Werbung

Nachricht vom 08.09.2016    

Diskussion zur Zukunft des Westerwaldes

Am Donnerstag, 22. September, ab 19 Uhr veranstalten die fünf Lions- und zwei Rotary Clubs der Region eine Podiumsdiskussion mit dem Thema: "Zukunft des Westerwaldes". Das Podium ist hochkarätig besetzt, die Schwerpunkte setzen die Diskutanten. Im Rahmen der Veranstaltung vergeben die Service-Clubs den Kulturpreis Westerwald.

Altenkirchen. Die fünf Lions und zwei Rotary Clubs (Service-Clubs) im Westerwald veranstalten am Donnerstag, 22. September in der Stadthalle Altenkirchen eine
Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft der Region Westerwald“. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Die Service-Clubs streben mit der Veranstaltung an, den interessierten Bürgern der Landkreise Altenkirchen und Westerwald im Rahmen einer sicher spannenden Diskussion wichtige Überlegungen und Perspektiven zum Thema „Zukunft der Region Westerwald“ anbieten zu können. Von besonderer Bedeutung mögen dabei die Themen Verkehrsanbindung und/oder bestehende Zukunftskonzepte sein. Die Serviceclubs geben jedoch keine diesbezüglichen inhaltlichen Erwartungshaltungen vor.

Stattdessen sollen die Schwerpunkte der Diskussion, die durch den ehemaligen
Bundestagsabgeordneten Ulrich Schmalz moderiert wird, durch den Moderator und die Diskutanten in Abhängigkeit vom Verlauf der Diskussion selbst gesetzt werden. Auf dem Podium erwarten die Clubs dabei folgende Teilnehmer, in alphabetischer Reihenfolge:
Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr des Landes Rheinland-Pfalz

Hendrik Hering, Präsident des rheinland-pfälzischen Landtags und stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands der SPD in Rheinland-Pfalz

Julia Klöckner, Fraktionsvorsitzende der CDU im rheinland-pfälzischen Landtag und Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz

Michael Lieber, Landrat des Kreises Altenkirchen

Edmund Schaaf, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur

Susanne Szczesny-Oßing, Unternehmerin und Vizepräsidentin der IHK Koblenz

Die Service-Clubs freuen sich außerordentlich, dass es gelungen ist, diese hochkarätig besetzte Diskussionsgruppe für den Austausch von Ideen und Meinungen zum Thema „Zukunft der Region Westerwald“ gewinnen zu können. Die Veranstaltung soll, so die Absicht der Serviceclubs, sich wirtschaftlich zumindest selbst tragen. Dafür wurden Unterstützer gesucht und dankenswerter Weise mit einigen in der Region tätigen Banken auch gefunden. Die Service-Clubs selbst verbinden ansonsten keine weiteren wirtschaftlichen Erwartungen an die Veranstaltung. Für die Service-Clubs geht es ausschließlich um den Diskussionsbeitrag zur Zukunft der Region, in der sie sich verankert sehen.

Ein etwaiger Einnahmeüberschuss soll dem Hospizverein Westerwald e.V. zu Gute kommen wird. Der 1998 gegründete Verein berät und begleitet in der letzten, schweren Lebensphase schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen und Freunde mit ihren körperlichen, seelischen, sozialen und religiösen Bedürfnissen und Wünschen. Zukünftig soll dies auch in dem im Bau befindlichen Hospiz St. Thomas in Dernbach, dem dann einzigen Hospiz in der Region, geschehen. Der mögliche Einnahmeüberschuss soll die Finanzierung des Hospizbaus unterstützen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird der von den Service-Clubs ausgelobte „Kulturpreis Westerwald“ verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Initiiert wird der Preis durch die Service-Clubs. Bewerben konnte sich jede Person oder jede Gruppe, die mit einem eigenständigen Projekt, einer Aktivität oder Initiative das kulturelle Leben in unsere Region in beispielhafter Weise bereichert hat. Dazu gehören die Themen Literatur, Kunst und Musik, Förderung von Brauchtum, Heimatkunde und Allgemeinbildung. Das Preisgeld beträgt einmalig 3.000 Euro. Es ist für das prämierte Projekt zu verwenden. Der Preis wird in 2016 zum zweiten Mal verliehen, der erste Preisträger bis dahin war der Kammerchor Marienstatt.

Die Service-Clubs im Einzelnen:
Lions Club Altenkirchen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen
Lions Club Bad Marienberg
Lions Club Hachenburg-Montabaur
Lions Club Westerwald
Lions Club Montabaur Mons-Tabor
Rotary Club Montabaur
Rotary Club Westerwald


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Diskussion zur Zukunft des Westerwaldes

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.




Aktuelle Artikel aus Region


Der Junge mit der Gitarre aus Wissen hat Musik im Blut

Wissen. Der Junge mit der Gitarre, Philipp Bender aus Wissen, hat Musik einfach im Blut. Schon mit jungen Jahren interessierte ...

Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Hamm. Die Feuerwehr Hamm war nach kurzer Zeit vor Ort und konnte den Brand löschen. Wie der Einsatzleiter Alexander Müller ...

DGB-Kreisverband Altenkirchen: Aus der Corona-Krise lernen

Altenkirchen. Der Vorstand des DGB-Kreisverbandes Altenkirchen hat in einem digitalen Abstimmungsprozess den Versuch unternommen, ...

Umbaumaßnahmen an der IGS Betzdorf-Kirchen schreiten voran

Betzdorf. Seit April 2020 erfolgt nunmehr der zweite Bauabschnitt, die barrierefreie Erschließung und der Einbau der Aufzugsanlage, ...

Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Beim Fall der zunächst positiv getesteten Seniorin im Friesenhagener Haus St. Klara hat die Marien-Gesellschaft ...

Findus und Pettersson kommen ins Wäller Autokino

Altenkirchen. Dort können Familien am 11. Juni um 11 Uhr gut geschützt das Puppentheater „Wie Findus zu Petterson kam“ erleben. ...

Weitere Artikel


ADG-Absolventen zeigen gesellschaftliches Engagement

Montabaur/Region. Die Absolventen des 457. Genossenschaftlichen Bankführungsseminars (GBF) haben der Krebshilfe der Kinderklinik ...

Gerhard Henschel liest in Marienthal

Hamm-Marienthal. Am Donnerstag, 15. September, 19 Uhr im Hofcafé Heinzelmännchen in Marienthal liest Gerhard Henschel aus ...

Neuer Ausbildungsjahrgang bei der Westerwald Bank

Hachenburg. Gut ein Monat ist mittlerweile vorbei, seit der diesjährige Ausbildungsjahrgang bei der Westerwald Bank gestartet ...

Tisch der Generationen wiederholt

Alsdorf/Kreisgebiet. „Es muss drüber gesprochen werden!“, so sind sich Karin Giovanella und Justus Brühl, die Kreisvorsitzenden ...

Interkulturelle Woche im Landkreis Altenkirchen startet

Kreis Altenkirchen. „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ So lautet das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2016, die am ...

Greenpeace Westerwald lädt zur fünften Kleidertauschparty

Altenkirchen. Nach bereits drei erfolgreichen Kleidertauschpartys in Altenkirchen und Hachenburg ist dies die vierte Auflage ...

Werbung