Werbung

Nachricht vom 12.09.2016 - 08:44 Uhr    

Premierenlesung „Teufelsfeuer" im Feuerwehrhaus Betzdorf

Am Samstag, 24. September, um 19 Uhr präsentiert der Autor Micha Krämer bei einer großen Premierenlesung „Teufelsfeuer“, den bereits achten Band rund um die taffe Kommissarin Nina Moretti. Gelesen wird dieses Mal, dem Thema des Krimis entsprechend, im Betzdorfer Feuerwehrhaus. Spannung und Unterhaltung sind garantiert.

Micha Krämer liest aus dem neuen Roman "Teufelsfeuer" und die Musik kommt nicht zu kurz. Foto: Veranstalter

Betzdorf. Im Februar 2015 erreichte Micha Krämer die Mail einer Betzdorferin. Die Frage der Frau eines Feuerwehrmannes war recht simpel und durchaus berechtigt: Warum spielt in deinen bisherigen Krimis noch nie unsere Betzdorfer Feuerwehr mit?

Da der Autor gerade auf der Suche nach einem Aufhänger für Nina Morettis achten Fall war, begann sich, wie so oft, das Gedankenkarussell immer schneller zu drehen. Gleichzeitig geisterte da aber auch noch das Thema „Thanatologie“ in Michas Kopf herum. Eine eher brisante Thematik, diese Wissenschaft von Tod, vom Sterben und der Bestattung, die er einige Tage zuvor mit einem ortsansässigen Bestatter und dem evangelischen Pastor in geselliger Runde diskutiert hatte. In welche Richtung sollte der neue Krimi gehen? Am besten in beide! Herausgekommen ist „Teufelsfeuer“, ein spannender Krimi der erstmals die Grenze zum Thrill klar überschreitet. Diesmal ist es kein Mordfall in dem die Kriminalisten rund um die junge Oberkommissarin Moretti ermitteln. Doch dem Leser ist schnell klar dass es passieren wird. Die Uhr des Psychopathen läuft unaufhaltsam rückwärts bis er töten wird.

Am 24. September, um 19 Uhr präsentiert Micha Krämer im Rahmen der Premierenlesung „Teufelsfeuer“ den bereits achten Band rund um die taffe Kommissarin Nina Moretti. Gelesen wird dieses Mal, dem Thema des Krimis entsprechend, im Betzdorfer Feuerwehrhaus. Da Micha Krämer auch in der heimischen Musikerszene aktiv ist, wird er es sich nicht nehmen lassen, den multimedialen Abend auch musikalisch gemeinsam mit dem Pianisten Günter Pfeiffer selbst zu gestalten. Es wird sicher wieder eine außergewöhnliche Premierenlesung mit einigen Überraschungen.

Micha Krämer wurde 1970 in Kausen geboren. Dort lebt er noch heute mit seiner Frau, zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen und seinem Hund. Der regionale Erfolg der beiden Jugendbücher, die er 2009 eigentlich nur für seine eigenen Kinder schrieb, war überwältigend und kam für ihn selbst total überraschend. Einmal Blut geleckt, musste nun ein richtiges Buch her. Im Juni 2010 erschien „Keltenring“, sein erster Roman für Erwachsene, und zum Ende desselben Jahres folgte sein erster Kriminalroman „Tod im Lokschuppen“, der die Geschichte der jungen Kommissarin Nina Moretti erzählt. Was als eine einmalige Geschichte für das Betzdorfer Krimifestival begann, hat es weit über die Region hinaus zum Kultstatus gebracht. Inzwischen findet man die im Westerwald angesiedelten Kriminalromane in fast jeder Buchhandlung im deutschsprachigen Raum.
Neben seiner Familie, dem Beruf und dem Schreiben gehört die Musik zu einer seiner großen Leidenschaften.
Veranstalter der Lesung am 24. September im Feuerwehrhaus Betzdorf ist die VG Betzdorf - Jugendpflege - in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Betzdorf. Karten gibt es für 8 Euro im Vorverkauf beim: Bürgerbüro Betzdorf (Rathaus), Buchhandlung MankelMuth (Bahnhofstr. Betzdorf), Buchhandlung Braun (Neunkirchen), Friseursalon Haarscharf (Kirchen), online unter www.micha-kraemer.de oder für 12 Euro an der Abendkasse.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Premierenlesung „Teufelsfeuer" im Feuerwehrhaus Betzdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Der Rocker im Kulturwerk: Tickets zu gewinnen

Wissen. Der Rocker ist 50 – die Zeit des Wandels. Seine Tochter zieht aus, sein Sohn leider nicht. Der ist jetzt an der Schwelle ...

Von Fachwerk und Feldarbeiten im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Auch bei Feldarbeiten mit Pflug, Egge, Sähwanne und Sense sowie Getreide dreschen, fegen, wiegen und mahlen wie ...

Es spielt: „Die Hard Rock Kapelle der Kammerorchester“

Betzdorf/Alsdorf. Der Kleinkunstverein „Die Eule Betzdorf e.V.“ beginnt die neue Spielzeit gleich mit einem spektakulären ...

Was braucht die Freie Kulturszene des Landes?

Hachenburg. Im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Vorstellungen der Freien Kulturszene des Landes und ihre Erwartungen an ...

Weitere Artikel


SG 06 Betzdorf spielt sich weiter an die Spitze

Betzdorf. Doch positiv begann das Spiel für die Betzdorfer nicht. Kurz nach dem Anpfiff kassierte man auf heimischen Platz ...

Zwei 15jährige Schüler auf dem Schützenfest ausgeraubt

Betzdorf. Zwei 15-jährige Schüler besuchten am Samstagabend, 10. September, das Schützenfest in Betzdorf. Gegen 22.10 Uhr ...

Exhibitionist in Betzdorf unterwegs

Betzdorf. Durch Zeuginnen wurde der Polizei mitgeteilt, dass am Samstag, 10. September, gegen 18.45 Uhr, eine bislang unbekannte ...

Landesmeisterinnen auf dem Weg nach Berlin

Wissen. Am Wissener Kopernikus-Gymnasium und bei der Leichtathletikabteilung des VfB Wissen laufen die Vorbereitungen für ...

Kirchener U12 Faustballer beenden Feldsaison

Kirchen. Am Wochenende des 3. und 4. September fand in Diez die Deutschen Meisterschaft der Jugend U12 im Feldfaustball statt. ...

Gelungener Kreisheimattag zog viele Besucher an

Altenkirchen. Am Kreisheimattag, den 11. September wurde Altenkirchen nicht nur größten Fußgängerzone im Kreis, sondern zeigte ...

Werbung