermeister ...

Auf der Industriemesse erfolgreich

Bereits zum vierten Mal stellte die Firma MB Software und Systeme GmbH aus Selbach/Sieg auf der Industriemesse Südwestfalen ...

Werbung