Werbung

Nachricht vom 05.07.2016    

Im Einsatz für die Heimat

Die Bürgerinitiative Wildenburger Land feierte den ersten Geburtstag seit der Gründung mit einem Familienfest. Im Bürgerhaus in Friesenhagen-Steeg gab es viele Informationen und Film- und Fotomaterial. Angekündigt wurden weitere Aktivitäten und weitere Zusammenarbeit mit anderen Bürgerinitiativen.

Zum Familientag der BI Wildenburger Land kam auch MdL Michael Wäschenbach ( 2. von links). Foto: pr

Friesenhagen-Steeg. Kürzlich wurde mit einem Familientag das einjährige Bestehen der „Bürgerinitiative (BI) Wildenburger Land“ im Bürgerhaus Friesenhagen-Steeg gefeiert. „Ruhe vor dem Sturm“, so könnte man die derzeitige Situation in Sachen Windkraftanlagen im Wildenburger Land bezeichnen. Den Organisatoren der BI ging es darum aufzuzeigen, dass man auf den Sturm vorbereitet sei und im Protest und Einsatz gegen die geplanten Windindustrieanlagen nicht nachlassen werde.

Die BI-Sprecher Christoph Gehrke und Udo Otterbach stellten den aktuellen Planungsstand vor, gaben einen Rückblick auf die Aktivitäten des letzten Jahres und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Um den Gästen einen Eindruck davon zu verschaffen, wie sich das Landschaftsbild mit den Windkraftanlagen verändern würde, wurde ein Film über das Wildenburger Land, fotorealistische Bilder der WEA, sowie eine 3-D-Animation über den Schattenwurf und die Nachtbeleuchtung der geplanten Windräder bei Steeg vorgeführt. „Nachts braucht man in Steeg keine Straßenbeleuchtung mehr, wenn die Nachtbeleuchtung der Windräder eingeschaltet ist“, merkte Udo Otterbach an.

Zukünftig sind massivere Schritte geplant: „Wir müssen in die Öffentlichkeit gehen“, so Christoph Gehrke in seiner Ansprache. Die BI-Mitglieder wollen demnächst auch mit Demonstrationen und Protestmärschen um den Erhalt ihrer Heimat kämpfen. Ebenso bietet man verschiedene Arbeitskreise zu aktiven Mitarbeit an. Verstärkt wurde auch die Zusammenarbeit mit den befreundeten Bürgerinitiativen aus den Nachbargemeinden.

Dass es den Mitgliedern der BI nicht nur um die Schönheit der Landschaft geht, konnte man den Aussagen des Sprechers des Arbeitskreises Natur- und Landschaftsschutz, Horst Braun, entnehmen. Dieser informierte über Windräder als Gefahrenquellen für gefährdete Tierarten. Eine besondere Verantwortung habe man in der hiesigen Region für den Rotmilan und den Schwarzstorch, deren Lebensraum nicht negativ beeinträchtigt werden sollte. Erst kürzlich wurde ein Rotmilan als „Schlagopfer“ unter einem Windrad bei Wendershagen gefunden. In Deutschland leben 60 Prozent des Weltbestandes des streng geschützten Rotmilans, etwa 12 -13.000 Brutpaare. An einem Infostand sowie der „Rollenden Waldschule“ konnten sich die Gäste und deren Kinder über die heimische Tierwelt informieren.

Zum einjährigen Bestehen der BI verlas Otterbach ein Grußwort von Enoch zu Guttenberg. Der Freiherr zollte der BI für die bisherige Arbeit seinen tiefsten Respekt und forderte alle Bürger des Wildenburger Landes auf, die Arbeit der BI aktiv zu unterstützen. In seinem Grußwort erinnerte der Freiherr auch daran, dass niemand die Familie Hatzfeldt zwingen oder verpflichten könne, in ihre Wälder 200 Meter hohe Windradmonster zu installieren. Im Gegenteil, mit einer einzigen Pressemitteilung könne Graf Hatzfeldt seine Aussage im SWR, nicht gegen den Willen der Bürger handeln zu wollen, bestätigen und die Verschandelung seiner Wälder, der Heimat der Menschen im Wildenburger Land ein für alle Mal beenden. Außer, er möchte aus seinem, wie sagte doch sein Betriebsleiter Dr. Straubinger, „Dauerwald“ auf Dauer doch dauerhaft mehr Geld verdienen, als mit nur Holzmachen!


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Im Einsatz für die Heimat

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Selten traf die Redewendung „Mit der Sonne um die Wette strahlen“ den Nagel so auf den Kopf, wie bei Übergabe des Ford „Transit“ durch Sponsoren an die Jugendwohngruppe (JuWo) Raiffeisenland in Flammersfeld. Das Fahrzeug ist speziell auf die Anforderungen der JuWo ausgelegt.


Zwei neue Corona-Fälle – Aktuell zwölf positiv Getestete

Mit Stand von Donnerstagnachmittag, 17. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen zwölf Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Adventskalender wird zum Adventslos

Bad Marienberg. Die 16. Ausgabe erhält ein neues Gesicht und ein neues Format. Das Adventslos hat jetzt DINA4-Größe und umfasst ...

Palästina war Thema beim Clubabend der Lions Altenkirchen

Altenkirchen. Dr. Lingnau stellte fünf Thesen zur Geschichte, zu den politischen Dimensionen, zur Menschenrechtslage (insbesondere ...

Fulda und die Rhön begeisterten Radfahrer des VfL Dermbach

Herdorf. Lange stand nicht fest, ob die Tour tatsächlich stattfinden konnte, aber unter Einhaltung der Hygienebedingungen ...

Land in Bewegung: Zwei Botschafter für eine Region

Kirchen/Kreisgebiet. Unterschiedliche Handhabung, aber ein gemeinsames Ziel der sportlichen Bereiche stehen in Verbindung ...

Tennisfreunde wanderten bei strahlendem Sonnenschein

Neitersen. Bei einer Rast mit frischem Streuselkuchen und Kaffee wurde sich gestärkt. Anschließend waren alle fit genug um ...

"Wie teuer ist billig - die wahren Kosten der Lebensmittelerzeugung"

Altenkirchen. Laut Preisschild kosten Biolebensmittel mehr als konventionell erzeugte – doch die wirklichen Kosten der Lebensmittelproduktion ...

Weitere Artikel


Starke Leistungen der SuF-Biker in Haltern

Betzdorf. Beim Lauf zum Deutschland- und NRW-Cup der Mountainbiker in Haltern konnten die Nachwuchs-Mountainbiker vom Team ...

Keine Punkte zum Saisonabschluss

Kirchen/Dörnberg. Die VfL-Mannschaft beendet die Saison damit auf Platz 5 in der Männerklasse 19 plus. Aufgrund der parallel ...

SV Neptun Wissen feierte 50-jähriges Bestehen

Wissen. Am 2. Juli feierte der Schwimmverein Neptun Wissen sein 50-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Mitglieder- und Familientag ...

Buchsbaumverschnitt unbedingt in die Biotonne

Kreisgebiet. Leider kommt aus Süddeutschland herrührend der Buchsbaumzünsler auch vermehrt in unsere Region. Die Schmetterlingsraupen ...

Jens Gibhardt ist neuer König der SG Altenkirchen

Altenkirchen. Vor dem Höhepunkt des Tages, dem Schießen um die Königswürde, nahm der Vorsitzende, Christoph Röttgen, Ehrungen ...

Generationenwechsel bei Partei "Die Linke"

Betzdorf. Die Partei "Die Linke" im Kreis Altenkirchen hat auf ihrer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt und ...

Werbung