Werbung

Nachricht vom 05.09.2016    

Spatenstich: ikt Gromnitza expandiert

Wenn alles nach Plan geht, soll zum 20-jährigen Geschäftsjubiläum von ikt Gromnitza die Einweihung des neuen Gebäudes erfolgen. Jetzt war der 1. Spatenstich und ein multifunktionales Gebäude wird entstehen. Es sollen hier demnächst rund 40 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben.

Geschäftsführer Oliver Gromnitza (Mitte) freut sich auf das neue Gebäude. Foto: pr

Betzdorf. Eine funktionierende IT und schlanke Geschäftsabläufe bilden für viele Unternehmen der Region die Basis für den Geschäftserfolg. Zahlreiche Firmen im Siegerland und Westerwald legen ihre IT- Prozesse und -Infrastruktur daher in die Hände von ikt Gromnitza. Das Systemhaus ist IT- Unternehmensberater, Netzwerktechniker, Softwareentwickler und Dokumentenmanager zugleich. Und dies trägt Früchte: ikt Gromnitza expandiert und erweitert derzeit das Firmenareal in der Kirchener Straße 12 in Betzdorf.

Alles begann im Jahr 1997 in der Viktoriastraße in Betzdorf. Dort gründete Geschäftsführer Oliver Gromnitza während seines Studiums das Unternehmen, das seinerzeit auf IT-Schulungen und einen IT-Shop für Privatkunden spezialisiert war. An seiner Seite war seine Mutter Dagmar Gromnitza als Mitgründerin und sie ist bis heute die gute Seele in der Buchhaltung. Nach zehn Jahren stieß man in den Räumlichkeiten in der Viktoriastraße an die Grenzen. Es folgten fünf Jahre an einem neuen Standort am Bahnhof in Betzdorf. Das Wachstum setze sich fort. So bezog das Unternehmen im Jahr 2012, damals mit zehn Mitarbeitern, einen eigenen Neubau am Struthof.

Heute arbeiten hier acht Mitarbeiter im Bereich Netzwerktechnik, vier im Bereich Dokumentenmanagement und Softwareentwicklung, ein Mitarbeiter als Print-/Paper Output-Experte für Xerox-Produkte, vier Mitarbeiter im Bereich Vertrieb und Backoffice. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung besteht das Team aus 19 Personen, weitere Einstellungen sind geplant. ikt Gromnitza ist heute als Systemhaus für kleine und mittelständische Unternehmen aus Branchen wie Metall, Kunststoff, Bau und Spedition etabliert. Der Dienstleister übernimmt für viele Kunden die komplette IT-Abteilung als Outsourcer. Gleichzeitig ist ikt Gromnitza auf die Digitalisierung papierbasierter Organisationsprozesse in Unternehmen spezialisiert. Dies führt zum papierlosen Büro und schafft Entlastung auf Kundenseite.
Ab dem Jahr 2017 wird ikt Gromnitza zudem zu einem regionalen Cloud-Anbieter. Die Daten liegen dabei in einem großen deutschen Rechenzentrum, stehen aber ausschließlich im Zugriff der ikt Gromnitza-Mitarbeiter, so dass eine hohe Sicherheit gegeben ist.

Mit dem zweiten Neubau trägt ikt Gromnitza dem Firmenwachstum Rechnung. Die derzeitige
Bürofläche wird um 552 Quadratmeter auf knapp 850 Quadratmeter erweitert. Platz finden hier künftig 40 Mitarbeiter. Darunter befinden sich auch Auszubildende, denn ikt Gromnitza legt Wert auf Nachwuchsförderung und Fachkräfte aus den eigenen Reihen. Insbesondere die Abteilungen Technik, Software- Entwicklung, Vertrieb und Telesales sollen ausgebaut werden. Auch weitere Schulungs- und Vortragsräume sowie ein großer Multimedia-Veranstaltungsraum sind vorgesehen. Für die soziale Komponente sorgt eine große Balkonanlage, die nicht nur für die Mittagspausen, sondern auch zum Arbeiten im Freien dient.

Modernität steht für Oliver Gromnitza bei der Planung und Durchführung, die Hand in Hand mit dem Architekturbüro Piske und Partner aus Betzdorf stattfindet, im Vordergrund. So entsteht eine puristische Büroarchitektur mit viel Glas, Absorberflächen und Kommunikationsinseln. Für die eigene Energieerzeugung der Serverinfrastruktur sorgt eine Photovoltaikanlage.




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spatenstich: ikt Gromnitza expandiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stabile Lage: Aktuell weiter sechs Corona-Infektionen im Kreis

Über das Wochenende hat sich im Hinblick auf die Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen keine Veränderung ergeben. Bis auf eine Ausnahme sind derzeit alle Verbandsgemeinden ohne Corona-Fall.


Motorradfahrer bei Unfall in Au/Sieg schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Montag, 13. Juli, gegen 14.15 Uhr auf der B 256 in Au/Sieg. Ein aus Richtung Rosbach kommender Motorradfahrer musste hinter einem PKW stark abbremsen und stürzte. Der PKW-Fahrer bog in Richtung Bahnhof ab, ohne dies durch den Blinker anzuzeigen.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Bunte Programmvielfalt für die Besucher beim „KulturGenussSommer“

Im Rahmen des Kultur- und Genusssommers gab es auch am Sonntag, 12. Juli, unterschiedliche Attraktionen in der Verbandsgemeinde Hamm. Das Raiffeisenmuseum und das Heimathaus Hamm boten Führungen an. Am Kloster Marienthal begann der Sonntag mit einem ausgiebigen Frühstück. Dabei wurden die Gäste von der Autorin Sonja Roos mit einer Lesung unterhalten. Am Nachmittag kamen dann die Fans der kölschen Musik ins Schwärmen.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Digitalisierung – sichere Arbeitsplätze auf dem Land?

Altenkirchen. Den Betrieben im Landkreis, die ihre Tore öffneten und sich den Fragen der Seminargruppe stellten ist zu danken. ...

IHK startet Lehrgang „Geprüfte Betriebswirte“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) wird der Abschluss „Geprüfte/-r Betriebswirt/-in“ auf der gleichen ...

Neue App: Wissener Handel geht digital aus der Coronakrise

Wissen. Die App „Kwikk-Deal“ solle Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, ihr Angebot übersichtlich in einer Art Fenster ...

Betzdorfs Bürgermeister informiert sich im Weltladen

Betzdorf. Daher informierte sich Herr Geldsetzer über das Produktangebot des Weltladens, das in der gesamten Lieferkette ...

Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Betzdorf. „Ihr habt mit dem Bestehen der Gesellenprüfung eine Grundlage erworben, auf der Ihr weiter aufbauen könnt. Der ...

Regionale Produzenten von Hygiene-Artikeln gehen gemeinsame Wege

Scheuerfeld. Dies brachte Rainer Jung, den regionalen Geschäftsführer und Netzwerker des Bundesverbandes mittelständische ...

Weitere Artikel


SPD Wissen will mehr Bürgerdialog

Wissen. Die SPD in Wissen hat sich noch mal intensiv mit dem Standort eines neuen Rathauses in Wissen befasst. Notwendig ...

Einigung bei Faurecia erzielt

Scheuerfeld/Betzdorf. Am Freitag, 2. September um 20.30 Uhr, kurz vor einem drohenden Erzwingungsstreik, konnte ein neuer ...

Mitfahrbänke aufgestellt

Birken-Honigsessen. Insgesamt wurden drei Mitfahrbänke angeschafft und aufgestellt. Zwei stehen in Birken-Honigsessen, eine ...

Aus der Verwaltung ein Erlebnis gemacht

Hamm. Verwaltung zum Hinschauen und Anfassen: Das war der Leitgedanke des Programms, das man sich im Hammer Rathaus anlässlich ...

Richtige Dimensionierung des Heizkessels ist wichtig

Kreis Altenkirchen. Im Fall eines Kesselaustauschs sollte nicht einfach die Leistung des alten Heizkessels für das neue Gerät ...

Parkplatzempfehlung für das Spiel der Lotto-Elf in Rengsdorf

Rengsdorf. Der Parkplatz am Sportplatz ist während der gesamten Sportwerbewoche komplett für PKW gesperrt. Zusätzlich ist ...

Werbung