Werbung

Nachricht vom 09.07.2016    

Rezension: „Blinder Hass“ von Ulrike Puderbach

Eine Leseempfehlung für den anstehenden Sommerurlaub ist der zweite Kriminalroman der in Raubach wohnenden Autorin Ulrike Puderbach. Ein Serientäter ermordet auf äußerst brutale Weise scheinbar wahllos Frauen in Hannover. Die Sonderkommission des K9 versucht mit Hilfe eines Profilers die Identität des Mörders zu ergründen.

Titelseite des Kriminalromans. Fotos: privat

Raubach. Im Prolog wird der Täter bereits vorgestellt. Seine Kindheitsgeschichte legt den Grundstock für sein späteres brutal-neurotisches Verhalten. 23 Jahre später schlägt er dann erbarmungslos zu. Der Leser ist in seinen Kenntnissen den ermittelnden Kommissaren immer einen Schritt voraus und würde gern Hinweise geben. Der Handlungsablauf ist logisch und leicht verständlich. Die Lektüre wäre angenehm, wäre da nicht die beklemmende Sorge um die sehr positiv gezeichneten Protagonisten. Denn, dass die heiß geliebte Lebensgefährtin des Kommissars ins Fadenkreuz des Frauenmörders gelangen wird, ahnt man schnell. Die Idylle ist zu perfekt, in einem Krimi schreit das nach Zerstörung.

Die alleinerziehende unkomplizierte „Anna“ mit nettem jugendlichem Sohn ist unschwer als literarisches Selbstportrait der sympathischen Autorin Ulrike Puderbach zu identifizieren. Die Sprachpädagogin Puderbach mit Leidenschaft für das Schreiben lässt ihr Alter Ego jeden verfluchen, der „meinte, ohne Punkt und Komma und unter Missachtung jeder Rechtschreibregel schreiben zu müssen“. Bleibt die Frage nach dem Partner Robert: Wo gibt es solch einen Pfundskerl?

Trotz der grausigen Handlung ist „Blinder Hass“ ein Kriminalroman, der sich wegen seines geschmeidigen Schreibstils ohne Anstrengung lesen lässt. Anstrengung für die Augen verursacht lediglich die sehr kleine Schrift.

Vielleicht ist der Handlungsstrang für geübte Krimi-Leser etwas zu durchschaubar, die Leseerwartung wird weder durch unerwartete Brüche noch durch Fehlleitungen in ihrer Konsequenz gestört. Eine leichte Sommerlektüre, die bei guter Beleuchtung auf der Terrasse oder am Strand Vergnügen bereitet.

Erhältlich ist das 220-seitige Taschenbuch bei www.epubli.de: ISBN: 9783741818790.
htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Rezension: „Blinder Hass“ von Ulrike Puderbach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Das aus der anglikanischen Kirche stammende Abendlob verbindet Feierliches und Besinnliches. Musik und Kerzenschein ...

Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Sience Slam mit Johannes Hinrich von Borstel in der Kulturwerkstatt

Kircheib. Am Samstag, den 14.12.19 um 20.00 Uhr gibt sich der "unterhaltsamste Medizinstu-dent Deutschlands" (Markus Lanz) ...

Vergnügliche Lesestunde im Studio Levanah in Hamm

Hamm. Mony Mürr schilderte dabei in satirisch amüsanter Weise, wie Welten aufeinanderprallen und von Verständnisschwierigkeiten ...

Weitere Artikel


Abiturfeier: Nun geht es in die Welt hinaus

Wissen. Am Freitagabend, den 8. Juli fand im Kulturwerk Wissen die Abiturfeier des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft der ...

Preisverleihung: „Keine Alternative zu Europa“

Betzdorf/ Kreisgebiet. Die Europaische Union steht unter historischem Druck. An diesem Vormittag ist davon auf dem Standort ...

Gesetzlich unfallversichert in Praktikum und Ferienjob

Region. Der gesetzliche Unfallversicherungsschutz besteht für Schülerinnen, Schüler und Studierende während eines Praktikums ...

Standortumfrage der IHK Koblenz

Region. Wie zufrieden sind rheinland-pfälzische Unternehmen mit ihren Standortbedingungen? Das untersucht die Industrie- ...

Abschlussfeier der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg

Abschlussfeier der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg
101 Neunt- und Zehntklässler/innen erhielten ihre Abschlusszeugnisse
Mit ...

Achtung: Falschgeld im Umlauf

Region. Die Kriminalinspektion Betzdorf weist auf im Umlauf befindliche falsche Geldscheine hin. Seit einigen Monaten sind ...

Werbung