Werbung

Nachricht vom 09.09.2016    

CDU Wissen spricht sich für "abgespeckten" Rathausneubau aus

In einer Sitzung der CDU/FDP-Fraktion im Verbandsgemeinderat und der CDU-Fraktion im Stadtrat Wissen wurden intensiv die vorliegenden Zahlen zur Umnutzung der Realschule Wissen und ein Rathausneubau in "abgespeckter" Variante neben der Westerwald-Bank in der Wissener Innenstadt diskutiert. Fazit: Der Neubau soll kommen, aber in reduzierter Form. Da es nur für den Neubau Fördermittel gibt, soll jetzt möglichst entschieden werden.

Links im Bild der markante Bau der Westerwald Bank, daneben soll das neue Rathaus entstehen. Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Es muss nun entschieden und abgewogen werden, so die CDU. "Und das haben wir uns nicht leicht gemacht", teilte Fraktionsvorsitzender Hermann-Josef Selbach mit. Fazit der Sitzung: Die Neubauvariante in Höhe von 7,3 Millionen Euro ist für die CDU vom Tisch. Die CDU befürwortet zwar weiterhin einen Neubau, aber im Sinne eines kostenbewussten Verhaltens mit Änderungen in der ursprünglichen Bauplanung. Nach Umplanungen durch die Architekten ergeben vor allem die Änderung der Fassade und der Verzicht auf einen großen Sitzungssaal erhebliche Einsparmöglichkeiten. Dies führt zu einer Kostenersparnis von 700.000 Euro, was etwa 10 Prozent der Bausumme bedeutet.

Bei der Suche nach Einsparmöglichkeiten wurde auch die Unterbringung der Verwaltung im ehemaligen Realschulgebäude geprüft. Dies hatte die CDU seinerzeit in den Gremien beantragt. Ergebnis hier: Nach der Umbauplanung durch ein weiteres, erfahrenes Architekturbüro beträgt die Umbausumme 6,7 Millionen Euro und ist damit genau so hoch wie die „abgespekte“ Neubauvariante.

Den Beratungen in der CDU waren Sitzungen in den Gremien der Verbandsgemeinde und auch Gespräche mit den Landesbehörden als Zuschussgeber (erwartet werden rund 2 Mio. Zuschuss vom Land) im August vorausgegangen. Die Landesvertreter haben erkennen lassen, dass ein Umbau der Realschule zu teuer, das Gebäude zu groß und die Folgekosten zu hoch sind, das Vorhaben sich also als unwirtschaftlich darstellt.

Fraktionssprecher Hermann-Josef Selbach: "Wir haben sehr lange und intensiv diskutiert, abgewogen, verglichen und alle Möglichkeiten beleuchtet, Leerstand hier, aber auch eine Verantwortung für die Wissener Innenstadt dort, bilden eine Gesamtgrundlage. Aufgrund der vorliegenden Zahlen zum Umbau der Realschule und einer "abgespeckten Rathauslösung" geben wir einem Neubau neben der Westerwald-Bank den Vorzug, zumal sie auch städteplanerisch vom Stadtrat gewünscht und mit einstimmigem Beschluss gefordert wird.

Wären die Zahlen der Realschule, wie von vielen erhofft, deutlich günstiger geworden als der Neubau, so wäre dies eine echte Alternative gewesen. Allerdings kann eine Förderung des Realschulumbaus mit Landesmitteln nicht verbindlich zugesagt werden. Demgegenüber ist die Landesförderung mit rund 2 Millionen Euro bei einem Neubau relativ sicher. Die
Fraktionsmitglieder waren übereinstimmend der Meinung, dass man einen Zuschuss in dieser Höhe nicht ignorieren kann.

CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Ulrich Marciniak ergänzt: "Nachdem das Investorenmodell einer kombinierten Lösung von Rathaus und Markt neben der
Westerwald-Bank nicht mehr zur Diskussion stand und auch die Stadt die Weichen für die Stadtkernsanierung im letzten Jahr parteiübergreifend gestellt hat, soll auf dem alten
Rathausgrundstück recht bald ein Lebensmittelmarkt errichtet werden. Dazu muss das alte, sanierungsbedürftige Rathaus weichen. Die Firma Norma hat einen architektonisch ansprechenden Entwurf vorgelegt, aber auch der Firma Netto sollten wir aufgrund ihres Interesses die Chance geben sich zu präsentieren. Die möglichen Investoren brauchen endlich feste Zusagen und Planungssicherheit."

Die CDU-Fraktionen sind sich darüber im Klaren, dass noch in diesem Monat eine endgültige Standortbestimmung getroffen werden muss. Würde eine Entscheidung weiter hinaus gezögert, wäre eine Landesförderung und damit ein Baubeginn erst frühestens 2018 möglich. Dies wäre der Wissener Bevölkerung wohl kaum zu vermitteln. Deshalb drängt die CDU auf einer unverzüglichen Entscheidung und lehnt alle weiteren Versuche, das Bauvorhaben hinaus zu zögern, kategorisch ab.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU Wissen spricht sich für "abgespeckten" Rathausneubau aus

1 Kommentar
Man sollte Aldi wieder in die Innenstadt holen!
#1 von K. Rödder, am 10.09.2016 um 06:45 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Aktuell keine neuen Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Gute Nachrichten gibt es am Dienstagnachmittag, 31. März, aus der Kreisverwaltung Altenkirchen: Aktuell gibt es keine neuen Covid-19-Infektionen im AK-Land, die Zahl liegt somit wie am Vortag bei 53 Fällen.


„Lady Chic“ in Wissen meistert die Krise mithilfe von Social Media

Wenn wichtige Dinge fehlen, sind Ideen, wie ein Ersatz erfolgen kann, von immenser Bedeutung. Umsatz, der abrupt auf Null gefallen ist, lässt Einzelhändler in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege beschreiten, um das garantierte finanzielle Fiasko ein wenig erträglicher zu gestalten.


Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Die Bankette entlang der Kreisstraßen 123 und 130, die unter abschnittweiser Vollsperrung Mitte Februar saniert wurden, sind bereits nach kurzer Zeit wieder in schlechtem Zustand. Die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Jessica Weller diesbezüglich ist aus ihrer Sicht wenig zufriedenstellend. Demnach war eine Ausbesserung mit haltbareren Materialien nicht vorgesehen.


Kulturwerk und Siegtalbad nutzen Corona-Zwangspause sinnvoll

Die Zwangspause durch die Corona-Pandemie nutzen das Kulturwerk und auch das Siegtalbad in Wissen für einen ausgiebigen Frühjahrsputz. Nötige Reparatur- und Wartungsarbeiten werden derzeit so gut es geht vorgezogen und hinter den Kulissen gehen die Arbeiten weiter. Das Kulturwerk macht sich nun außerdem fit für Streaming.




Aktuelle Artikel aus Region


„Wir lassen den Kontakt zu den Familien nicht abreißen“

Kreis Altenkirchen. Götz-Tilman Hadem als Geschäftsführer erläutert: „Die Aufgabe ist deshalb so groß, weil wir niemanden ...

Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen informiert mit Stand von Mittwoch, 1. April, 12.30 ...

Westerwälder Rezepte: Einfache Gemüsesuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
Butter/Margarine
750 g Kartoffeln
750 g Gemüse
750 ml Gemüsebrühe
750 ml Sahne/Milch (Verhältnis ...

Weller: Zustand an K 123 und K 130 schon wieder mangelhaft

Wissen. Im Zeitraum vom 17. bis 21. Februar 2020 erfolgten Ausbesserungsarbeiten der Bankette entlang der K 123 und K 130 ...

Asperger-Syndrom: „Fühle mich wie auf dem falschen Planeten“

Siegen. Angst. Gut 40 Jahre lang hat es gedauert, bis ihr die Diagnose gestellt wurde. Der Weg bis dahin war lang und steinig. ...

Der kleine Bio-Gemüsegarten: Ein Onlineangebot für Anfänger

Altenkirchen/Kreisgebiet. Daher bietet die KVHS ab Montag, dem 6. April, den Onlinekurs „Der kleine Bio-Gemüsegarten“ an. ...

Weitere Artikel


Jetzt für 6-tägige Studienreise nach Cornwall anmelden

Betzdorf. Ab Ostermontag, dem 17. April bis Samstag, dem 22. April nächsten Jahres bietet die Volkshochschule (VHS) Betzdorf ...

Mountainbiking – Pepe Rahl holt Weltcup-Punkte

Pracht. Die Rennstrecke in Gedern ist konditionell herausfordernd und mit künstlich angelegten technischen Finessen im Start- ...

Günter Zeller jetzt Ehrenmitglied der CDU-Hamm

Hamm. Vorsitzender Uli Paul konnte wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen und etwas später auch den heimischen Bundestagsabgeordneten ...

Wolfgang Meeß geht in Ruhestand – Caroline Schug Nachfolgerin

Neuwied. Die Stadt hatte als Dank für die immer gute Zusammenarbeit mit dem scheidenden Leiter der Polizeiinspektion Neuwied, ...

Altenkirchen ist für den Kreisheimattag bestens gerüstet

Altenkirchen. Ökumenischer Gottesdienst, Böllerschüsse, Fassanstich und Bergkapellen eröffnen den Kreisheimattag in Altenkirchen ...

Motorradtour führte durch die Region

Neunkirchen-Altenseelbach. Der MSC "Freier Grund" veranstaltete kürzlich eine Tourensportveranstaltung für Motorräder. Die ...

Werbung