Werbung

Region |


Nachricht vom 26.03.2009    

Hering: Land will in der Krise helfen

Minister Hendrik Hering in Wissen. Im Autohaus Ortmann sprach er über die Ursachen der momentaren Wirtschaftskrise und ihre Folgen für die mittelständischen Unternehmen und wie das Land den von der Krise besonders betroffenen Unternehmen unter die Arme greifen will.

Wissen. "SPD trifft Wirtschaft" - unter dieser Überschrift stand eine Informations- und Diskussions-Veranstaltung, zu der der SPD-Ortsverein Wissen ins Autohaus Ortmann in Wissen eingeladen hatte und dem zahlreiche Bürgerinnen und Bürger gefolgt waren. Gastredner war der Wirtschafts- und Verkehrsminister des Landes Rheinland-Pfalz, Hendrik Hering. Ortsvereins-Vorsitzender und Landtags-Abgeordneter Thorsten Wehner konnte rund 80 Zuhörer begrüßen, darunter viele Unternehmer aus der Region. Wehner ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung der kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Kommunen ein. Seine Ausführungen wurden durch den Vortrag von Minister Hering untermauert. Jürgen Linke, Kandidat für das Amt des Stadtbürgermeisters in Wissen, erinnerte in seinem Grußwort unter anderem daran, dass die SPD die treibende Kraft in den Räten sei.
Nach einem Grußwort durch den Hausherrn Christian Ortmann ging Minister Hering auf die Ursachen der momentanen Wirtschaftskrise und ihre Folgen für die mittelständischen Unternehmen, insbesondere die Probleme der Automobilindustrie beziehungsweise deren Zulieferer ein. Dass das Land tatsächlich den Unternehmen mit Schwierigkeiten unter die Arme greift, zeige beispielsweise die Erweiterung des Bürgschaftsrahmens von 400 auf 800 Millionen Euro. Zudem möchte das Land, so Hering, in den nächsten zwei Jahren - im Rahmen des Konjunkturpakets II - rund 100 Millionen Euro mehr in Bauprojekte investieren als im Jahr 2008. Auch die Investitionen des Landes im Kreis Altenkirchen und der Region Wissen kamen im Vortrag des Ministers nicht zu kurz. Hering unterstrich die Bedeutung des Innovationsclusters "Metall und Keramik" für die Region Westerwald und hier speziell das neue Technologie–Institut für Metall & Engineering (TIME), welches auch am Standort Wissen entstehen soll.
Der Minister ging auch auf die Straßenbauprojekte der Region ein und kündigte an, dass das Land dem Kreis Altenkirchen aufgrund des sehr schlechten Zustandes der Kreisstraßen zusätzlich eine Millionen Euro für den Kreisstraßenbau zur Verfügung stellen werde.
Der Minister erntete viel Applaus für seine Ausführungen. Eine rege Diskussion und interessante Gespräche schlossen sich an.
xxx
Foto: Jürgen Linke, Thorsten Wehner, MdL, Otmar Schuhen, Minister Hendrik Hering (von links).



Kommentare zu: Hering: Land will in der Krise helfen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Abschied und Neubeginn" im Kloster Bruche

Betzdorf-Bruche. Die Ordensmitglieder ziehen um nach Münster, um dort ihren Lebensabend zu verbringen. Doch auf dem Areal ...

Wandertag am Pfingstsamstag in Marienthal

Marienthal. Die Klostergastronomie Marienthal veranstaltet 2022 erstmalig einen Wandertag, zu dem Familien, Gruppen und ...

Altenkirchen: Greta outete sich während früherer Schuljahre als lesbisch und kommt in NDR-Doku zu Wort

Altenkirchen. Greta ist 17, lebt in einer Ortsgemeinde in der Nähe von Altenkirchen, geht in die elfte Klasse eines Gymnasiums ...

Charmanter Backesplatz in Elkhausen: Nach Umgestaltung eingeweiht

Katzwinkel/Elkhausen. Am Donnerstag (26. Mai) wurde der neu gestaltete Backesplatz (Dorfplatz) mit dem neuen multifunktionalen ...

24-Stunden-Grillen in Ingelbach: Nach drei Jahren Pause wurde wieder angeheizt

Ingelbach. Am Mittwoch (25. Mai) war es so weit - in Ingelbach wurden die Grills angeheizt. Schlag 18 Uhr begann das 24-Stunden-Grillen. ...

Emmerzhausen: Unbekannter Lkw-Fahrer sorgt für mehrere Tausend Euro Sachschaden

Emmerzhausen. Der unbekannte Lkw-Fahrer befuhr die L 280 aus Richtung Landes-grenze NRW kommend in Fahrtrichtung Emmerzhausen. ...

Weitere Artikel


Frauen-Union protestiert

Region. In kaum einem EU-Land ist das Lohn- und Gehaltsgefälle zwischen Frauen und Männern so groß wie in Deutschland. Frauen ...

Akkordeonmusik in Mehren

Mehren. In jedem Frühjahr veranstaltet das Akkordeon-Orchester Hachenburg eine öffentliche Probe, die immer sehr gut besucht ...

Neue Ehrenmitglieder bei "Concordia"

Fluterschen. Der MGV "Concordia" Fluterschen ernannte in diesem Jahr vier neue Ehrenmitglieder. Klaus-Dieter Brück, Vorsitzender ...

Orchesterwerkstatt mit Walter Ratzek

Kreis Altenkirchen. Nach dem großartigen Erfolg des letzten Projektes "Rebellen, Revolutionäre und Reformer" richtet der ...

Die neue "Tretmühle" ist eröffnet

Betzdorf. Da sage noch einer, in der Betzdorfer Wilhelmstraße tue sich nichts. Am Donnerstag, 26. März, eröffnete die Tretmühle ...

"Ein Glücksfall für Daaden"

Daaden. "Wir dürfen die Stimmung nicht schlechter reden als die Lage tatsächlich ist.“ Diese Aussage von Helmut Niedenführ, ...

Werbung