Werbung

Nachricht vom 28.09.2016    

Unterstützung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Das Diakonische Werk Altenkirchen wird die ehrenamtliche Arbeit von Menschen mit Flüchtlingen in der Region Daaden fachlich unterstützen. Denn manchmal brauchen auch ehrenamtliche Helfer/innen Hilfe, wenn die Belastungen zu groß werden. Erste Gespräche wurde bereits geführt.

Daaden. Die Bereitschaft im Landkreis Flüchtlinge ehrenamtlich zu unterstützen ist weiterhin enorm. Viele Menschen, gerade auch in der Region Daaden, engagieren sich und helfen Flüchtlingen direkt.

"Unsere Gesellschaft lebt vom enormen ehrenamtlichen Engagement", betont der Geschäftsführer des Diakonischen Werks Timo Schneider. "Jedoch hat das Engagement auch Grenzen. Nicht selten ist die Belastung der Ehrenamtlichen enorm. Gerade für der Umgang mit traumatisieren Flüchtlingen braucht es eine hauptberufliche Unterstützung.“

Mithilfe einer finanziellen Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie und dem Flüchtlingsfonds der Evangelischen Kirche im Rheinland hat das Diakonische Werk eine sozialpädagogische Stelle geschaffen, die in der Region Daaden Ehrenamtliche in ihrer Tätigkeit unterstützen soll. Das Projekt möchte die bisherige Willkommenskultur erhalten und bestärken. Mit Miriam Jaeger konnte eine erfahrene Sozialpädagogin für das Projekt gewonnen werden.

Zentrale Aufgabe des Projekts ist die Begleitung und Schulung von Ehrenamtlichen. Neben einer fachlichen Begleitung der ehrenamtlich Engagierten wird vor allem der Austausch zwischen den Helfern und Helferinnen gefördert werden. Unter anderen Themen soll auf die hohe Belastung der Ehrenamtlichen und die Gefahren, die mit der Arbeit mit traumatisierten Menschen einhergeht, geachtet werden. Das Diakonische Werk möchte mit dem Projekt weitere Aufklärung und Sensibilisierung der einheimischen Bevölkerung im Hinblick auf die Situation der Flüchtlinge erreichen. „Die ehrenamtlich Engagierten sind die wichtigsten Multiplikatoren, die wir für die Situation von Flüchtlingen haben. Deswegen freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit ihnen besonders und möchte ihre Arbeit unterstützen“, so Jaeger.

Eine Zusammenarbeit mit den bisherigen unterschiedlichen Akteuren der Flüchtlingshilfe in der Region Daaden wird angestrebt. Die Arbeit im Projekt soll auch mit der Kommune und der kommunalen Verwaltung koordiniert werden.

Erste Gespräche mit Ehrenamtlichen sowie mit der Kommune wurden schon geführt und bereits jetzt fand schon ein erstes Austauschtreffen von Ehrenamtlichen, die mit Flüchtlingen arbeiten, statt. Weitere Aktivitäten und Veranstaltungen werden folgen.

Informationen zur Thematik und zu weiteren Angeboten des Diakonischen Werks erhalten Sie unter Telefon: (02681) 8008 20 oder E-Mail: info@diakonie-altenkirchen.de. Die Standorte der Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werks sind: Stadthallenweg 16, Altenkirchen und Kirchplatz 4, Kirchen. Des Weiteren finden Sprechstunden in Flammersfeld und Daaden statt.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unterstützung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

MusiQSpace: Eine moderne Musikschule fördert Talente

Wissen-Schönstein. Schon mit 14 Jahren übte Stefan Quast, damals noch wohnhaft in Niederfischbach, fleißig an seinen Fähigkeiten ...

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Fahren unter Drogen

Sassenroth: Sachbeschädigung am Wochenende zwischen Freitag, 29.11., 18 Uhr, und Sonntag, 01.12.19, 9 Uhr, in Sassenroth, ...

Weitere Artikel


St. Hubertus Schützenbruderschaft lädt ein

Birken-Honigsessen. Die Schützenbruderschaft möchte alle einladen, am Montag, 3. Oktober mit der Familie, Gruppierung, Kegelclub ...

Radarkontrolle in Güllesheim - Raser werden weniger

Güllesheim. Aufgrund der zahlreichen Unfälle mit Personenschäden in der Vergangenheit hat sich die Unfallkommission beraten, ...

Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Kindern

Helmenzen. Eine 43-jährige Fahrerin befuhr am Mittwoch, 28. September, gegen 7.45 Uhr mit einem Schulbus, besetzt mit mehreren ...

Westerwaldschule erhält Aktionspaket "Retten macht Schule"

Gebhardshain. Wer weiß noch, wie man sich im Ernstfall zu verhalten hat, wenn es darauf ankommt, Erste Hilfe zu leisten? ...

Welthauptstadt des Segelns besucht

Wissen. Die viertägige Reise führte in eine maritime Landschaft, geprägt vom Meer, der Förde, dem Nord-Ost-See-Kanal und ...

Einwohnerversammlung in Herdorf mit reger Diskussion

Herdorf. Mehr als 100 Besucher waren gekommen und es gab zahlreiche Nachfragen, nachdem der Bürgermeister mit seinen Ausführungen ...

Werbung