Werbung

Nachricht vom 26.07.2016    

Jubiläumsfest des SV "Im Grunde" Marenbach bot Besonderes

Die Verantwortlichen des Schützenvereins, vor allem Schützenmeister Udo Walterschen, vom SV „Im Grunde“ Marenbach überraschten die Festgäste mit einer tollen Idee. So hatten sie zu einer Ballonfahrt geladen. Es hätten mehr Ballone starten können, so groß war die Nachfrage. Das Fest ging am Montag, 25. Juli zu Ende und wird in die Geschichte des Vereins eingehen.

Kurz vor dem Start in den Westerwälder Abendhimmel. Fotos: kkö

Oberirsen/Marenbach. Am Sonntag, 24. Juli, bahnte sich gegen 19.30 Uhr ein weiterer Höhepunkt zum Jubiläum der Marenbacher Schützen an. Schnell verbreitete sich die Nachricht – die Ballone sind da – die Passagiere, die ihre Fahrt bereits gebucht hatten, standen bereit. Doch vor der Fahrt mit den drei Ballons war das Vorbereiten angesagt. Hierbei packten die Passagiere mit an.

Die drei Ballone, gestellt von einem Luftfahrtunternehmen aus Waldbröl und einer Brauerei, wurden auf der angrenzenden Wiese ausgeladen. Wie die Juniorchefin des Unternehmens sagte, sind die Körbe für sechs, vier und drei Passagiere geeignet, so das 13 Passagiere die Reise über den Westerwald antreten konnten. Die jeweiligen verantwortlichen Ballonfahrer zeigten den Fahrgästen wie sie helfen können. So wurden die Hüllen erst manuell offengehalten bis sie sich mit Luft gefüllt hatten. Durch die großen Ventilatoren ging dies aber schnell. Der Aufbau dauerte etwa 30 Minuten.

Tatsächlich entfalteten sich die Hüllen nacheinander zu voller Größe und die Mitfahrer stiegen in die Körbe. Mit den besten Wünschen und verfolgt von sehnsüchtigen Blicken vieler Zuschauer hoben die Ballone gegen 20.20 Uhr ab. Der Wind führte die Ballonfahrer in Richtung Birnbach, Neitersen und Altenkirchen. Wie die Leiterin des Unternehmens sagte werde man ungefähr 60 bis 90 Minuten unterwegs sein. Was niemand sagen könne sei der Landeplatz zu dem die Gespanne mit der Ausrüstung folgten. Über Funk werde den Fahrern der Autos die Position durchgegeben werden, so dass diese dort die Ausrüstung und ein Bus die Passagiere aufnehmen könne. Insgesamt dauert solch eine Fahrt ungefähr drei Stunden.

Den Passagieren bot sich ein unvergesslicher Anblick: den Sonnenuntergang auf der einen Seite auf der anderen immer wieder neue Eindrücke von beleuchteten Orten, durch die man schon so oft gefahren sei. So sagten alle Mitfahrer, nachdem sie gegen 23.30 Uhr zurück waren.
Im Festzelt herrschte unterdessen hervorragende Stimmung. Die Retro Revival Party mit dem Diamond Sextett, das erstmals 1975 verpflichtet wurde und zu dieser Zeit ein Novum bei einem Schützenfest war, fand beim Publikum großen Anklang. Alt und Jung tanzte bis in die Nacht.
Der Schützenfestmontag begann mit dem Frühschoppen. Ab 13 Uhr war das Kinderprogramm und ab 20 Uhr der Abschlussball eines tollen Festes. Gegen 22 Uhr wurden die Preisträger der Verlosung ermittelt. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

SV Marenbach 25.7.16 (9 Fotos)


Kommentare zu: Jubiläumsfest des SV "Im Grunde" Marenbach bot Besonderes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Weitere Artikel


Die Wunderwelt am Wegesrand kennengelernt

Katzwinkel-Elkhausen. 15 Kinder und einige Eltern fanden sich im Rahmen der Ferienspaßaktion der Verbandsgemeinde Betzdorf ...

Guter Start in den Sommerferienspaß

Kirchen/Brühl. Seit es in der Verbandsgemeinde Kirchen den alljährlichen Sommerferienspaß für Kinder und Jugendliche gibt, ...

Wäscherei Delfin verwirklicht Inklusionswunsch

Hachenburg/Altenkirchen. Die Lebenshilfe Altenkirchen konnte einem weiteren Mitarbeiter den Wunsch erfüllen, außerhalb der ...

Roller in Niederdreisbach gestohlen

Niederdreisbach. Der 16-jährige Geschädigte hatte seinen Mofa-Roller in der Zeit von Sonntag, 24. Juli, gegen 23.30 Uhr Zeit ...

Jahresversammlung und Sommerfest der KG Wissen

Wissen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Wissener Karnevalsgesellschaft 1856 fand am Samstag, 23. Juli, wieder ...

„Grubenwanderer“ Rudi Lück geht in Ruhestand

Hümmerich. Für Rudi Lück mit seinen 85 Jahren ist jetzt damit Schluss. Mit etwas Wehmut, aber vielen netten Erinnerungen ...

Werbung