Werbung

Nachricht vom 28.09.2016    

Ausbildungsmesse spiegelt Fachkräftemangel wider

Der Fachkräftemangel besonders in technischen Berufen macht Betrieben AK-Land zu schaffen. Auch ein Grund weshalb neben Jobanbietern aus anderen Bereichen die metallverarbeitende Industrie stark vertreten war auf der 8. Ausbildungsmesse in Altenkirchen. Insgesamt stieß die Veranstaltung auf reges Interesse.

Nicht nur Flyer im Angebot (von links): Schülerin Anna-Marie Hess versucht sich am Löten von Schaltkreisen am Stand der Firma EWM. Elektroniker für Geräte und Systeme, David Bögel, gibt ihr und Schüler Luca Göbel fachmännische Hilfestellung. Fotos: Daniel Pirker

Altenkirchen. Man fühlt sich an einen Marathon erinnert, kurz vor dem Startpfiff. Massen von Eltern mit ihren Sprösslingen haben sich am Abend vor der Veranstaltungshalle Burgwächter „Matchpoint“ auf der Glockenspitze in Altenkirchen versammelt. Sie warten nur darauf, dass endlich die Pforten geöffnet werden, um sich an den über 85 Ständen im Halleninnern von Firmen, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen informieren zu lassen – oder oft treffender: umwerben zu lassen.

Zum achten Mal fand nun die Ausbildungsmesse im Kreis Altenkirchen statt. Und zum ersten Mal hatte man die Tore bereits am Vorabend geöffnet, damit auch berufstätige Eltern die Möglichkeit haben, ihre Kinder zu begleiten. Im Namen der Organisatoren der Messe, Silke Baudendistel von der IHK, begründete diese Entscheidung damit, dass Eltern an den Ständen der potentiellen Ausbildungsanbieter als Brückenbauer fungieren können. Und ebenfalls nicht unwichtig: Wenn in der Regel am Haupttag die Schulklassen die Messe besuchen, bestehe die Gefahr, dass manch ein Pennäler, sich einfach nur auf einem Schulausflug wähnt.

Die Neuerung scheint gut anzukommen. Die Halle ist voll von interessierten Schülern und Eltern, die sich angeregt an den Ständen austauschen über Ausbildungsperspektiven. Mit 85 Ausstellern machen so viele Betriebe, Institutionen und Schulen mit wie noch nie. An vielen Ständen sieht man einiges an technisches Gerät, an dem sich die Schüler selbst ausprobieren können. Immerhin sind zahlreiche Firmen aus dem metallverarbeitenden Gewerbe vertreten. Natürlich wird auch Nachwuchs in kaufmännischen und vor allem Pflegeberufen gesucht, aber auffällig oft liest man auf den Werbebannern von Mechatronikern, Elektronikern oder Mechanikern. Die Nachfrage scheint hoch zu sein. Was Gespräche mit Firmenvertretern nur unterstreichen. Nur ein Beispiel: Ein Weltmarktführer aus dem Oberkreis sucht nach Azubis im Technik- und Informatikbereich. Beworben haben sich bisher jeweils nur zwei bis drei Bewerber.

So belassen es die Betriebe an ihren Ständen oftmals nicht einfach dabei, Broschüren anzubieten – die Schüler dürfen sich auch selbst ausprobieren als potentielle Techniker. Ein Angebot, das die 14jährige Anna-Marie Hess gerne annimmt an dem Stand von EWM aus Mündersbach. Konzentriert lötet sie Komponenten zusammen, die in der Elektroindustrie Gang und Gäbe sind, wie der Elektroniker für Geräte und Systeme vom Unternehmen, David Bögel erklärt. Anna-Marie besucht noch die Realschule plus in Altenkirchen. Und Physik zählt zu ihren Lieblingsfächern. Ihr Interesse für Elektronik ist groß. Noch ist sie sich nicht ganz sicher, welchen Weg sie nach der Schule gehen soll. Die Messe helfe ihr bei der Orientierung sagt sie. Und tatsächlich hat ihr Vater dazu geraten, den Stand von EWM zu besuchen. Der Plan der Veranstalter geht also auf. Momentan tendiert Anna-Marie allerdings dazu, mit der Schule weiterzumachen. Damit läge sie im Trend. Während immer mehr Schüler das Abitur zum späteren Studium anstreben, sinkt die Beliebtheit von klassischen Ausbildungen. Doch die Betriebe scheinen sich diesem Trend anzupassen, wie auf der Messe deutlich wird: Viele von ihnen bieten nicht nur die klassische Ausbildungen an, sondern ebenfalls Duale Studiengänge, die Theorie und Praxis miteinander verbinden. Daniel Pirker


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Ausbildungsmesse spiegelt Fachkräftemangel wider

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr, alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Motorrad im Zufahrtsbereich einer ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Samstag, den 8. August, um kurz vor 18 Uhr eine schwarze Rauchsäule im Bereich Hamm gemeldet. Die Anruferin befand sich beim Absetzen des Notrufes in Pracht und konnte den Ort nicht genau bestimmen. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg alarmiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Altstadt-Brücke in Wissen zeugt von bewegter Vergangenheit

Wissen. Am Samstag, 22. August findet in Wissens Altstadt eine Brückenbaustellen-Besichtigung mit dem Landesbetrieb Mobilität ...

Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Hamm. Kurze Zeit später ging ein weiterer Notruf ein. In Heckenhof in der Eichenstraße sollte ein Anhänger und circa 50 Quadratmeter ...

Kreisfeuerwehrverband warnt eindringlich vor Waldbränden

Kreis Altenkirchen. Durch die immer noch anhaltende Corona-Beschränkungen im öffentlichen Leben suchen viele Bürgerinnen ...

Viele kamen zur Blutspende nach Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zehn davon als Erstspender, was besonders erfreulich ist, so Lars Lauer und Luca Rohs als Rotkreuz-Bereitschaftsleiter ...

Kölner feierten 40. Hochzeitstag in der Grube Bindweide

Steinebach. Kurzerhand wurden die Kinder samt Ehepartner, die beiden Enkelkinder Marie und Philipp und die beiden Paten geladen ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Weitere Artikel


6. Altenkirchener Streuobstwiesenfest

Dickendorf. Am Sonntag, den 9. Oktober findet das sechste Altenkirchener Streuobstwiesenfest an der Dickendorfer Mühle statt. ...

Mittelständler mit dem Blick der Wettersatelliten

Region. Wie alljährlich lädt der regionale Geschäftsführer des „Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft“ (BVMW), Rainer ...

Aquarellwanderung im Wippetal

Kreis Altenkirchen. Die neue Veranstaltungsreihe bietet allen Kunstinteressierten die Möglichkeit, zu Fuß die schönsten Stellen ...

Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Kindern

Helmenzen. Eine 43-jährige Fahrerin befuhr am Mittwoch, 28. September, gegen 7.45 Uhr mit einem Schulbus, besetzt mit mehreren ...

Radarkontrolle in Güllesheim - Raser werden weniger

Güllesheim. Aufgrund der zahlreichen Unfälle mit Personenschäden in der Vergangenheit hat sich die Unfallkommission beraten, ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft lädt ein

Birken-Honigsessen. Die Schützenbruderschaft möchte alle einladen, am Montag, 3. Oktober mit der Familie, Gruppierung, Kegelclub ...

Werbung