Werbung

Nachricht vom 07.09.2016 - 18:26 Uhr    

Kreisverwaltung Altenkirchen machte beim Inklusionsprojekt mit

Das Projekt der Lebenshilfe „Mein Tag als…“ fand auch in diesem Jahr in der Kreisverwaltung Altenkirchen statt. Menschen mit Behinderung und unterschiedlichen Handicaps kennenlernen, Vorurteile abbauen, und damit dem großen Ziel Inklusion auch in der Arbeitswelt ein Stück näher kommen ist Intention des Projektes, das noch weitere Mitstreiter sucht.

Landrat Michael Lieber, Christina Spodymek, Gerlinde Räder, Daniel Klein und Veronika Hof (von links) beim Austausch über das Projekt „Mein Tag als…“ in der Kreisverwaltung. Foto: KV

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen ist ein potentieller Arbeitgeber, der sich an dem Projekt der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen „Mein Tag als…“ beteiligte, welches in diesem Jahr schon zum zweiten Mal stattfand. Unter anderem nahmen auch die Polizei Altenkirchen und die Firma Autobedarf Weller teil.

Dieses Projekt ermöglicht Menschen mit Behinderung, die in einer Werkstatt der Lebenshilfe tätig sind, Betriebe, den Einzelhandel oder die auch die öffentliche Verwaltung in Altenkirchen und Flammersfeld einen Tag lang zu besuchen. Diese Tagespraktika tragen dazu bei, dass Menschen mit einem Handicap und potentielle Arbeitgeber sich kennenlernen, sodass Hemmungen im Umgang miteinander abgebaut werden können. Nachhaltiges Ziel ist, dass Inklusion in absehbarer Zeit in der Arbeitswelt immer mehr gelebt wird.

Insgesamt drei Mitarbeiter der Westerwald-Werkstätten gewannen einen Tag lang Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Kreisverwaltung Altenkirchen. Christina Spodymek, Mitarbeiterin der Werkstatt der Lebenshilfe in Steckenstein und Vorsitzende des Werkstattrates der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe, begleitete Landrat Michael Lieber einen ganzen Tag lang bei seiner Arbeit. Er ermöglichte ihr Einblicke in seinen Arbeitsalltag, beantwortete Fragen und nahm sich sehr viel Zeit, um mit Christina Spodymek über Themen und Wünsche, die Menschen mit Behinderung betreffen, zu sprechen.
Die weiteren Mitarbeiter der Westerwald-Werkstätten Veronika Hof und Daniel Klein, erhielten an diesem Tag ebenfalls einen interessanten sowie umfassenden Einblick in die Tätigkeit am Info-Punkt bzw. der Sozialabteilung der Kreisverwaltung.

Das Projekt „Mein Tag als ...“ wird auch im Jahr 2017 wieder stattfinden. Die Lebenshilfe freut sich über viele weitere Betriebe und Firmen, die sich für das Projekt anmelden.
Kontaktadresse: Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen, Gerlinde Räder, Driescheiderweg 57; 57610 Altenkirchen, Telefonnummer: 02681/983021-20 oder 0160/95728441, e-mail: g.raeder@lebenshilfe-ak.de

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreisverwaltung Altenkirchen machte beim Inklusionsprojekt mit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Dr. Karlheinz Sonnenberg als Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Dr. Sonnenberg (Jahrgang 1961) ist seit dem 1. Januar 2014 Vorstandsmitglied der evm, die aus dem Zusammenschluss ...

Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Zauberwald in Wallmenroth als „Bewegungskita“ ausgezeichnet

Wallmenroth. In zahlreichen Kindertagesstätten ist Bewegung schon zum grundlegenden Prinzip der Entwicklungsförderung geworden. ...

Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Hammer Grundschulchor sang bei „Cantania“ in Koblenz

Hamm/Koblenz. Mitte Juni war es endlich soweit: Der Schulchor der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule Hamm machte sich ...

Herdorfer Bruno Köhler erhielt Landesehrennadel

Mainz/Herdorf. Im Ministerium der Justiz in Mainz überreichte Justizminister Herbert Mertin gemeinsam mit dem Präsidenten ...

Weitere Artikel


Ausflug ins Haus der Geschichte

Wissen. Auf Einladung der Heimleitung des Senioren-und Pflegeheimes St.Hildegard in Wissen trafen sich ehrenamtliche Mitarbeiter/innen ...

CDU in Mudersbach unterstützt Maik Köhler

Mudersbach. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Kirchen, Christian Ruf, freute sich über die gut besuchte Versammlung ...

Mittelstand hat „Talentagentin“ zu Gast

Region. Zu der Veranstaltung mit dem Thema „Talente erkennen, Talente fördern – die Talentagentin sagt wie“, die bei der ...

Neuer Bus sorgt für Freude

Katzwinkel-Elkhausen.In der vergangenen Woche konnte vom Autohaus Hoppmann in Siegen der sehnsüchtig erwartete neue Hausbus ...

Kreis-CDU traut Mainzer Ankündigungen nicht

Wissen/Kreisgebiet. Wenn es um die Sanierung der Landesstraße L 278 zwischen Wissen und der Landesgrenze NRW geht, lässt ...

Radarkontrolle auf B 256 – 18 Führerscheine weg

Güllesheim. Aufgrund der zahlreichen Unfälle mit Personenschäden in der Vergangenheit hat sich die Unfallkommission beraten, ...

Werbung