Werbung

Nachricht vom 06.09.2016    

Mitfahrbänke aufgestellt

Seit rund 14 Tagen sind die Mitfahrbänke in Birken-Honigsessen aufgestellt und werden auch angenommen. Hinter der Idee steckt der Ortsgemeinderat, denn der Personennahverkehr ist lediglich auf die Schulbusse reduziert, und zu Fuß nach Wissen gehen scheint nicht ratsam. Für eine Bank wird noch ein Sponsor gesucht.

Präsentierten die Mitfahrbank am Ortsausgang von Birken-Honigsessen: Rico Harzer, Ortsbürgermeister Hubert Wagner, Norbert Leidig und Martina Stangier. Foto: Ortsgemeinde

Birken-Honigsessen. Insgesamt wurden drei Mitfahrbänke angeschafft und aufgestellt. Zwei stehen in Birken-Honigsessen, eine in der Brückhöfe in Wissen in Fahrtrichtung Birken-Honigsessen. Sie sind als Mitfahrbänke beschriftet: "Wer nimmt mich mit nach Wissen" steht da zu lesen und natürlich umgekehrt: "Wer nimmt mich mit nach Birken-Honigsessen".

Der Ortsgemeinderat entwickelte die Idee, die Finanzierung für zwei Bänke übernahm die CDU und die FWG im Rat. "Für die dritte Bank suchen wir noch einen Sponsor", sagte Ortsbürgermeister Hubert Wagner, der auch schon erste Erfolge melden kann. "Die Möglichkeit wird angenommen, es muss noch bekannter werden", ist sich Wagner sicher.

Es gibt im Dorf viele Personen die kein Auto haben und trotzdem zu Terminen nach Wissen müssen. Da sind auch viele Neubürger betroffen. Sie können alle die Mitfahrbänke nutzen, und wer als Autofahrer da jemanden sitzen sieht, sollte falls möglich anhalten und den Fahrgast mitnehmen. Früher nannte man das "trampen" weil es keine Busse gab, heute gibt es die Mitfahrbänke oder auch Mitfahrzentralen. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitfahrbänke aufgestellt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Auch wenn die Umstände in diesem Jahr einen feierlichen Rahmen nicht möglich machten, würdigte die Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen die Leistungen ihrer erfolgreichen Prüfungsabsolventen. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften wurden die Gesellenbriefe in der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen in Anwesenheit des Obermeisters Wolfgang Becker und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses überreicht.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.




Aktuelle Artikel aus Region


Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Siegen. Die Weltpremiere im Hybrid-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling ist geglückt. Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat ...

Sprachfördermaßnahmen auf hohem Niveau

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das landesweite Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ fokussiert auf Sprachförderstrategien ...

BI fordert mehr Naturschutz rund um den Hümmerich

Gebhardshain/Mittelhof/Steineroth. Es sei ein Leichtes, von Deutschland aus mit dem Finger auf das Roden von Regenwald in ...

Hämmscher Kultur- und Genuss-Sommer zieht Besucher an

Hamm. Neben den vier teilnehmenden Gastro-Betrieben, Hofcafé Heinzelmännchen, Hotel-Restaurant Auermühle, dem Romantik-Hotel ...

Weitere Artikel


Woche der Kirchenmusik an der Sieg

Wissen. Mit der Woche der Kirchenmusik soll der Stellenwert der geistlichen Musik unterstrichen werden. Es soll bewusst gemacht ...

Westerwälder Firmenlauf erstmals im Livestream

Betzdorf/Westerwald. Der 6. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf wartet mit einer Premiere auf: Erstmals wird das beliebte ...

Vorfreude auf Kreisheimattag in Altenkirchen

Altenkirchen. Das „Trommeln“ des „Projektteams Kreisheimattag“ im Frühjahr hat sich gelohnt: Fast 157 Anmeldungen machen ...

Einigung bei Faurecia erzielt

Scheuerfeld/Betzdorf. Am Freitag, 2. September um 20.30 Uhr, kurz vor einem drohenden Erzwingungsstreik, konnte ein neuer ...

SPD Wissen will mehr Bürgerdialog

Wissen. Die SPD in Wissen hat sich noch mal intensiv mit dem Standort eines neuen Rathauses in Wissen befasst. Notwendig ...

Spatenstich: ikt Gromnitza expandiert

Betzdorf. Eine funktionierende IT und schlanke Geschäftsabläufe bilden für viele Unternehmen der Region die Basis für den ...

Werbung