Werbung

Nachricht vom 11.09.2016    

Fahrzeugübergaben und Ehrungen bei der Jahresinspektion

Im Rahmen der Jahresinspektion der Freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Altenkirchen, die auch in diesem Jahr mit Übungen aus dem Feuerwehralltag und einer Vorführung der Jugendfeuerwehr begann, wurden auch Fahrzeuge an die einzelnen Einheiten übergeben. In Oberirsen fand wo die Veranstaltung, organisiert durch den Löschzug Weyerbusch statt.

Wehrleiter Ralf Schwarzbach (Mitte) wurde mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen des Landes geehrt. Fotos: kkö

Oberirsen. Zur diesjährigen Jahresinspektion füllte sich am Samstag, 10. September, das Gelände am Bürgerhaus Oberirsen sehr schnell. Ab 10 Uhr war die Vorführung durch die verschiedenen Einheiten geplant. Der Löschzug Mehren zeigte wie mit dem neuen Mehrzweckfahrzeug (MZF 2) eine Wasserentnahmestelle hergerichtet werden kann. Mit dem Material, dass in Rollcontainern verlastet ist, wurde eine Schlauchleitung von annähernd 500 Metern verlegt. Parallel dazu brachten andere Kameraden die Tragkraftspritze in Stellung und verlegten die Saugleitung. Kommentiert wurde die Übung durch den Wehrführer des Löschzuges Mehren, Jörg Schwarzbach.

Die zweite Übung war Sache der Jugendfeuerwehr aus der VG Altenkirchen. Die Wasserentnahmestelle, die der Löschzug Mehren eingerichtet hatte wurde hierbei genutzt. Die Jugendlichen verlegten eine Schlauchleitung von ungefähr 200 Metern und schlossen den Verteiler an. Danach verlegten die einzelnen Trupps sich eine Leitung und nahm die „Zielfeuer“ ins Visier. Schnell kam das Wasser und im Nu waren die „Zielfeuer“, Klappen die dann umfallen, gelöscht. Die anwesenden Zuschauer sparten nicht mit Applaus für die jungen Feuerwehrkäfte.

Der dritte Teil der Übungen gehörte dem Löschzug Altenkirchen, der nicht ohne Stolz, die neue Drehleiter mitgebracht hatte. Wehrführer Michael Heinemann wies daraufhin, das noch viel Übung am Gerät erforderlich sein wird um die Möglichkeiten optimal nutzen zu können.
Die Kameraden zeigten dann den Einsatz der Tragenhalterung, die am Korbboden befestigt werden kann. "Der Korb ist für eine Last bis zu 500 Kilogramm ausgelegt, wir können also Patienten für den Rettungsdienst aus Wohnungen holen die schwerer sind als die Besatzung eines RTW schaffen kann. Auch gibt es Häuser mit engem Treppenraum, in denen der Einsatz einer Trage oder eines Tragetuches nicht möglich ist", erklärte Heinemann. Zum Schluss baute die Besatzung den Korb wieder um und zeigte die Möglichkeiten in der Brandbekämpfung mittels Monitor, der am Korb befestigt wird.

Auch Kreisfeuerwehrinspekteur Dietmar Urrigshardt und sein Vorgänger im Amt, Ekkehard Müller, waren unter den Gästen. Beide waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden.
Abordnungen aus den Partnerstädten Tarbes und Olszanka waren zu Besuch und sparten nicht mit Lob.

Nach einer kurzen Pause wurden dann die neuen Fahrzeuge übergeben. Der Löschzug Altenkirchen erhielt offiziell die Schlüssel für die neue Drehleiter. Da der bisher genutzte Teleskopmast, aufgrund technischer Defekte nicht mehr einsatzbereit war, wurde die Drehleiter beschafft. Insgesamt ein Volumen von 582.440 Euro davon trägt das Land 227.000 Euro und der Kreis 148.750 Euro somit verbleibt für die Verbandsgemeinde ein Anteil von 206.690 Euro. Bürgermeister Heijo Höfer wies daraufhin, dass dies viel Geld sei, aber in dem Bereich der VG Feuerwehren immer gut angelegt zur Sicherheit der Bürger.
Der Löschzug mehren erhielt ein Mehrzweckfahrzeug (MZF 2) Dieses Fahrzeug dient, wie bei der Übung zu sehen war, zur Verlegung von Schlauchleitungen aber, durch die flexiblen Rollcontainer zum Transport anderer Gerätschaften, die im Einsatz erforderlich sind.



Das dritte Fahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) wurde dem Löschzug Neitersen übergeben. Dieses Fahrzeug ist, durch die Beschaffung des MZF 2, im Löschzug Mehren frei geworden und wird nun in Neitersen eingesetzt.

Im Anschluss wurden im Saal des Bürgerhauses die Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Höfer betonte in seiner Rede, dass es wichtig sei das die freiwilligen in allen Organisationen tätig wären. „Hauptamtliche im Bereich Brandschutz sind, für die Verbandsgemeinde, nicht finanzierbar ohne an vielen Stellen sparen zu müssen“. Er bedankte sich besonders bei den Jugendfeuerwehren, die zur Zeit 33 Mitglieder haben und von rund 20 Betreuern geschult werden.

Der Wehrleiter Ralf Schwarzbach, betonte dass die Belastung der ehrenamtlich tätigen immer höher werde. So sind im vergangenen Jahr 193 Einsätze abgearbeitet und bisher, Stichtag 9. September, bereits 96 Einsätze geleistet worden.

Rebecca Quast, VG Jugendwartin bedankte sich bei den aktiven, die immer wenn sie gebraucht werden, für die Jugendwehr da sind.

Dann gab es zahlreiche Verpflichtungen und Beförderungen. Beim Löschzug Neitersen wird es eine neue Führung geben – Wehrführer Frank Bettgenhäuser stellte sein Amt zur Verfügung. Neuer Wehrführer ist nun Stefan Jung. Sein Stellvertreter ist Guido Buchholz nachdem mit Ablauf seiner Amtszeit der bisherige Stellvertreter, Sven Schüler, nicht mehr, für dieses Amt zur Verfügung stand. Beide scheidenden Führungskräfte erhielten einen Wappenteller.

Insgesamt konnten bei der Jahresinspektion 25 Einsatzkräfte verpflichtet, ernannt oder befördert werden.

Wehrleiter Ralf Schwarzbach wurde im Namen des Innenministers Roger Lewentz, durch Bürgermeister Höfer mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. (kkö)

Die Beförderungen/Ernennungen

Löschzug Mehren:
Marcel Milz, Torben Schnabel, Lukas Pascal Schwarzbach – Feuerwehrmannanwärter
Jannik Schwarzbach – Feuerwehrmann
Justin Kelly – Oberfeuerwehrmann

Löschzug Altenkirchen:
Jona Schürdt – Feuerwehrmann
Christian Heisterkamp – Brandmeister
Matthias Krömer – Oberbrandmeister
Lars Bieler – Hauptbrandmeister

Löschzug Neitersen:
Sebastian Oettgen – Feuerwehrmann
Kevin Lindner – Oberfeuerwehrmann
Markus Haas – Oberlöschmeister

Löschzug Weyerbusch:
Annalena Micka – Feurwehrfrauanwärterin
Katharina Marotzke – Oberfeuerwehrfrau
Hauptfeuerwehrfrau/mann – Jörg Ern, Jacqueline Doreen Baucke, Darius Tarowski, Nadine Zeiler
Fred Marotzke – Löschmeister
Jan Mrosowski – Oberlöschmeister
Andreas Schneider – Oberbrandmeister

Löschzug Berod:
Jonas Petry – Oberfeuerwehrmann
Hauptfeuerwehrmann – Michael Gut, Jan Pfeiffer
Torsten Müller – Oberbrandmeister


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Fahrzeugübergaben und Ehrungen bei der Jahresinspektion

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Leben für das Markt-Zentrum: Petz Markt in Hamm öffnet Pforten

Für Bürgermeister Dietmar Henrich ist es eine „ganz entscheidende Etappe zur Veränderung des Marktzentrums“: Nach rund einem Jahr Bauzeit hat der Petz Markt in Hamm seine Pforten geöffnet. Zwar musste eine glanzvolle Eröffnungsparty wegen Corona ausfallen, Marktleiter Kurt-Rainer Becker und sein Team konnten sich aber trotzdem über viele gut aufgelegte Kunden freuen, die die Einkaufsmöglichkeit schon heiß ersehnt haben.


Corona im AK-Land: Zwei Neuinfektionen, Inzidenz unverändert

4902 laborbestätigte Infektionen und damit zwei mehr als am Donnerstag verzeichnet der Kreis Altenkirchen seit Pandemiebeginn. Bei insgesamt vier Personen wurde die indische Delta-Variante nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz wie am Vortag unverändert bei 21,7.


Rauchentwicklung an LKW - Leitstelle alarmierte mehrere Feuerwehren

Die Leitstelle Montabaur alarmierte am Freitag, 11. Juni, gegen 9.15 Uhr die freiwilligen Feuerwehren Altenkirchen, Oberdreis und Puderbach. Alarmstichwort war „Fahrzeugbrand groß“. Der Einsatzort befand sich in Rodenbach, so dass die benachbarte Einheit Oberdreis sehr schnell vor Ort war.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.




Aktuelle Artikel aus Region


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ...

Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert: Elektroschrott richtig entsorgen

Kreis Altenkirchen. Zum Elektro- und Elektronikschrott zählen Waschmaschinen, Herde, Kühlgeräte, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, ...

Weitere Artikel


Caritasverband Altenkirchen legt Jahresbericht 2014/2015 vor

Altenkirchen. Es werden Entwicklungen, Trends und Perspektiven der Arbeit dokumentiert. Der soziale Rahmen und die Aufgabenfelder ...

Auffahrunfall: Zwei verletzte Frauen

Roth-Oettershagen. Am Freitag, 9. September, gegen 14.10 Uhr, kam es auf der B 62 in Roth, Ortsteil Oettershagen, zu einem ...

Unfall in Flammersfeld verlief noch glimpflich

Flammersfeld. Am Samstag, 10. September, gegen 18.35 Uhr, kam es in Flammersfeld, Rheinstraße, zu einem Verkehrsunfall mit ...

Rock Open-Air in Altenkirchen zum Auftakt

Altenkirchen. Der Auftakt war dem Daadener Singer-Songwriter „JRMY“ vorbehalten, der ab 18 Uhr die anwesenden Zuschauer auf ...

Jubiläumsfeier für Manuela Märzhäuser und Ute Gerke

Hamm. Der Bürgermeister dankte den Frauen für ihre Treue zu „ihren“ Kindergärten, haben sie doch beide den Löwenanteil ihrer ...

The Gregorian Voices gastieren in Wissen

Wissen. Am 17. September, um 20.15 Uhr findet in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Wissen im Rahmen der Herbsttournee ein ...

Werbung