Werbung

Nachricht vom 03.10.2016    

Trotz unbeständigem Wetter: schönes 33. Barbarafest

Trotz des unbeständigen Wetters, kamen viele Besucher zum 33. Barbarafest in Betzdorf. Dieses hatte eine große Vielfalt an Ständen und Unterhaltung für Groß und Klein zu bieten.

Der Fass-Anstich zur Eröffnung des 33. Barbarafestes gelang direkt Foto: jkh

Betzdorf. Das 33. Barbarafest wurde durch Ines Eutebach, erste Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Betzdorf und Bürgermeister Bernd Brato mit einem Fass-Anstich unter Beisein des Gambrinus der Hachenburger Brauerei auf der Barbarabühne am Busbahnhof eröffnet. Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung durch die Stadtkapelle Betzdorf, die von dem kleinen Tino dirigiert wurde.

Brato wünschte den Besuchern, trotz des unbeständigen Wetters ein schönes Barbarafest. Diese schien das Wetter auch nicht wirklich zu stören. Mit Regenschirmen im Gepäck, die man mal kurz brauchte und dann doch wieder nicht, füllten sich die Straßen.

Es gab an vielen verschiedenen Orten in der Stadt etwas zu erleben. In der Viktoriastraße brachten die Falkner Robert Schmitz und Marco Wahl einige Greifvögel mit. Auf dem Expert-Parkplatz gab es einen Kunst- und Kreativmarkt. In der Bahnhofstraße konnten die Besucher zwischen zahlreichen Ständen der örtlichen Vereine, Bauern aus der Umgebung und vielen weiteren her bummeln. Um 15 Uhr präsentierte Brautmoden Hartmann hier auch ihre Modenschau mit der Kollektion des nächsten Jahres. Die neuen Siegterrassen wurden kurzfristig noch in das Konzept mit eingebunden, wo die Band „Young boy on achse“ spielte und für beste Stimmung und Unterhaltung sorgte. In der Westerwaldbank konnten die Besucher die „Lichtbilder“ des künstlerischen Fotografen Ralf Melchert bewundern. In der Sparkasse spielte die Musikschule.

Musikalisch hatte das Barbarafest einiges zu bieten: von der Bergkapelle Sophia Jacoba, über das Duo Gitarr-o-phon und Dolicé bis hin zur Band „Kompass“, war große Vielfalt vorhanden und für jeden Geschmack etwas dabei.

Viele Geschäfte gaben am Barbarafest Rabatte oder starteten schöne Aktionen, die bei den Besuchern gut ankamen. (jkh)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Trotz unbeständigem Wetter: schönes 33. Barbarafest

2 Kommentare

Meiner Vorkommentiererin gebe ich recht. Das Barbarafest war trotz des kühlen und unbeständigen Wetters eine überaus gelungene Veranstaltung. Deutlich besser als im Vorjahr und um vieles besser als das Frühlingsfest, das meines Erachtens total floppte. Wenn es in diesedr Manier weitergeht, kann sich Betzdorf über viele Besucher bei den bevorstehenden Festivitäten freuen. Ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein. Die Idee, die Stadtfeste immer mit einem Gottesdienst einzuläuten, halte ich für sehr gut. Auch ich schließe mich an und bedanke mich bei der Aktionsgruppe Betzdorf unter Frau Eutebach und dem Bürgermeister. Vergessen will ich aber auch Herrn Fischer nicht, der ja letztendlich verantwortlich zeichnete für die Organisation.
#2 von Ingo W., am 05.10.2016 um 13:07 Uhr
Das ein Fest mit einem Gottesdienst beginnt, finde ich richtig gut. Das Fest selbst bot wirklich viel Gutes und das Angebot war im Vergleich zum Vorjahr wirklich wesentlich besser und dazu vielfältig und ausgewogen.Ein Grund mehr Danke zu sagen. Danke also an die Veranstalter und die Stadt, an Frau Eutebach und Herrn Brato.So müssen Feste gestaltet werden. Ich habe mich sehr heimelig gefühlt.
#1 von Elke Schröter, am 04.10.2016 um 21:43 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Ausfälle, Sperrung, Verspätung: Bahn informiert mit Notify

Seit fast fünf Jahren unterrichten die digitalen „Informanten" die Fahrgäste darüber, wenn es auf Regionalzug-Linien in NRW ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Entscheidung gefallen: Das neue Krankenhaus kommt nach Hattert

Altenkirchen. Nun ist es unumstößlich: Das neue Krankenhaus, dass die Rolle der beiden DRK-Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg ...

Weitere Artikel


Pepe Rahl gewinnt den NRW-Cup

Pracht. Traditionell fand das Finale des MTB-NRW-Cups in Remscheid, im Bergischen Land, statt. Strahlender Sonnenschein und ...

Wahl von Grundstück und Grundriss

Kreis Altenkirchen. Ein Auszug aus dem Bebauungsplan des Bauamts gibt Auskunft, wie auf dem Grundstück gebaut werden darf. ...

Mehr Prävention, weniger Unfälle

Region. Die Zahl der Arbeitsunfälle in der Land- und Forstwirtschaft ist deutlich zurückgegangen. Im vergangenen Jahr verunfallten ...

Rabiater Autofahrer wird gesucht

Kirchen. Nachdem ein 62 Jahre alter Verkehrsteilnehmer im verkehrsberuhigten Bereich der Bahnhofstraße in Kirchen am Samstag, ...

Gegen Telefonmast: Fahrer verletzt

Friesenhagen. Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die L 278 aus Richtung Friesenhagen-Steeg am Samstag, 1. Oktober, gegen 17 ...

Individuelle Unterstützung bei AMS Elkenroth

Elkenroth. Viel liest man derzeit über die Begriffe Mittelstand 4.0, Digitalisierung oder Industrie 4.0. Einiges davon ist ...

Werbung