Werbung

Nachricht vom 29.07.2016    

Feuerwehr-Einheiten der VG Herdorf-Daaden erhielten AEDs

Eine gemeinsame Aktion der acht Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden führte dazu, das nun alle Löschzüge mit einem Automatischen Externen Defibrillator (AED) ausgestattet wurden. Die öffentliche Übergabe fand im Feuerwehrhaus Daaden statt. Pro Gerät wurden rund 1200 Euro investiert. Wehrleiter und Bürgermeister dankten den Fördervereinen.

Rudolf Weber vom Förderverein LZ Daaden-Biersdorf (links) übergab symbolisch einen AED an die Wehrführer. Im Hintergrund weitere Kameraden und VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider. Foto: anna

Daaden. Die Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehren Land auf Land ab sind ein Segen für die Hilfsorganisation, die darin arbeitenden Feuerwehrleute und natürlich auch für die Bevölkerung der einzelnen Ortschaften. Denn den Fördervereinen und deren Spendern ist es zu verdanken, dass die einzelnen Löschzüge über das notwendige Equipment hinaus ausgestattet werden können. Vieles, was die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden heute im Einsatz mit sich führen, was ihnen die Arbeit erleichtert und so letztlich zum Wohle aller beiträgt, könnte in Zeiten knapper Kassen der Kommunen wohl kaum alles angeschafft werden.

Die Löschzüge und Löschgruppen der VG-Feuerwehr Herdorf-Daaden können sich nun über neue AEDs freuen, die von ihren einzelnen Fördervereinen in einer gemeinsamen Aktion angeschafft wurden. Ein AED ist ein Automatischer Externer Defibrillator und wird zukünftig auf jedem erstausrückenden Fahrzeug aller Einheiten der Verbandsgemeinde mitgeführt. Jedes der Geräte kostet 1.200 Euro und wurde von den acht Fördervereinen der acht einzelnen Einheiten finanziert, ein weiteres Gerät hat die VG selbst angeschafft und der Jugendfeuerwehr zur Verfügung gestellt, damit auch die Jüngsten schon den sicheren Umgang mit diesem lebensrettenden Defibrillator erlernen können.

Die offizielle Übergabe der Geräte erfolgte jetzt im Feuerwehrhaus in Daaden, wozu VG-Wehrleiter Matthias Theis Kameraden, die Vertreter der Fördervereine und Bürgermeister Wolfgang Schneider herzlich begrüßte. Theis erklärte, dass die AEDs Laiengeräte seien und so von Jedermann bedient werden können. Trotzdem wurden sechs Multiplikatoren aus den einzelnen Löschzügen mit dem Gerät in einer Schulung vertraut gemacht, die ihrerseits nun ihre Kameradinnen und Kameraden schulen können. Die einführende Schulung hat Andreas Lichtenthäler, stellvertretender Wehrführer und hauptberuflich Rettungsassistent, vorgenommen.

Ziel sei es, im Ernstfall die Rettung so zu verbessern und einen lebensbedrohlichen Zustand zu unterbrechen. Theis erinnerte an einen Vorfall im vergangenen Jahr, wo sich in Wissen bei einem Einsatz ein solch lebensbedrohlicher Zustand bei einem Feuerwehrkameraden einstellte, der Dank des Defibrillators seiner Einheit habe gerettet werden können. Der Wehrleiter berichtete, dass die Geräte wartungsarm seien, somit kaum Folgekosten verursachten und diese Kosten künftig von der Verbandsgemeinde getragen würden. Die Anschaffungskosten von 1.200 Euro erschienen einem vielleicht im ersten Moment hoch, aber ein gerettetes Leben sei nicht zu bezahlen, so Theis. Sein besonderer Dank galt Andreas Lichtenthäler und Sven Meyer, die Theis bezüglich der neuen Geräte sehr unterstützt hätten. Bürgermeister Schneider sprach von einer sinnvollen Anschaffung, die nicht nur der Bevölkerung sondern auch den Feuerwehrleuten selbst zu Gute komme, das sei lobenswert. Er dankte allen, die zur Anschaffung der AEDs beigetragen haben.

Im Anschluss an die offizielle Übergabe der AEDs berichtete Pressesprecherin Ann-Christine Ermert über die Resonanz auf die kürzlich durchgeführte Werbeaktion der Freiwilligen Feuerwehr Daaden. Diese hatte zahlreiche rote Eimer im Ort verteilt um damit für Neuzugänge in den aktiven Feuerwehrdienst zu werben. Die anschließende Informationsveranstaltung sei mit nur zwei interessierten Personen sehr enttäuschend gewesen, allerdings hätten sich bisher schon fünf Interessenten vorgestellt, darunter auch ein Asylbewerber aus Syrien. Wenn diese fünf Leute künftig den Löschzug Daaden-Biersdorf verstärken würden, sei die Aktion doch ganz erfolgreich verlaufen, meinte Ermert. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Feuerwehr-Einheiten der VG Herdorf-Daaden erhielten AEDs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 07.08.2020

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Am Freitagmorgen gegen 10.30 Uhr wurde der Leitstelle in Montabaur eine brennende Thujahecke gemeldet. Die Brandstelle befand sich in der Hammer Straße in der Ortslage von Fürthen. Sofort wurde vom Disponenten der Leitstelle die Feuerwehr in Hamm/Sieg alarmiert.


Neue Filiale des Backhaus Pieroth freut sich auf die Gäste

Nicht nur die dicken Luftballongirlanden in rot und weiß am Gebäude weisen am 7. August auf die Eröffnung des Backhaus Pieroth am HTS-Kreisel in Niederschelderhütte hin, sondern auch der verführerische Duft von frischem Brot der aus dem geöffneten Café dringt.


Ausbildungsstart: Kreisverwaltung begrüßt neue Mitarbeiter

Angelika Breder, Christian Platte und Anna Vedder haben Anfang August ihre dreijährige Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten (Fachrichtung Kommunalverwaltung) bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen begonnen.


Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Im Verlauf der Woche gab es bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen. Das Kreisgesundheitsamt testet derzeit verstärkt Personen, die aus dem Urlaub zurück gekommen sind.


L 278 bei Gebhardshain in Richtung Wissen wieder frei

Nach einer Bauzeit von rund elf Monaten und damit einen Monat früher als veranschlagt ist der rund 1,7 Kilometer lange Ausbau der Landesstraße 278 von Gebhardshain in Richtung Wissen abgeschlossen. Der Verkehr kann seit dieser Woche wieder ungehindert fließen.




Aktuelle Artikel aus Region


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Altenkirchen. Insbesondere bemängeln die Veterinäre, dass zahlreichen Weidetieren keine ausreichenden Schattenplätze zur ...

„Corona-Disziplin“ auf dem Bau im Kreis Altenkirchen sinkt

Kreis Altenkirchen. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen ...

Reparatur-Café startet wieder mit neuem Standort in Kausen

Kausen. Seit Oktober 2017 konnte die Projektgruppe „Reparatur-Café“ mit ihrem hoch motivierten Team in über 500 Fällen Bürgern ...

L 278 bei Gebhardshain in Richtung Wissen wieder frei

Gebhardshain. Das hat der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Wissing mitgeteilt. Rund 1,5 Millionen Euro hat das Land ...

1,58 Millionen Euro für Ausbau der K 93 in Niederfischbach

Niederfischbach. Moderne Straßen sind nach Auffassung des Verkehrsministers ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft ...

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Hamm. Diese rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Die Rauchwolke war schon vom Feuerwehrhaus in Hamm aus zu ...

Weitere Artikel


Abschlüsse an der BBS Wissen im Sommer

Wissen. An der Berufsbildenden Schule (BBS) Wissen ist mehr als dreimonatige Prüfungsphase vorbei und die Schülerinnen und ...

Arbeitslosenzahlen stiegen im Juli leicht an

Kreisgebiet. Pünktlich zum Monatsende legt der Statistikservice der Arbeitsagentur seine Zahlen vor und die gilt es nun von ...

Bündnis 90/Die Grünen auf Sommertour im Landkreis

Altenkirchen/Elkenroth. „Die Besuche helfen uns bei unserer Arbeit in den Gremien fachlich fundierte Entscheidungen treffen ...

Neuwied verabschiedet „Deichstadt-Held“ Kazmirek nach Rio

Neuwied. Für die Neuwieder dürften vor allem der 17. und 18. August zu langen Abenden vor dem Fernseher führen, denn dann ...

Probealarm mit Handywarnsystem „KATWARN“

Region. Am Montagvormittag schrillen in vielen Regionen in Rheinland-Pfalz gegen 9 Uhr die Mobiltelefone: „KATWARN Probealarm ...

Gürtelprüfung erfolgreich gemeistert

Herdorf. Trotz oder vielleicht gerade wegen der intensiven Vorbereitung herrschte teilweise etwas Nervosität bei den Prüflingen, ...

Werbung