Werbung

Nachricht vom 18.07.2016    

Nachwuchs für die Forstwirtschaft in Rheinland-Pfalz

Wald-Werte-Wahren, so lautet das Motto von Landesforsten Rheinland-Pfalz. Dieser Slogan steht wortwörtlich für die tägliche Arbeit staatlicher und sicher auch kommunaler und privater Forstleute in unserem Land. Und die freuen sich nun besonders, denn am vergangenen Freitag haben am Forstlichen Bildungszentrum in Hachenburg 47 Jung-Forstwirte ihre Abschlussprüfung bestanden. Die jungen Fachleute stehen nun für die Arbeit im Wald bereit.

Die erfolgreichen Teilnehmer der Forstwirtprüfung 2016 freuten sich über die zahlreichen Glückwünsche der anwesenden Gäste, Ausbilder und Lehrer und präsentierten sich mit Ihren Gesellenbriefen ein letztes Mal Stolz vor dem Forstlichen Bildungszentrum in Hachenburg. Foto: M.Reetz/Landesforsten RLP

Hachenburg. Vor drei Jahren begann für die meisten Jung-Forstwirte die Ausbildung in allen Waldbesitzarten von Rheinland-Pfalz. In staatlichen, kommunalen und privaten Forstbetrieben lernten die Auszubildenden, was bei der Neuanlage von Wald wichtig ist und wie man den heranwachsenden Wald richtig pflegt. Die jungen Forstwirte bauten Bänke und Schilder für die Waldbesucher und lernten auch den Wald gegen vielerlei Gefahren zu schützen. Ganz besonders häufig übten die Auszubildenden den sicheren Umgang mit der Motorsäge um den nachhaltigen und ökologischen Rohstoff Holz später einmal umweltschonende ernten zu können. Und auch wenn die Arbeit meist körperlich sehr anstrengend ist, schätzen die Jung-Forstwirte ihren Beruf wegen der abwechslungsreichen Tätigkeit sehr.

Auf ihrem Lernweg ermöglichte die Berufsschule in Bad Kreuznach den Auszubildenden ein umfangreiches Wissen über den Lebensraum Wald, allgemeinbildender Unterricht ergänzte die theoretische Ausbildung während des Blockunterrichtes. Um strukturelle Unterschiede in der Ausbildung auszugleichen, besuchten die Lernenden in den drei Jahren ihrer Ausbildung auch neun Mal für je ein Wochenseminar das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung. Gemeinsam förderten die Forstbetriebe, die Berufsschule und die überbetriebliche Ausbildung am FBZ die Entwicklung einer umfangreichen beruflichen Handlungskompetenz der Auszubildenden.



Nach einer intensiven, schriftlichen Klausur in der Berufsschule mussten die Teilnehmer Ihr können in einer zweitägigen, praktischen Prüfung am Forstlichen Bildungszentrum Rheinland-Pfalz in Hachenburg beweisen. Am Ende der Prüfungswoche stand fest, dass Sebastian Greiner (Forstamt Hinterweidenthal) vor Alexander Bauer (Forstamt Koblenz) und Etienne Goller (Forstamt Westrich) als Beste die Prüfung bestanden hatten.

Monika Runkel, die Leiterin des Forstlichen Bildungszentrums, eröffnete die feierliche Übergabe der Prüfungsurkunden und begrüßte neuen Forstwirte sowie die teilnehmenden Gäste aus Politik, Verwaltung und Handwerk. Aufgrund des hohen Waldanteiles in Rheinland-Pfalz betonte Landtagspräsident Hendrik Hering (SPD) in seinen Glückwünschen die Bedeutung des Berufes für Land und Leute. Ralf Seekatz (CDU) erläuterte, wie wichtig heute die handwerklichen Berufe wieder sind und gratulierte ebenfalls zur bestandenen Prüfung. Ursula Tiffert-Büsse überbrachte als Beigeordnete die Grüße der Verbandsgemeinde Hachenburg. In zum Teil multimedial gestalteten Redebeiträgen beglückwünschten Siegfried Rohs als Mitglied der Personalvertretung und auch Harald Hericks als Leiter des Forstamtes Hachenburg die erfolgreichen Absolventen. Ihren Gesellenbrief erhielten die Forstwirte anschließend aus der Hand von Ökonomierat Norbert Schindler (MdB), dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Rheinland Pfalz.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nachwuchs für die Forstwirtschaft in Rheinland-Pfalz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Training gibt Sicherheit im Sattel

Horhausen. Manche wackeln, einige schlingern, fahren Schlangenlinien. Aber vom Rad kippt eigentlich keiner, auch wenn aller ...

Jahrmarkterlös Wissen geht in diesem Jahr nach Ghana

Wissen. Hilfe zur Selbsthilfe - der alte Raiffeisen-Grundatz ist eines der Grundmotive bei den Projekten, die der Jahrmarkt ...

Nachwuchsdetektive im Einsatz

Kreis Altenkirchen. Der Abenteuertag, ein Angebot der Kreisjugendpflege Altenkirchen, sorgte bei allen Teilnehmern für viel ...

Land lehnt Übernahme der Holzbachtalbahn ab

Region/Altenkirchen. Der Schwerlastverkehr, der derzeit noch auf der Schiene zur Firma Schütz nach Selters rollt, müsste ...

Feuerwehr Hamm und Altenkirchen übten gemeinsam

Pracht-Wickhausen. Am Samstag, 16. Juli, gegen 15.40 wurde Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Hamm ausgelöst. Die Feuerwehr ...

Damit der Urlaub schön wird – Polizei gibt Tipps

Region. Damit Sie entspannt in den Urlaub starten können, hat die Polizei eine kleine Checkliste zusammengestellt:
Auto ...

Werbung