Werbung

Nachricht vom 07.09.2016 - 10:40 Uhr    

Kreis-CDU traut Mainzer Ankündigungen nicht

Der geplante Ausbau der Landesstraße 278 beschäftigt schon viele Politiker und Behörden seit Jahrzehnten. Nicht nur die marode Strecke zwischen Wissen und Gebhardshain, auch die Fortführung zur Landesgrenze und als Autobahn-Zubringer. Es gab schon vor mehr als 20 Jahren die Ankündigung, dass die Straße ausgebaut werden soll. Das kann man in den Archiven nachlesen.

MdL Dr. Peter Enders (links) und Michael Wagener, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, wollen sich beim Thema L 278 nicht mehr auf Mainzer Ankündigungen verlassen. Foto: CDU

Wissen/Kreisgebiet. Wenn es um die Sanierung der Landesstraße L 278 zwischen Wissen und der Landesgrenze NRW geht, lässt man sich bei der Kreis-CDU nicht mehr auf Absichtserklärungen und Pressemitteilungen des politischen Gegners ein. MdL Dr. Peter Enders und Michael Wagener, Bürgermeister von Stadt und Verbandsgemeinde Wissen und zugleich Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, weisen erneut auf den seit Jahren maroden Streckenabschnitt hin.

Teilweise sei saniert worden. Allerdings brechen Teile der Straßendecke bereits wieder auf, bevor das letzte Teilstück gemäß SPD-MdL Thorsten Wehner in den nächsten Jahren zur Sanierung anstehen soll. Und dieses letzte Stück birgt durch Engstellen im Kurvenbereich Gefahren insbesondere für den Lkw-Verkehr.

Mehrfach hat Enders seit Jahren über parlamentarische Anfragen im Landtag den Zustand der L 278 moniert. Die Antworten der Regierung und zuständigen Minister seien über den Status von Ankündigungen und Flickwerk kaum hinaus gegangen. „Nun soll die Sanierung für den Landeshaushalt 2017/2018 eingeplant werden. Allerdings stand das Vorhaben seit Jahren immer wieder im Haushalt. Damit ist die Straße noch nicht ausgebaut“, belegen Enders und Wagener ihre Zweifel. Schon vor ziemlich genau sechs Jahren habe Wehner den Ausbau angekündigt, der bis heute nicht abgeschlossen sei. Probleme bei Grunderwerb, Landespflege und Baurecht seien nicht gelöst worden, und das zum Leidwesen der Pendler und Unternehmen, die auf die Landesstraße angewiesen seien. Insbesondere für den Raum Wissen sei die Straße der Hauptzubringer Richtung Autobahn A 4. Zudem beklagten sich permanent die heimischen Spediteure über die enge und schlechte Straßensituation. Soweit die Pressemitteilung der CDU.

Das steht nicht in der Pressemitteilung: Die Unfallzahlen auf der L 278 sprechen zudem eine eindeutige Sprache, es sind nicht nur "Raser" die hier für schreckliche Unfälle in der Vergangenheit sorgten. Im Amtsdeutsch heißt es dann: nicht angepasste Geschwindigkeit aufgrund der Straßenverhältnisse oder des Straßenzustandes". LKWs geraten in den engen Kurven auf den nicht befestigten Straßenrand und kippen dann um. Die "Spiegelkurve" zwischen Gebhardshain und Wissen ist berüchtigt, und auch in diesem Streckenverlauf sind die Unfallzahlen Anlass für neue Schilder gewesen. Sie stehen da seit Jahrzehnten und immer wieder haben ganz unterschiedliche Minister, Staatssekretäre, LBM-Leiter sowie Abgeordnete den Ausbau angekündigt. (hws)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis-CDU traut Mainzer Ankündigungen nicht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


„Lasst euch auf Umwege ein!“ – Abschlussfeier der Wissener Realschule

Wissen. Die Emotionen kochten hoch am Mittwochmorgen (19. Juni) bei der Abschlussfeier der Marion-Dönhoff-Realschule plus ...

Warum Europa wichtig ist

Bonn. Bundespräsident a.D. Joachim Gauck besucht am 1. Juli die Universität Bonn. Im Seminar von Ex-Außenminister Sigmar ...

Mehrere Unfälle in der Region: Es blieb bei Sachschäden

Betzdorf/Region. Die Polizeiinspektion Betzdorf berichtet aktuell über mehrere Unfälle in der Region, bei denen es zu größeren ...

Biker von „snake on wheels“ fahren erneut für den guten Zweck

Siegen. Dieses Jahr hat man sich allerdings von dem Konzept einer langen, geführten Tour verabschiedet, vielmehr lädt man ...

Dr. Karlheinz Sonnenberg als Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Dr. Sonnenberg (Jahrgang 1961) ist seit dem 1. Januar 2014 Vorstandsmitglied der evm, die aus dem Zusammenschluss ...

Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Weitere Artikel


Neuer Bus sorgt für Freude

Katzwinkel-Elkhausen.In der vergangenen Woche konnte vom Autohaus Hoppmann in Siegen der sehnsüchtig erwartete neue Hausbus ...

Kreisverwaltung Altenkirchen machte beim Inklusionsprojekt mit

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen ist ein potentieller Arbeitgeber, der sich an dem Projekt der Lebenshilfe ...

Ausflug ins Haus der Geschichte

Wissen. Auf Einladung der Heimleitung des Senioren-und Pflegeheimes St.Hildegard in Wissen trafen sich ehrenamtliche Mitarbeiter/innen ...

Radarkontrolle auf B 256 – 18 Führerscheine weg

Güllesheim. Aufgrund der zahlreichen Unfälle mit Personenschäden in der Vergangenheit hat sich die Unfallkommission beraten, ...

Antragsverfahren für Milcherzeuger startet

Region. Die EU-Kommission wird am 11. September die erforderlichen Rechtsvorschriften für das 2. Hilfspaket In Kraft setzen, ...

Mank übernimmt den Onlineshop Tambini.de

Dernbach. Die Mank GmbH, der bekannte Dernbacher Spezialist für Designed Paper Products, übernahm das Label sowie den kompletten ...

Werbung