Werbung

Nachricht vom 10.08.2016    

„WAKE UP“ Festival 2016 steht in den Startlöchern

Der Wald rockt für den guten Zweck – Das „WAKE UP“ Festival in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Puderbach präsentiert auch in diesem Jahr wieder viel, viel, viel Musik für kleines Geld. Am Freitag, den 2. und Samstag, den 3. September auf dem Freizeitgelände Linkenbach. Der Vorverkauf läuft.

Archivfoto: Wolfgang Tischler

Linkenbach. Wir schreiben das Jahr 2004. Ein paar Freunde veranstalten eine kleine, improvisierte Party unter dem Motto „Am liebsten Open Air! Am liebsten Rock!“. Aus den Jugendlichen sind inzwischen Erwachsene geworden und die Party hat sich zu einem Wochenend-Event mit Kultcharakter entwickelt. Das „WAKE UP“ Festival kann seit einigen Jahren auf mehr als 500 Besucher zählen, die am ersten Septemberwochenende die Musik feiern, Spaß haben und für einen guten Zweck rocken.

Das „WAKE UP“ Festival schließt die Lücke, die Kirmes und Dorfdiskotheken hinterlassen: Ein ganzes Wochenende Musik – mit vielen Bands aus unterschiedlichsten Genres, die das Publikum mit Ska, Punk, Rockabilly, Blues, Indierock bis hin zu souligen und bluesigen Songs zum Kochen bringen. Und das alles in freundschaftlicher und familiärer Atmosphäre für kleines Geld. Auch dieses Jahr bietet das „WUF“ wieder zahlreiche regionale und überregionale Bands, die mit ihren Klängen den September einleiten.

Opener des Festivals sind am Freitagabend JJ& The Acoustic Machine, die ein Großaufgebot der Instrumente auffahren – egal ob Banjo, Mandoline, Dobro, Kontrabass, Snare-Drum, Klavier, Gitarre oder Bluesharp, alle finden Platz in den Songs der Kölner Band, die mit ihrem Debutalbum 2014 begeisterte. Der Sound von JJ & The Acoustic Machine geht nicht nur in die Beine, sondern auch ins Herz. Ihr Sound schlägt Brücken zwischen Folk, Country und Pop, sie singen von Liebe, Tod und Whiskey.

Weiter geht es mit Destination Anywhere - einer Band, die das Publikum bereits auf dem größten Musikfestival Deutschland „Rock am Ring“ erleben durfte. Sie bringen ihre Beats in diesem Jahr auch auf das „WUF“. Ihre Mischung aus deftigem Punk und tanzbarem Offbeat mit Unterstützung des vierköpfigen Blasorchesters lässt jedes Festivalbesucherherz höher schlagen. Mit weit über 100.000 Klicks auf YouTube und Fans bei mehr als 200 Auftritten können ebenso wenig irren wie die Kritiker, die vom letzten deutschsprachigen Album „Godot ist hier“ begeistert waren.

The Boomboxes aus Koblenz spielen ihren eigenen Blues. Hiermit haben Sie schon im Finale des rheinland-pfälzischen Newcomer–Contest „Rockbuster“ überzeugt. So brummt der Bass, die Drums rollen und die Gitarre schreit. Der Gesang von Leadsänger Stephan Püschel verbreitet den Blues – manchmal aber auch die hellste Freude. Eine Freude sind die Boomboxes auf der Bühne allemal. Sie beenden den Freitagabend.

Der Samstag startet mit einer Open Stage, auf der alle Künstler willkommen sind, die ihre Musik vor dem Publikum des „WUF“ präsentieren und neue Fans gewinnen wollen.

Anschließend startet ein Wiederholungstäter. Dave de Bourg war bereits 2014 zu Gast in Linkenbach. Der Liedermacher und Sänger wohnt und lebt in Montabaur, legt also keinen weiten Weg zurück, wenn er seine preisverdächtigen Lieder auf das Freizeitgelände bringt. Seit nunmehr zehn Jahren tritt er auf inzwischen mehr als 300 Konzerten auf und begeistert seine Hörer mit „horizontweiten und weltumarmenden Melodien“. Kein Wunder also, dass er sich die Bühne bereits mit Jupiter Jones, Bosse, Silverstein oder auch den Aeronauten geteilt hat. Am Samstagabend dürfen sich die Besucher des „WUF“ auf den sympathischen Liedermacher freuen.

Vier Biere am Morgen und The Morning Pints am Abend – das passt auch auf dem „WUF“. Die Band, die sich 2014 erst im Raum Frankfurt/ Wiesbaden formiert hat, bringt die klassische Vier-Mann-Rockbandbesetzung auf die Bühne. Die Jungs präsentieren dramatische Rocksongs, klassische Indierock-Hymnen und anmutige Balladen.

Den Geist des Rock'n'Roll weitertragen und die Tradition dieser großartigen Musik weiterführen - das haben sich die Racker Jax auf die Fahnen geschrieben und bringen eine bunte Mischung ihres eigenen Rock'n'Roll in den Westerwald. Sie vereinen Rockabilly und Ska, Country und Psychobilly, Folk und Ska-Punk und schaffen damit ihren eigenen „Rackerbilly“.

Eine regionale Band mit überregionalem Erfolg sind auch die Smashbrothers, die sich mit hochkarätigen Künstlern wie Cro, Kraftklub, LaBrassBanda oder auch Moop Mama die Bühne teilen durften und selbst ebenso hochkarätig sind. Mit ihren eigenen Songs begeistern sie seit 2007 das Publikum und supporteten bereits Mark Forster auf dem „Kunst!Rasen“ 2015. Das Publikum darf sich auf abwechslungsreiche Musik mit souligen und auch funkigen Tönen freuen.

Mit Esperanska kommt internationaler, mediterraner Flair in den Westerwald. Die Band mit teilweise portugiesischen Wurzeln weiß gekonnt, ihren „Mediterranean Soundclash“ auf die Bühnen der Welt zu tragen. Sie begeistern mit einem wilden Mix aus Ska und Swing, Polka, Surf und natürlich Rock'n'Roll. Esperanska definiert den Begriff des „Latin Ska“ neu mit Elementen aus der Folklore und eingängigen Vocals. Ihr aktuellstes Album „Palhaçanda“ ist nicht umsonst nach dem Portugiesischen Wort für Clown benannt – Esperanska macht einfach Spaß.

Am Freitag & Samstag wird nach der Livemusik die Party im Diskozelt weitergehen. Hier werden verschiedene DJ´s aus der Region den tanzwütigen einheizen.

Spaß und Musik zu kleinem Geld – der Erlös des Festivals wird auch in diesem Jahr wieder zu 100 Prozent gespendet. Das Geld und willkommene Spenden der Besucher gehen erneut an die Gundlach Stiftung, die sich gezielt für bedürftige Kinder aus der Region einsetzt. Die Stiftung sorgt unter anderem mit angemessener Kleidung oder anderen individuellen Förderprojekten dafür, dass es den bedürftigen Kindern im Puderbacher Land ein bisschen besser geht. Die Puderbacher Jugendpflege unterstützt die Gundlach Stiftung bereits seit einigen Jahren mit Sach- und Geldspenden. Auch die „WUF“-Crew organisiert das Festival ehrenamtlich und sorgt mit immer mehr Helfern für ein unvergessliches Wochenende auf dem Freizeitgelände in Linkenbach.

„Natürlich unterstützen wir die Kampagne „Refugees Welcome“, sagen nein zu Ausländerfeindlichkeit und Nazis. Wir freuen uns auf ein friedliches, familiäres Festival mit vielen Besuchern, guter Laune, Spaß und zwei Abenden großartiger Musik! Und das alles für einen guten Zweck!“, ist die Meinung der Veranstalter.

Einlass: Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 15 Uhr
Tickets: Tagesticket 10 Euro, Wochenendticket: VVK: 15 Euro, AK: 18 Euro. Camping kostenfrei.
Vorverkaufsstellen: Phönix – Bar Cafe in Almersbach , Schreibwaren Zerres in Puderbach, Bürgerinfo in der Ortsmitte Puderbach, Bürgerbüro im Rathaus Puderbach
Veranstalter: „WUF“-Crew in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Puderbach
Weitere Infos unter www.wakeupfestival.de.

Unser Video vom Festival 2015 von Wolfgang Tischler



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: „WAKE UP“ Festival 2016 steht in den Startlöchern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


"Queen May Rock" in der Kulturhalle

"Queen May Rock" ist mehr als eine Tribute-Band. Nicht als „look-a like“-Band konzipiert bringen die fünf Profimusiker mit ...

Buchtipp: Kinderlachen – Vom Glück, lernen zu dürfen

Kroppach. Aber auf einzigartige Weise – man erlebt die Länder durch die Augen der Kinder. Der Leser wird mitgenommen auf ...

Heribert Schwan liest aus: Spione im Zentrum der Macht

Betzdorf. Günter Guillaume kam Willy Brandt ganz nah. Als der DDR-Agent enttarnt wurde, trat der Kanzler zurück – es war ...

Improtheaterabend und -workshop in der Kulturfabrik Kircheib

Jannis Kaffka, ehemaliger Mastermind der bekannten deutschen Popband Phrasenmäher und Nele Kießling, Mitgründerin und langjähriges ...

Street Life-Big-Band swingt mit Konzert-Show in die Festtage

Betzdorf. Tanzende Weihnachtsmänner, kurze Sketch-Einlagen und natürlich Musik, Musik, Musik, machte in den 60er Jahren eine ...

„One Voice for Children“: Benefizkonzert für Kinder

Altenkirchen. So vielfältig die Künstlerinnen und Künstler sind, so vielfältig ist auch das musikalische Repertoire an diesem ...

Weitere Artikel


FDP-Bezirksverband lädt ein

Region. „Eine solche Blumen- und Pflanzenschau vor der eigenen Haustüre zu haben, ist nicht nur ein Erlebnis für Garten- ...

IHK Koblenz ruft zur Teilnahme auf

Region. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr vergeben die Industrie- und Handelskammern (IHKs) Koblenz und ...

Siebzehn neue Gesichter bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. Am 1. August haben 17 Auszubildende ihren Start ins Berufsleben bei einem der größten Arbeitgeber der Region ...

Kinderfest „ZOO-OLYMPIA“ im Zoo Neuwied

Neuwied. Jedes Kind hat - passend zu den olympischen Sommerspielen in Brasilien - die Möglichkeit, sein Können mit dem von ...

Kontrollwoche der Polizei im Kreis Altenkirchen

Betzdorf. Unter der Leitung der Kriminalinspektion Betzdorf werden in dieser Woche kreisweit Polizeikontrollen durchgeführt, ...

Fahrerin bei Unfall schwerverletzt, Auto ausgebrannt

Hundsangen. Die Frau befuhr nach ersten Angaben die Landstraße von Hundsangen kommend in Richtung Thalheim. Danach gestaltet ...

Werbung