Werbung

Nachricht vom 22.09.2016    

Neue CNC-Maschine für Westerwald-Werkstätten angeschafft

Dieses Jahr wurde eine neue Hightech-Maschine für den Fachbereich Metall der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe in Altenkirchen angeschafft. So wird auch weiterhin für absolute Zuverlässigkeit und Genauigkeit gesorgt. Berührungsängste gibt es keine, da jeder an der neuen Maschine arbeiten möchte.

Jeder möchte an der neuen CNC-Maschine arbeiten Foto: Veranstalter

Altenkirchen. Mit insgesamt vier CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren, sieben CNC-Drehmaschinen und unzähligen weiteren Maschinen ist der Fachbereich Metall der Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe in Altenkirchen für die zerspanende Fertigung bestens ausgestattet.
„Um für die bei uns tätigen Menschen mit Behinderung und unsere Industriekunden attraktiv zu sein, muss man auch technologisch am Ball bleiben“, so Werkstattleiter Stefan Zeller.

So hatte im letzten Jahr eine der CNC-Maschinen ausgedient. Eine neue Hightech-Maschine wurde in die Investitionsplanung für dieses Jahr aufgenommen, woraufhin genau recherchiert wurde, welche Maschine denn die beste für die Einrichtung ist. Zur Recherche gehörte ein Besuch der METAV-Messe in Düsseldorf, die Gesamtwerkstattleiter Hans-Erich Schmitt, zusammen mit Zweigwerkstattleiter Stefan Zeller sowie Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung Stephan Semmler aus dem Fachbereich Metall aufsuchte, um die benötigten Informationen einzuholen. Schnell kristallisierte sich eine für die Einrichtung passende Maschine heraus, die auch dem Preis-Leistungs-Verhältnis entsprach.

Ende Juli wurde die neue CNC-Drehmaschine dann unter den neugierigen Blicken der Mitarbeiter mit Behinderung und des Personals angeliefert und erstmals in Betrieb genommen. Die Installation des Hightech-Produktes dauerte ganze zwei Tage, um die Genauigkeit der zukünftigen Fertigung und Produktion zu gewährleisten. Mit der futuristischen Optik und dem Arbeiten an einer neuen Maschine fanden sich sofort begeisterte Mitarbeiter, die diese bedienen wollten. „Berührungsängste gibt es in unserer Einrichtung eher selten, fast jeder möchte an etwas Neuem arbeiten und mitwirken. Unsere Mitarbeiter mit Behinderung sind in höchstem Maße engagiert“, betonte Zeller.



Mit der Anschaffung der neuen CNC-Drehmaschine wurden die Weichen für absolute Zuverlässigkeit, Genauigkeit und natürlich auch für die weitere Zufriedenheit der Kunden gestellt.

Aber nicht nur in fortschrittliche Technologie investieren die Werkstätten der Lebenshilfe. Ebenso wichtig ist das hochqualifizierte Personal vor Ort, welches sowohl handwerklich als auch pädagogisch auf dem neuesten Stand sein muss, um der anspruchsvollen Arbeit in Werkstätten für Menschen mit Behinderung, und somit Mensch und Kunde, gerecht zu werden. Sonja Flesch


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Unbekannte Täter beschädigen sechs Autos in Horhausen

Horhausen. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, wurden in der besagten Nacht gleich sechs Fahrzeuge in der Raiffeisenstraße ...

33-Jähriger in Daaden mit Amphetamin am Steuer erwischt

Daaden. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Vorfall, der sich am Sonntagvormittag (16. Juni) gegen 10.40 ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Nächtliche Ruhestörungen halten Polizei in Betzdorf-Gebhardshain auf Trab

Betzdorf/Rosenheim. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Polizisten der Direktion Betzdorf zu insgesamt drei verschiedenen ...

Verlassenes Unfallauto in Derschen entdeckt - Polizei sucht Fahrer

Derschen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Juni) wurde die Polizeidirektion Neuwied/Rhein über einen verlassenen ...

Betrunkene Männer in Betzdorf missbrauchen Notruf und beleidigen Leitstellendisponenten

Betzdorf. Laut Polizeidirektion Neuwied/Rhein hat in der besagten Nacht ein betrunkener Mann mehrmals die Notrufnummer 112 ...

Weitere Artikel


Venske liest aus "Es war mir ein Vergnügen. Eine Biographie"

Neitersen. Am Dienstag, den 4. Oktober kommt Henning Venske um 20 Uhr in die Wied Scala in Neitersen, um aus seinem neusten ...

Noch Plätze frei im Workshop „Robotik – WeDo 2.0“

Wissen. Der Workshop Robotik findet am Freitag, 21. Oktober, von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr im Alten Zollhaus in ...

Kostenfreie Schulung für das Lernportal „Ich will Deutsch lernen“

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund des Flüchtlingszustroms werden kreisweit zahlreiche Integrations-, Willkommens- und Einsteigerkurse ...

Nils Schönborn ist Rheinlandmeister

Betzdorf/Neuwied. Am 17. und 18. September fanden in Neuwied die Rheinlandmeisterschaften Badminton der Jugend im Doppel ...

VG Altenkirchen bedankte sich bei ehrenamtlich Tätigen

Altenkirchen. Am Sonntagabend, 18. September, war das Spiegelzelt auf dem Schlossplatz in Altenkirchen Treffpunkt der Vereinsvertreter. ...

Pablo Kramer auf Platz 7 bei Deutschlands besten Bambinifahrern

Hamm. Pablo Kramer darf sich nun 7. bester Bambinifahrer Deutschlands in seiner Klasse nennen. So das Ergebnis des letzten ...

Werbung