Werbung

Kultur |


Nachricht vom 11.03.2009    

In vier Tagen um die Welt

Kostenlose Kinderweltreise in Altenkirchen: Kulturen erleben in den Familien unterschiedlicher Nationalität, gemeinsam kochen, spielen, musizieren. Wer möchte da nicht mitmachen?

IAltenkirchen. Was ist die Kinderweltreise? Die Kinderweltreise ist ein Projekt, das unter dem Namen "Kulturen erleben" gemeinsam von der Stadt Altenkirchen, dem Kinderschutzbund Altenkirchen und der Projektgruppe Jugend (Aktionsgruppe im Rahmen des Stadtmarketings) durchgeführt wird. Vier Kinder deutscher und ausländischer Herkunft (auch wenn sie in Deutschland geboren sind) im Alter von 9 bis 14 Jahren haben die Möglichkeit, an vier Tagen das Leben in Familien unterschiedlicher Nationalität kennenzulernen. In diesen vier Tagen verbringen die Kinder die Zeit von 10 - 18 Uhr gemeinsam in jeweils einer der Familien. Das Tagesprogramm wird von der Familie selbst gestaltet. Es kann gemeinsam gekocht, gespielt, gemalt und musiziert werden. Auch der Besuch von Ausstellungen oder das Anschauen von Filmen des Herkunftslandes können dazu gehören. Die Idee zu dem Projekt stammt von der Kulturbrücke Hamburg e.V. (Initiatorin: Hourvash Pourkian) und wird dort bereits seit mehreren Jahren unter dem Namen "Switch" erfolgreich durchgeführt. Das Projekt "Kulturen erleben" ist bislang das erste dieser Art in Rheinland-Pfalz. Bei großer Resonanz ist eine Wiederholung des Projekts sicher nicht auszuschließen.
Wann findet die Kinderweltreise statt? Die Kinderweltreise wird von Montag, 3. August, bis Donnerstag, 6. August, während der Sommerferien durchgeführt. Ein erstes Kennenlern-Treffen findet am 27. Juni im Rathaus in Altenkirchen statt.
Wie und wo kann ich mich anmelden? Die Anmeldung erfolgt über den Kinderschutzbund Altenkirchen (02681/702 09) durch Abgabe eines Anmeldebogens. Der Anmeldebogen kann im Rathaus Altenkirchen oder beim Kinderschutzbund, Wilhelmstraße 33 abgeholt oder auf der Homepage der Verbandsgemeinde Altenkirchen unter www.vg-altenkirchen.de heruntergeladen werden. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2009. Die Teilnahme an der Kinderweltreise ist kostenlos.
Beim Kennenlern-Treffen im Rathaus werden noch einmal Tipps für gemeinsame Unternehmungen gegeben und konkrete Absprachen zum Aufenthalt oder den Transpor-Mmöglichkeiten getroffen. Die Organisatoren würden sich sehr freuen, wenn jedes Kind ein Tagebuch verfasst, um die erhaltenen Eindrücke festzuhalten und als spätere Erinnerung zu bewahren. Nach Abschluss der Kinderweltreise erhalten die Kinderautoren für diese zusätzliche Mühe kleine Geschenke.
xxx
Gemeinsam freuen sich auf das neue Projekt: Sabine Bastke vom Kinderschutzbund, Stadtbürgermeister Heijo Höfer, Gaby Lobit von der Projektgruppe Jugend und Cornelia Obenauer vom Fachbereich Strukturentwicklung (von links). Foto: Alexandra Bierbrauer



Kommentare zu: In vier Tagen um die Welt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Kultur


Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Das Ewige ist stille, laut die Vergänglichkeit

Altenkirchen. Die Welt ist leiser: Während der Corona-Kriese sinkt der Lärm im Meer, in den Städten und auf den Land. Die ...

Buchtipp: „Die Schrecken des Pan“ von Ursula Neeb

Dierdorf/Hamburg. Doch die Idylle hat Risse, denn auch eine exklusive Suchtklinik für reiche und einflussreiche Prominente ...

Konzert im Kulturwerk: SWR unterstützt heimische Künstler

Wissen. Durch den fast kompletten Ausfall des Konzert-Sommers nagen viele Künstler im wahrsten Sinne des Wortes am „Hungertuch“. ...

KulturGenussSommer: Rückblick auf tolle Veranstaltungsreihe

Hamm. Dankbar für die Möglichkeit, nach langen Wochen des Stillstands wieder live auftreten zu können, kamen unter anderem ...

Die Theatergemeinde Betzdorf meldet sich zurück

Betzdorf. Die Theaterkarten wurden bereits an die Abonnenten gesendet. Restkarten sind im Internet unter www.theatergemeinde-betzdorf.de ...

Weitere Artikel


Rekordbilanz der Bergkapelle

Malberg. Mit insgesamt 60 Auftritten im Geschäftsjahr 2008 erreicht die Bindweider-Bergkapelle 1876 e.V. in Malberg einen ...

Linke besuchte "Wissener Tafel"

Wissen. Am Rande seines Besuches bei der Wissener Tafel traf der SPD-Bürgermeister-Kandidat Jürgen Linke (rechts) sich mit ...

"Siegperle" ist sehr aktiv

Kirchen. Langeweile ist beim Volkssportverein der Wanderfreunde "Siegperle" Kirchen ein Fremdwort. Jedes Wochenende bietet ...

Einblick in Abgeordnetenarbeit gewonnen

Flammersfeld/Gebhardshain. Auf Einladung des CDU-Landtags-Abgeordneten Dr. Peter Enders konnten jetzt knapp 30 Bürger aus ...

Kreismusikverband mit guter Bilanz

Kreis Altenkirchen. Kreisvorsitzender Markus Keggenhoff, Geschäftsführer Hubert Latsch und Kreisjugendleiter Dennis Keil ...

Jutta Fischer erhielt Bundesverdienstkreuz

Gieleroth. Jutta Fischer, die Gründerin und Seele der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth, erhielt im Rahmen einer Feierstunde ...

Werbung