Werbung

Region |


Nachricht vom 08.03.2009    

Wäschenbach geht ins Rennen

Wallmenroths Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach wird bei den kommenden Wahlen wieder für das Amt kandidieren. In der Vollversammlung des CDU Ortsverbandes Scheuerfeld/Wallmenroth wurde er einstimmig für dieses Amt nominiert.

Wallmenroth. In der Vollversammlung des CDU-Ortsverbandes Scheuerfeld/Wallmenroth wurde der amtierende Ortsbürgermeister von den Wallmenrother Mitgliedern einstimmig zum Kandidaten des Ortsbürgermeisters für die nächste Wahlperiode gewählt.
In einer kurzen Rede vor dem Wahlakt hatte Wäschenbach drei Gründe für seine erneute Kandidatur angegeben: 1. Er wolle gerne die begonnene Arbeit fortsetzen und die "Ernte" gemeinsam mit den politischen Weggefährten für das Dorf einfahren.
2. Die persönlichen Rahmenbedingungen würden sich derart verändern, dass die Verpflichtungen aus Beruf, Ehrenamt und Familie besser in Einklang zu bringen sind.
3. Es sei wieder ein ganz starkes, hochmotiviertes Team für den Gemeinderat in Wallmenroth aufgestellt worden, das ihn stolz mache.
Wäschenbach ging dann auf die bisher geleistete Arbeit seit 2004 ein. Für eine Abschlussbilanz sei es noch zu früh, aber man habe sehr viel erreicht, insbesondere sei es gelungen, einen Kulturwandel in der politischen Arbeit vollzogen zu haben. Dies betreffe die Kommunikation untereinander und im Dorf insgesamt, die Bürgerbeteiligung (Ehrenamt) und den Stil der politischen Auseinandersetzung. So sei es für ihn nur folgerichtig gewesen, laut über eine Einheitsliste in Wallmenroth nachzudenken, die leider nicht zu Stande gekommen sei. Dennoch habe man jetzt eine Mannschaft, bei der die Parteipolitik und das Kirchturmdenken sehr sehr weit hinten anstehe beziehungsweise gar keine Rolle spiele, so Wäschenbach.
Für die Zukunft nahm Wäschenbach kritisch zum Konjunkturpaket II Stellung, von dem so gut wie nichts in Wallmenroth hängen bleibe. Da seien falsche Hoffnungen geweckt worden. Allein am Kindergartengebäude gebe es einen Investitionsstau von über einer halben Millionen Euro. Er setze in Zukunft auf verstärkte Kooperationen und interkommunale Zusammenarbeit. Da müsse auch mit den Nachbarkommunen noch enger zusammengearbeitet werden. Erste Erfolge wie beispielsweise bei der Renovierung der Muhlaubrücke und der Revitalisierung des Lampertzgeländes machten Mut auf mehr. Er würde sich sehr freuen, die sehr gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit mit dem Scheuerfelder Ortsbürgermeiste-Kkollegen Bernd Stahl fortsetzen zu können. Diese Freude und Motivation beträfe insbesondere die Arbeit mit dem Gemeinderat sowie mit den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die zum Wohle ihres Heimatdorfes ihre Freizeit opferten. Für das in ihn gesetzte erneute Vertrauen bedankte sich Wäschenbach abschließend.



Kommentare zu: Wäschenbach geht ins Rennen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.


Westerwald-Metzgerei Hüsch

Kulinarische Unikate heben sich vom Standard ab und verkörpern den Stolz des Handwerks. Doch wo sind sie noch zu finden? Die Adressen hierfür sind leider selten, aber dafür umso begehrter. Eine dieser regionalen Edelsteine ist Hüsch’s Landkost aus der Westerwald-Region. Genießer finden hier hochwertige Westerwald-Spezialitäten nach bewährten Familienrezepten unter Zugabe natürlicher Zutaten.




Aktuelle Artikel aus Region


Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zwei Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, einer wird beatmet, ...

Mehrgenerationenhäuser können ab 2021 weiter gefördert werden

Kreisgebiet. So hat das Engagement in den aktuell 535 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ...

Köttingerhöhe bei „Hierzuland“ im Fernsehen zu sehen

Wissen. Die Köttingerhöhe, die auch gerne nur Köttingen genannt wird, ist einer der 19 Stadtteile von Wissen an der Sieg ...

Restexemplare der Wissener Beiträge noch verfügbar

Wissen. Die Bände sind, solange der Vorrat reicht, ab sofort im Rathaus Wissen zum Preis von 10,00 Euro pro Stück (Band 34 ...

Weitere Artikel


Karl-Ulrich Paul tritt in Hamm an

Hamm. Karl-Ulrich Paul geht ins Rennen um die Wahl eines neuen Hammer Ortsbürgermeisters. Der bisherige Amtsinhaber Hans ...

RGZV wieder im Aufwind

Nassen. Die schwere Zeit des Rasse-Geflügel-Zucht-Vereins Altenkirchen scheint vorbei zu sein. Vorsitzender Friedhelm Hassel, ...

MGV hat in diesem Jahr viel vor

Oberwambach. Oswald Schüler, 1. Vorsitzender des MGV "Eintracht" Oberwambach, begrüßte im Vereinslokal "Wambacher Hof" ...

Betzdorfer SPD nominierte Kandidaten

Betzdorf. Zur Nominierung ihres Kandidaten Bürgermeister Bernd Brato für das Amt des Stadtbürgermeister sowie zur Aufstellung ...

3,9 Millionen für Krankenhäuser

Kreis Altenkirchen. Aus dem Sonderprogramm Krankenhäuser im Rahmen des Konjunkturpakets II erhält das DRK Klinikum Westerwald ...

ASV will gezielt Mitglieder werben

Mammelzen. Der ASV Mammelzen zog jetzt eine positive Jahresbilanz, stellte aber fest, dass ihm neue Mitglieder gut zu Gesicht ...

Werbung