Werbung

Nachricht vom 29.06.2016    

Kurioser Unfall: Sense durchschlägt LKW-Tank

Die Spitze einer Sense durchschlug den Tank eines LKWs und löste eine Kettenreaktion aus. Der Unfall am Dienstag, 28. Juni, in Oberdreis zeigte auch die Hilfsbereitschaft anderer Verkehrsteilnehmer, die dem LKW-Fahrer halfen. Feuerwehr, Straßenmeisterei und Polizei waren im Einsatz. Denn der vollgetankte LKW verlor Diesel, Erdreich musste entfernt werden.

Symbolfoto

Oberdreis. Ein 41-jähriger LKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Wissen befuhr die L 265 aus Richtung Steimel kommend in Richtung Lautzert am Dienstag, 28. Juni, als er gegen 13.14 Uhr plötzlich einen Gegenstand am rechten Fahrbahnrand erkannte. Er konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den Gegenstand mit dem rechten Vorderrad.

Etwa 100 Meter weiter konnte der Fahrer an einer Bushaltebucht anhalten. Er stieg aus und stellte fest, dass der Gegenstand ein Loch in den links außen am LKW befindlichen Tank geschlagen hatte. Der LKW war erst am Morgen betankt worden und nun drohte der Kraftstoff vollständig auszulaufen.

Der LKW-Fahrer drückte daher nun einen Finger auf das Loch und konnte so das Schlimmste verhindern. Allerdings lag sein Mobiltelefon im Führerhaus des LKW, sodass er selbst keine Hilfe rufen konnte. Andere Verkehrsteilnehmer wurden jedoch auf die Situation aufmerksam, so dass zum einen die Feuerwehr benachrichtigt und zum anderen von einem Landwirt aus der Nähe eine Wanne zum Auffangen des auslaufenden Diesel geholt werden konnte.



Danach hatte der Fahrer die Gelegenheit den Gegenstand, der auf der Fahrbahn gelegen hatte, zu holen. Es handelte sich um das alte, rostige Blatt einer Sense. An der Spitze, die offenbar den Tank durchschlagen hatte, befanden sich frische Macken und Kerben.

Der Inhalt des Tanks des LKW musste umgepumpt werden. Die Straßenmeisterei wurde zum Ort des Geschehens gerufen, da durch die Maßnahmen vor Ort der Verkehr auf der L 265 teilweise behindert wurde und bedingt Verkehrsregelungsmaßnahmen erforderlich waren. Durch die Feuerwehrleute war die oberste, mit Diesel verunreinigte Erdschicht neben der Fahrbahn in dem Bereich, an der der LKW stand, abgetragen worden.

Die Polizei Altenkirchen fahndet nun nach dem Besitzer, der unterwegs seine Sense verloren hat und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02681/946-0.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Ausschuss erzürnt über Forderung nach mehr Geld fürs „Spiegelzelt“

Altenkirchen. Das „Spiegelzelt“ ist ohne Zweifel das Leuchtturmprojekt in Sachen Kultur rund um Altenkirchen und darüber ...

"Beetschwestern" in Selbach: Wenn der Name Programm ist

Selbach. Beetschwester - damit könnte auch eine Erdbeersorte gemeint sein. Und einen gewissen Zusammenhang kann man nicht ...

Corona: Inzidenz im AK-Kreis deutlich höher als auf Landesebene

Kreis Altenkirchen. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis 36938 Menschen positiv auf eine Infektion getestet. Als geheilt ...

Erwin Rüddel lobt Special Olympics-Athleten

Berlin/Region. „Die Special Olympics in Berlin haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was auch gehandicapte Sportler ...

SV Breitscheidt: Am 2. Juli gibt es ein Fest für Jung und Alt

Hamm-Breitscheidt. Der 1980 gegründete Sportverein konnte sein Jubiläumsfest wegen Corona-Verordnungen in den vergangenen ...

Vorschulkinder der Kita Birken-Honigsessen lassen Musik ertönen

Birken-Honigsessen. Schon Tage vorher hatten sich die Vorschulkinder der Kindertagesstätte (Kita) St. Elisabeth aus Birken-Honigsessen ...

Weitere Artikel


Regenschlacht am Nürburgring

Fluterschen/Nürburgring. Nebel, Starkregen und ein Temperaturabfall von 10 Grad gegenüber dem Vortag zeigten auch bei den ...

Daadener Turnverein auf großer Radtour

Daaden. 35 Vereinsmitglieder/innen des Daadener Turnvereins erwarteten kürzlich den Bus mit Fahrradanhänger vor dem Bahnhof ...

Bundesweite Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit ist wieder zu Gast

Friesenhagen. Ziel der Studie ist es, Daten zur gesundheitlichen Situation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ...

Wirtschaftsempfang des Kreises mit provokanten Thesen

Wissen. Der traditionelle Empfang der Wirtschaft im Kreis Altenkirchen führte in diesem Jahr die geladenen Gäste aus Wirtschaft, ...

NABU Rhein-Westerwald bittet um Meldung von Fledermausquartieren

Holler. Auffällig seien gleichzeitig vor allem die aktuell stark zunehmenden Meldungen von erwachsenen Fledermäusen, die ...

Ein heißer ‚TIPP‘ für Berufsrückkehrerinnen

Altenkirchen/Hachenburg. „Das Projekt verstehen wir als besondere Anerkennung der geleisteten Familienarbeit. Beim erfolgreichen ...

Werbung