Werbung

Nachricht vom 26.07.2016    

Unterstützung für eine Zukunft mit Perspektive

Die Beyer Mietservice KG setzte ein Signal mit einer Spende für das Berufsvorbereitungsjahr "Sprache" an der Berufsbildenden Schule (BBS) Wissen. Sprachkompetenz ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Ausbildung und damit für die Zukunft, nicht nur bei jungen Menschen mit Migrationshintergrund. Auch in den Ferien soll der Unterricht weitergeführt werden.

Dieter Beyer (links) zeigte sich von der Motivation und der bereits erworbenen Sprachkompetenz der jungen Schüler/innen beeindruckt. Foto: pr

Wissen. Dankend nahm jetzt die Berufsbildende Schule Wissen (BBS) eine Spende in Höhe von 500 Euro von der Beyer-Mietservice KG entgegen. Mit dieser Spende an die BBS Wissen wurde die Fortsetzung der Sprachförderung in den Sommerferien für schulpflichtige, junge Menschen im Alter von 15 bis 18 Jahren mit Migrationshintergrund gesichert.

Dieter Beyer, Geschäftsführer des herstellerunabhängigen Vermietunternehmens aus dem Westerwald, ist bereits seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1994 Förderer verschiedener Projekte in der Region, insbesondere, wenn es um die Unterstützung von Projekten benachteiligter Kinder und Jugendlicher geht.

Wie in allen Schulen werden auch von den Berufsbildenden Schulen schulpflichtige Migranten in der deutschen Sprache gefördert. In den berufsbildenden Schulen werden hierfür unter anderem Berufsvorbereitungsjahre (Sprache) mit Deutschunterricht für schulpflichtige Flüchtlinge im Alter von 15 bis 18 Jahren gebildet. Der Fokus des Unterrichts liegt auf dem Sprachförderunterricht für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Zugleich versteht die BBS Wissen diesen Unterricht als wesentliche Basis, wenn es um die gesellschaftliche, schulische und berufliche Integration der Jugendlichen geht. Das Besondere an der Beschulung an der BBS Wissen ist, dass die Migranten nicht nur ein Betriebspraktikum absolvieren, sondern in den Ferien auch an einem zusätzlichen Angebot für Sprachförderunterricht auf freiwilliger Basis teilnehmen können. Bereits in den Osterferien 2016 wurde der Förderunterricht, an dem rund 20 Jugendliche aus drei Schulklassen teilnehmen, fortgesetzt, um Lernunterschiede auszugleichen. Beeindruckend, denn es ist nicht unbedingt selbstverständlich, dass junge Menschen freiwillig in den Ferien zur Schule gehen, aber der individuelle Integrationswille ist diesen jungen Menschen wichtig.

Insgesamt sind mehr als 50 Flüchtlinge in den Klassen des BVJ Sprache. Diese sind zwischen 15 und 18 Jahre alt, stammen unter anderem aus Afghanistan, Syrien, Kurdistan und Mazedonien und haben eins gemeinsam: Sie mussten aus ihrer Heimat fliehen und in vielen Fällen auch ihre Familien zurücklassen. Und trotz dieses Schicksals sind die Jugendlichen engagiert und motiviert, Deutsch zu lernen, um sich schnell zu integrieren und damit auch den Alltag und die damit einhergehenden Verpflichtungen, wie Besuche beim Arzt und oder den Gang zu Ämtern, zu absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler wollen ihre Zukunft und ihre berufliche Perspektive selbst bestimmen. Eine wichtige Basis bildet hierfür der Sprachförderunterricht an der BBS Wissen, der mit großem Engagement und mit viel Motivation und Interesse von den Schülerinnen und Schülern wahrgenommen wird.

Die BBS Wissen unter der Leitung von Oberstudiendirektor Reinhold Krämer leistet mit einem Team aus engagierten Lehrkräften und dem BVJ Sprache einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Jugendlichen, die nach der Flucht aus ihrer Heimat nochmal ganz von vorne anfangen müssen. Das beeindruckende Interesse und die enorme Motivation der jungen Menschen, Deutsch zu lernen, wurden von den engagierten Lehrkräften bereits in den Osterferien mit zusätzlichen Unterrichtseinheiten unterstützt. Jetzt sollte dieser außerplanmäßige Ferienunterricht auch in den Sommerferien unter der Leitung von Dr. Christel Holschbach stattfinden. Doch leider waren die Mittel des Fördervereins erschöpft. Dieter Beyer, Geschäftsführer der Beyer-Mietservice KG, reagierte sofort, als er hörte, dass die BBS Wissen das Engagement der Jugendlichen auch in den Sommerferien mit zusätzlichen Sprachunterrichtseinheiten unterstützen will und dass dazu eine finanzielle Förderung benötigt wird. Die BBS Wissen freute sich über die Spende in Höhe von 500 Euro. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer sagte: „Mit dieser Spende sichert die Beyer-Mietservice KG die Fortsetzung unserer wichtigen Integrationsarbeit von jungen Flüchtlingen und setzt zugleich ein Zeichen in der Region. Es ist ein Aufruf an andere Unternehmen und potentielle Spender, sich für die wertvolle und unverzichtbare Integrationsarbeit der BBS Wissen einzusetzen und diese Arbeit unserer engagierten Lehrkräfte mit finanziellen Mitteln auch zukünftig am Leben zu erhalten.“

Beyer war beeindruckt, wie gut die Schülerinnen und Schüler bereits Deutsch sprechen und verstehen können, obwohl viele von ihnen erst seit ein paar Wochen oder Monaten in Deutschland leben. „Gerade die Tatsache, dass diese Jugendlichen nicht auf ein behütetes Elternhaus zählen können, viele von ihnen sogar alleine und ohne Familie nach Deutschland fliehen mussten, macht es umso beeindruckender, dass diese jungen Menschen die Motivation besitzen, das Sprachförderangebot der BBS Wissen mit so großem Engagement und Interesse wahrzunehmen“, so Dieter Beyer.

Die Schülerinnen und Schüler des Berufsvorbereitungsjahres Sprache an der BBS Wissen sind ein Beispiel dafür, dass man die Hoffnung auf eine Zukunft nicht aufgeben darf. Genauso zeigt das Signal, das die Beyer-Mietservice KG mit der Spende an die BBS Wissen setzte, wie wichtig die Unterstützung für die Projektverantwortlichen ist, die auf finanzielle Fördermittel angewiesen sind, um eine erfolgreiche und umfassende Integrationsarbeit leisten zu können.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unterstützung für eine Zukunft mit Perspektive

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Berufs- und Studienwahl: Online immer und überall möglich

Montabaur. Antworten auf diese und andere Fragen gibt es in den vielfältigen Online-Angeboten der Bundesagentur für Arbeit.

• Ein ...

Versorger geben sinkende Strompreise nicht an Kunden weiter

Ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden könnte aktuell rund 75 Euro pro Jahr einsparen, ...

Produktion von Schutzanzügen: „Liquisign“ wartet noch auf Zertifizierung

Betzdorf. Eigentlich verlassen Corporate Fashion und Mitarbeiterkleidung die Produktionshalle der Firma "Liquisign" in Betzdorf, ...

Notfall-Kinderzuschlag in der Corona-Krise

Montabaur. Der Notfall-Kinderzuschlag gilt seit dem 1. April 2020. Dabei kommt es auf das Einkommen des Vormonats an. Wer ...

Wirtschaftslage: deutliche Eintrübung der Handwerkskonjunktur

Handwerke sind unterschiedlich betroffen
Koblenz. „Während Betriebe der Bau- und Ausbauhandwerke weiterhin viele ihrer Aufträge ...

Freibier für den Kauf von Gastronomie-Gutscheinen

Hachenburg. Das Prinzip von Teil 1 der Wirtschaftsförderung: Kunden können auf einem von der Brauerei entwickelten Onlineportal ...

Weitere Artikel


Koblenz: Erneute Vollsperrung B9 bis Autobahn

Koblenz. Für die Arbeiten an dem rund drei Kilometer langen Streckenabschnitt muss die Fahrbahn der B 9 nach Koblenz ab der ...

Wohnungsbrand in Neitersen

Neitersen. Gegen 15.08 Uhr am Dienstagnachmittag gab es Alarm für die Feuerwehr Neitersen, ein Wohnungsbrand in der Rheinstraße ...

Einmal noch ans Meer

Dernbach. Am letzten Abend erinnert sich Arthur Au: „Die Nordsee hat mir das Leben gerettet. 1945 habe ich eine unbehandelte ...

Günther-Tore schließt, Faurecia kämpft, Menk-Mitarbeiter profitieren

Betzdorf/ Neunkirchen/ Bad Marienberg/ Scheuerfeld. Ab 31. Oktober müssen sich die 240 Mitarbeiter von Günther-Tore aus Neunkirchen ...

Großes Seifenkistenrennen in Forst-Seifen

Forst. Rennsportfreunde jeden Alters werden im Oberseifener Motodrom wieder voll auf ihre Kosten kommen, wenn sich die Startflagge ...

SG Puderbach holte den Pokal

Pracht. Die Waldsportanlage der SG Niederhausen-Birkenbeul war Schauplatz der diesjährigen Sportwoche, die vom Bambini bis ...

Werbung