Werbung

Nachricht vom 22.07.2016    

"Junges Forum" tagte in Wissen

Bei der zweiten Veranstaltung des Stadtverbandes der Jungen Union (JU) ging es um die Förderung Jugendlicher und junger Erwachsener durch Aus- und Weiterbildung. Kritik gab es am Schulsystem ebenso wie an fehlenden modernen Lehrmitteln, aber auch dem fehlenden Rückhalt vieler Eltern bei den jungen Auszubildenden.

Von links: JU-Vorsitzender Marcus Rommel, Beigeordneter Horst Pinhammer, MdL Ellen Demuth und Ausbilder Jürgen Neifer. Foto: JU

Wissen. Kürzlich veranstaltete der Stadtverband der Jungen Union (JU) Wissen zum zweiten Mal das "Junge Forum". Es ging um die Förderung Jugendlicher und junger Erwachsener durch Aus- und Weiterbildung. Mit dabei waren, neben vielen Gästen aller Altersschichten, die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth, der zweite Beisitzer der Stadt Wissen, Horst Pinhammer, und Jürgen Neifer, Ausbilder beim AWZ Verkehr und Logistik, und Eigentümer der Reunas. Im Rahmen des Podiums beantworteten die Experten die Fragen der anwesenden Gäste.

Fazit des Forums ist es, dass zu viel Potential der Schüler ungenutzt bleibt und der praktische Bezug zum Erwerbsleben innerhalb der schulischen Ausbildung und dem Studium noch immer zu kurz kommt.

Im Podium wurde auch die Situation vieler Studierender bemängelt, die nach dem Studium keinen Arbeitsplatz finden. Als Beispiel wurden die Lehramts-Studenten angeführt, von denen nur etwa 10 von 100 eine Planstelle erhalten, und nur einer von 100 in der Schulform unterkommt für die er ausgebildet wurde.

Auch die Möglichkeiten der Flüchtlinge wurden ausführlich thematisiert und man ist sich dahingehend einig, dass es für sie zwingend notwendig ist die deutsche Sprache zu erlernen. „Ohne eine erfolgreiche sprachliche Ausbildung sei die Integration dieser Menschen in das Schulsystem niemals zu schaffen“, sagte Ellen Demuth, MdL.

Auch der Vorsitzende des JU Stadtverbands Wissen Marcus Rommel bezog dazu eine klare Position: „Die erfolgreiche Aus- und Weiterbildung ist der Grundstein für eine gelungene Integration und nur durch sie kann der Wohlstand unserer Gesellschaft auch in Zukunft gesichert werden“.

Die mangelnden Kompetenzen vieler Schüler und vor allem Lehrer in den informationstechnischen Lehrgebieten sowie die schlechte Ausstattung vieler Schulen mit modernen Arbeitsgeräten wurde ebenso kritisch betrachtet, wie der mangelnde Einsatz neuer Medien in Schulen zu Lehrzwecken. „Es kann nicht sein das im Jahr 2016 ein Schüler kiloweise Schulbücher mit sich herumschleppen muss oder das mit Lehrmitteln gearbeitet wird die man vor 20 Jahren verwendete“, so Horst Pinhammer.

Jürgen Neifer thematisierte die sozialen Probleme vieler Schüler: „Ich kenne sehr viele junge Menschen, die zuhause überhaupt nicht die nötige Unterstützung erfahren, weil die Eltern in der schulischen und beruflichen Ausbildung keinen Wert sehen. Diese jungen Leute zu motivieren ist extrem schwer“. Es sei aber auch ein Problem, dass viele Kinder heute überhaupt keine Eigenverantwortung mehr lernen, viel zu behütet aufwachsen und nie gelernt haben wie man mit Misserfolgen umgeht.

"Was bleibt ist der Eindruck, dass unser Bildungssystem die Schüler nicht ausreichend auf die Herausforderungen des Erwerbslebens vorbereitet. Die Gründe dafür sind vielfältig und liegen nicht nur in der familiären Situation, der persönlichen Motivation oder den Schwächen des Schulsystems. In jedem Fall wird zu wenig über diese Probleme gesprochen und es steht auf der politischen Agenda viel zu weit unten. Wir als Junge Union in Wissen wollen uns dafür einsetzen, dass sich das ändert", schreibt Rommel in der Pressemitteilung.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Junges Forum" tagte in Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Politik


SPD-Ortsverein Im Raiffeisenland wählt Delegierte für 2021

Altenkirchen. Zwischen den Wahlgängen gab es für die Anwesenden viele Informationen aus Land, Kreis, Verbandsgemeinde und ...

Grüne Ortsverbände unterstützen Kandidatur von Ulli Gondorf für den Landtag 2021

Kreisgebiet. Überzeugt hatte Ulli Gondorf die anwesenden Parteimitglieder durch sein Wahlprogramm, das nicht nur die Region ...

SPD-Kreistagsfraktion: „Kommen an Windkraftstandort Stegskopf nicht vorbei“

Altenkirchen. Becker lobte die Verwaltung und den Klimaschutzmanager Stefan Glässner für die jetzt im Kreisausschuss vorgelegten ...

Ortsgemeinderat für Öffnung weiterer Wege auf dem Stegskopf

Stein-Neukirch. Ebenso einstimmig hatte der Rat auf Antrag von Ortsbürgermeister Daniel Haas beschlossen, den Punkt zusätzlich ...

Aufruf zum Schülerwettbewerb: Interviewe Deine Abgeordnete

Betzdorf. Alle Klassen- und Altersstufen sind aufgerufen, ihre Fragen an die liberale Bundestagsageordnete via Sprach- oder ...

Corona: Schnelle Hilfe für helfende Hände auf dem Land

Region. Die Initiativen müssen überwiegend in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern aktiv sein. Der mögliche ...

Weitere Artikel


Daaden erhält provisorischen Kreisverkehrsplatz

Daaden. Der Landesbetrieb Mobilität in Diez teilt mit, dass die Arbeiten zum Umbau des Kreuzungsbereiches Landesstraßen 280/285 ...

AWO-Betreuungsvereine setzen auf Kontinuität

Kreis Altenkirchen/Kirchen. Die Betreuungsvereine der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Landkreis Altenkirchen luden in das Mehrgenerationenhaus ...

Das Handwerk ist attraktiv

Region. Die Fachkräftesicherung wird durch die Wirtschaft längst als die große Herausforderung der Gegenwart, aber auch der ...

Filmprojekt der Medienscouts vorgestellt

Hamm. Seit dem Frühjahr 2016 gibt es an der Integrierten Gesamtschule Hamm/Sieg in den Klassenstufen 8 und 9 Schülerinnen ...

Die "Spendenaktion Motorrad" läuft

Siegen. Für die DRK-Kinderklinik Siegen, in der jährlich rund 5.500 Patienten stationär und über 50.000 ambulant behandelt ...

Rock Open-Air Konzert am Kreisheimattag mit heimischen Bands

Altenkirchen. Traditionell finden auch in diesem Jahr im Rahmen des Kreisheimattages in Altenkirchen am Samstag, 10. September, ...

Werbung