Werbung

Nachricht vom 09.09.2016    

Altenkirchen ist für den Kreisheimattag bestens gerüstet

Die Kreisstadt Altenkirchen hat sich herausgeputzt und Petrus scheint den Organisatoren und Vereinen zum Kreisheimattags-Wochenende gewogen zu sein: Sonnenschein und angenehme Temperaturen sind angekündigt und belohnen hoffentlich den Aufwand der Organisatoren und mehr als 1000 Mitwirkenden. Alle, Organisatoren und Mitwirkende, freuen sich auf ein friedliches und fröhliches Heimatfest mit vielen Gästen.

Altenkirchen. Ökumenischer Gottesdienst, Böllerschüsse, Fassanstich und Bergkapellen eröffnen den Kreisheimattag in Altenkirchen am Sonntag, 11. September. Der Auftakt findet vor der Christuskirche Altenkirchen statt.

Am Sonntag, 11. September, um 9.15 Uhr ist es soweit. Dann startet mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Evangelischen Christuskirche der neunte Kreisheimattag in der Kreisstadt Altenkirchen. Nach dem Gottesdienst um etwa 10.15 Uhr werden Landrat Michael Lieber und der Altenkirchener Stadt- und Verbandsgemeinde-Bürgermeister Heijo Höfer zusammen mit dem polnischen Landrat Maciej Sonik aus dem Partnerkreis Krapkowice die Menschen zum neunten Kreisheimattag offiziell „Willkommen“ heißen und ihre Grußworte sprechen. Im Anschluss daran erfolgt auf dem Platz der Christuskirche der offizielle Eröffnungsakt.

Um 10.30 Uhr stehen die zwei obligatorischen Bierfässer der heimischen Brauereien zum Fassanstich bereit und es werden bunte Luftballons übergeben, die nach dem Abfeuern von drei Böllerschüssen in die Luft steigen. Die Böllerschüsse eines Schützenmeisters aus Katzwinkel, stellvertretend für die vielen Schützenvereine im Kreis, künden dann den offiziellen Start des Tags lautstark an. Im Anschluss wird ganz traditionell musiziert und vom Schlossplatz zur Bühne vor der Kreisverwaltung marschiert.

Die Bergkapellen Birken-Honigsessen und die Bindweider Bergkapelle werden unter anderem mit „Glück Auf“ in Richtung Kreisverwaltung marschieren, wo sich die beiden Bühnen des Kreismusikverbandes befinden und dort weiter aufspielen. Der auch als „Eisenland“ bezeichnete Kreis Altenkirchen, einst mit Eisenerzen, Gruben, Hütten und Walzwerken bestückt, knüpft damit musikalisch beim 200. Geburtstag an seine montane Industrievergangenheit an, die ihn bis heute prägt. Wer es dann lieber modern mag, kann an den Bühnen auf dem Marktplatz, an der Stadthalle, im Spiegelzelt und vor der Musikschule weitere Beiträge finden sowie durch die acht Themen-Meilen flanieren.

Die Fachgeschäfte in Altenkirchen öffnen um 13 Uhr, und haben sich bestens auf die Besucher eingerichtet. In Altenkirchen kommt am Sonntag jeder auf seine Kosten, Unterhaltung, Informationen, Vorführungen, leckere Speisen und Getränke und vieles mehr kann man genießen.

Ganz klar, auch in Altenkirchen gilt für eine solche Großveranstaltung das bundesweit vorgeschriebene Sicherheitskonzept. Organisatoren und Veranstalter sowie die Polizei haben sich damit im Vorfeld intensiv beschäftigt. Es gab mehrere Sitzungen, denn die Sicherheit der Besucher und vielen Mitwirkenden hat Priorität, das betrifft den Samstagabend und den Sonntag gleichermaßen. Es wird verstärkt kontrolliert werden, das betrifft auch mitgeführte Rücksäcke und am Sonntag gibt es auf den Meilen eine verstärkte Polizeipräsenz. Für die PI Altenkirchen gilt an diesen Tagen natürlich auch die Aufstockung der diensttuenden Einsatzkräfte. Des Weiteren sind private Security-Dienste im Einsatz.

Bereits am Vorabend des Kreisheimattages wird es beim Open-Air Konzert auf der Bühne vor der Kreisverwaltung ab 18 Uhr mit Bands rockig zugehen und um 19.30 Uhr spielt für Liebhaber der sinfonischen Musik das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz in der Eventhalle Burg Wächter Matchpoint des Hotels Glockenspitze. Auch hier gelten für beide Veranstaltungen verstärkte Kontrollen, die Besucher sollten sich darauf einstellen. (PM KV/hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Altenkirchen ist für den Kreisheimattag bestens gerüstet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute Nacht in den Supermond schauen

Heute können Sie ein besonderes Himmelsspektakel bestaunen: den sogenannten Supermond. Ein Supermond ist der Vollmond am erdnächsten Punkt seiner elliptischen Bahn. Er erscheint dadurch besonders groß und hell. Der hellste Supermond des Jahres 2020 ist in der kommenden Nacht vom 7. auf den 8. April zu beobachten.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Umbau der Rathausstraße in Wissen gestartet

Umbau der Rathausstraße in Wissen gestartet

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.




Aktuelle Artikel aus Region


Standort Betzdorf der Agentur für Arbeit bleibt vorläufig unverändert bestehen

Betzdorf. Die Fraktion hatte Herrn Starfeld angeschrieben und gefordert, die Entscheidung, den „nicht terminierten Kundenzugang“ ...

Umbau der Rathausstraße in Wissen gestartet

Wissen. Seit Montag, 6. April, ist die Wissener Rathausstraße für die geplanten Ausbau-, Kanal- und Leitungsarbeiten ab der ...

Energietipp: Welche Heizung soll es werden?

Kreis Altenkirchen. Wer in nächster Zeit seine Heizung austauschen will – egal ob Öl- oder Gasheizung -, aber noch nicht ...

Kreative Kinder gefragt: Wettbewerb der Kreisjugendpflege läuft

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Bilder und Kunstwerke sollen während der diesjährigen Osterzeit entstehen. Einsendeschluss ...

Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Burglahr. Auf der L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr kam es am Dienstagnachmittag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem sogenannten ...

Fensdorf lädt weiterhin ins Bürgerhaus ein – virtuell

Fensdorf. „Das Bürgerhaus ist, wie viele andere Einrichtung in dieser Zeit, zu. Und so vermissen wir alle die Begegnungen ...

Weitere Artikel


Wolfgang Meeß geht in Ruhestand – Caroline Schug Nachfolgerin

Neuwied. Die Stadt hatte als Dank für die immer gute Zusammenarbeit mit dem scheidenden Leiter der Polizeiinspektion Neuwied, ...

CDU Wissen spricht sich für "abgespeckten" Rathausneubau aus

Wissen. Es muss nun entschieden und abgewogen werden, so die CDU. "Und das haben wir uns nicht leicht gemacht", teilte Fraktionsvorsitzender ...

Jetzt für 6-tägige Studienreise nach Cornwall anmelden

Betzdorf. Ab Ostermontag, dem 17. April bis Samstag, dem 22. April nächsten Jahres bietet die Volkshochschule (VHS) Betzdorf ...

Motorradtour führte durch die Region

Neunkirchen-Altenseelbach. Der MSC "Freier Grund" veranstaltete kürzlich eine Tourensportveranstaltung für Motorräder. Die ...

Hüttenfest mit Ehrungen gefeiert

Emmerzhausen. Am Sonntag, 4.September fand bei regnerischem Wetter wieder das Hüttenfest auf der Skihütte in Emmerzhausen ...

VfL–Handballerinnen zeigten gute Form

Hamm. Rheinlandpokal Frauen: VfL Hamm – HSG Mertesdorf-Ruwertal 28:30 (11:20) Die Zuschauer sahen zwei völlig verschiedene ...

Werbung