Werbung

Nachricht vom 22.09.2016    

Venske liest aus "Es war mir ein Vergnügen. Eine Biographie"

Henning Venske liest aus seinem Buch „Es war mir ein Vergnügen. Eine Biographie“ in der Wied Scala in Neitersen vor. In einer Art Sittengemälde der Bundesrepublik erzählt Venske anhand seines Lebensweges die Geschichte dieses Landes, wie sie wahrscheinlich noch nie erzählt wurde.

Henning Venske kommt nach Neitersen in die Wied Scala Foto: Frank Koschembar

Neitersen. Am Dienstag, den 4. Oktober kommt Henning Venske um 20 Uhr in die Wied Scala in Neitersen, um aus seinem neusten Buch „Es war mir ein Vergnügen. Eine Biographie“ vorzulesen.
Stets ist sein umfassendes künstlerisches Schaffen als Moderator, Schriftsteller, Schauspieler und Kabarettist eine Reflexion auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse: Willy Brandt, die Gründung der Grünen, die langen Kohl-Jahre, Schröder als Ministerpräsident und als Kanzler, die Jahre bei der „Lach und Schieß“, Mutlangen, die Schleyer-Entführung, die FDP. Vor allem aber besticht das Buch durch die zahlreichen persönlichen Erlebnisse Venskes, die die Ereignisse der letzten fünfzig Jahre immer wieder in ein anderes Licht stellen.

"Es ist unfair, das Theater mit dem Parlament und Schauspieler mit Politikern zu vergleichen. Denn so schlecht wie die Politakteure darf man auf einer professionellen Theaterbühne nicht agieren." (S. 416)

Henning Venske, ein Urgestein des deutschen Kabaretts, hat in seiner langen Karriere auch zahllose politische Satiren, literarische Parodien und über 20 Bücher geschrieben. Aus der Fülle dieses Materials würzt er seine Autobiografie. Dabei geht es, wie man es von ihm erwarten darf, nicht ohne schallende Ohrfeigen für die Mächtigen in Politik und Wirtschaft ab. Gemein, aber keineswegs unhöflich. Fies, aber ungeheuer lustig. Karl Kraus lässt grüßen.



Henning Venske ist 1939 in Stettin geboren. Nach Abschuss eines Studiums in Germanistik und Geschichte absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin. In den 70er Jahren begann seine Arbeit als freier Schauspieler, Moderator, Regisseur und Autor bei Rundfunk und Fernsehen. Einem breiteren Publikum wurde er durch Sendungen wie Tatort und Sesamstraße bekannt. Anfang der 80er Jahre war er Chefredakteur der Satirezeitschrift Pardon, von 1985 bis 1993 Kabarettist und Autor bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft. 2010 erhielt er mit seinem Partner Jochen Busse den Ehrenpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis.

Tickets gibt es für 18 Euro, ermäßigt 15 Euro und an der Abendkasse für 20 Euro, ermäßigt 17 Euro. Der Vorverkauf findet in der Wied Scala Neitersen oder im Cinexx Kino in Hachenburg.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


"Sommer im Kulturwerk": Gypsy-Jazz mit Johann Roselly in Wissen

Wissen. Sie werden beim Konzert unterstützt von Guillermo Banz (Percussion) sowie Walter Siefert (Akkordeon). Mit ihrer einfühlsamen ...

Kultursommer in Wissen startete: großART & brass eröffnete den Reigen der Konzerte

Wissen. Die Musiker um den gebürtigen Wisserner Gregor Groß sind überwiegend in der Region beheimatet. Unter dem Motto "Blues ...

So dick wie noch nie: Der neue Veranstaltungskalender der Hachenburger Kulturzeit

Hachenburg. Dem Auftritt der 1980er-Jahre-Ikone am 12. Juli auf dem geschichtsträchtigen Alten Markt in Hachenburg war die ...

Musikalische Lesung im Kunstraum in Altenkirchen

Altenkirchen. Friedhelm Zöllner liest heitere und besinnliche Geschichten aus seinen Reiserinnerungen. Es sind lebendige ...

"Augentäuschung und optische Illusionen": Schüler stellen im Altenkirchener Rathaus aus

Altenkirchen. Die Vielfalt der ausgestellten Arbeiten spiegelt das breite Spektrum der kreativen Auseinandersetzung mit verschiedenen ...

Big Band macht Auftakt zur Konzertreihe "Sommer im Kulturwerk" in Wissen

Wissen. Schon bei Ihren ersten Auftritten in den Jahren 2022 und 2023 wusste die Band ihr Publikum zu Begeisterungsstürmen ...

Weitere Artikel


Noch Plätze frei im Workshop „Robotik – WeDo 2.0“

Wissen. Der Workshop Robotik findet am Freitag, 21. Oktober, von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr im Alten Zollhaus in ...

Kostenfreie Schulung für das Lernportal „Ich will Deutsch lernen“

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund des Flüchtlingszustroms werden kreisweit zahlreiche Integrations-, Willkommens- und Einsteigerkurse ...

Sparkassenkundin Maria Struck gewinnt 5.000 Euro

Roth/ Wissen. In einem persönlichen Gespräch sollte Maria Struck aus Roth bei Wissen ihr neuer persönlicher Berater bei der ...

Neue CNC-Maschine für Westerwald-Werkstätten angeschafft

Altenkirchen. Mit insgesamt vier CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren, sieben CNC-Drehmaschinen und unzähligen weiteren Maschinen ...

Nils Schönborn ist Rheinlandmeister

Betzdorf/Neuwied. Am 17. und 18. September fanden in Neuwied die Rheinlandmeisterschaften Badminton der Jugend im Doppel ...

VG Altenkirchen bedankte sich bei ehrenamtlich Tätigen

Altenkirchen. Am Sonntagabend, 18. September, war das Spiegelzelt auf dem Schlossplatz in Altenkirchen Treffpunkt der Vereinsvertreter. ...

Werbung