Werbung

Nachricht vom 15.10.2016    

Die Bundesjungschützentage starten in Wissen durch

Vom Freitag, den 14. bis zum Sonntag, den 16.Oktober finden die Bundesjungschützentage in Wissen statt. Bürgermeister Michael Wagener und erster Kreisbeigeordneter Konrad Schwan begrüßten die Jungschützen im Kreis Altenkirchen. Bundesschülerprinzessin wird Celin Bosque und Bundesprinzessin Svenja Dobbelstein.

v.l. Bundesjungschützenmeister Stephan Steinert, Bundesprinzessin Katharina Rosenthal, Svenja Dobbelstein, Celin Bosque, Céline Hendricks und Walter Finke, stellvertrender Bundesschützenmeister Foto: jkh

Wissen. Im Kuppelsaal der Westerwaldbank erklärte Bürgermeister Michael Wagener bei seiner Ansprache zu den diesjährigen Bundesjungschützentagen, dass es eine Ehre sei, dass sie in Wissen ausgerichtet werden. Er dankte darüber hinaus Bezirksbundesmeister Jörg Gehrmann des Bezirksverbandes Marienstatt für sein Engagement. „Ohne dich wäre die Veranstaltung nicht in Wissen.“ Gehrmann ist der Leiter und Organisator der Bundesjungschützentage (BJT). Wagener bedankte sich schließlich auch bei den Jungschützen, da diese nach dem Slogan der Stadt „Lust auf Wissen“ bewiesen haben.

Erster Kreisbeigeordneter Konrad Schwan, der Landrat Michael Lieber aus gesundheitlichen Gründen vertrat, versicherte den Jungschützen, dass sie hier auf Gastfreundschaft treffen und viele Bekanntschaften machen werden. Er klärte über die geografischen, politischen und kirchlichen Gegebenheiten im Kreis Altenkirchen auf. Zudem wünschte er den Jungschützen einen angenehmen Aufenthalt und dass man sich im Kreis Altenkirchen nochmal wieder sieht.

Nicolaus Graf von Hatzfeldt erklärte, dass er gerne das Protektorat für die diesjährigen BJT in Wissen angenommen hat, als man ihn fragte. Er betrachtete die Veranstaltung unter den Aspekten „Glaube, Sitte, Heimat“ –das Motto des Erzbistums Köln. Heute würde die Jugend das Internet und die sozialen Netzwerke „anbeten“, umso beeindruckender findet Hatzfeldt, dass so viele junge Menschen nach Wissen gekommen sind, um sich wirklich zu begegnen. Des Weiteren sei es unsittsam und eine Frechheit sich „hinter einem Bildschirm zu verstecken“ und anonym bzw. feige über andere zu urteilen. Bei den Bundesjungschützentagen kann sich keiner verstecken, sondern man lernt sich kennen. Die Jungschützen und die geladenen Gäste applaudierten zustimmend. „Sie werden sehen: Es feiert sich gut in Wissen.“, sagte Hatzfeldt abschließend.

„Jetzt habe ich so viel Lob gehört, jetzt komme ich zu Wort“, außerte sich Bezirksbundesmeister Jörg Gehrmann. Zwei Jahre ist es her als er mit den Planungen für die BJT begann. „Wir möchten mit der Veranstaltung zeigen, dass Schützenvereine für junge Leute interessant sind.“, sagte Gehrmann. Dies hat er schon jetzt erreicht. Bereits die Live-Musik im Kulturwerk am Freitagabend, den 14. Oktober war ein voller Erfolg gewesen, wie er selbst berichtete. „Insgesamt haben wir ein gutes Programm auf die Beine gestellt“. Am Sonntag, den 16. Oktober findet der Höhepunkt mit dem Festzug statt. Doch ohne ein starkes Team, auf dass man sich zu 100 Prozent verlassen kann, wäre dies alles nicht möglich gewesen, betonte der Bezirksbrudermeister, „Denen gehört noch viel mehr Applaus wie mir.“

„Entstanden ist ein Event, dass sich sehen lassen kann. Wir haben unser Bestes gegeben. Wenn es nicht genug war, dann entschuldigen wir uns. Wenn es überzeugt, dann freuen wir uns.“, sagte Gehrmann zum Schluss.

Bundesjungschützenmeister Stephan Steinert führte anschließend die Ehrungen durch. Die Bambinis Julian Rahms (Diözesanverband Trier) und Till Fago (DV Köln) bekamen eine Urkunde überreicht. Bettina Jongebloed (DV Münster), Franziska Erbrich ( DV Essen), Lisa Holz (DV Aachen), Tobias Lorig (DV Trier), Jannik Dönnewald (DV Paderborn) und Marco Spitzer (DV Köln) wurden als Schülerprinzen gewürdigt. Laura Schulz (DV Köln), Anna-Lena Messig (DV Münster), Alexander Walkenbach (DV Trier), Johannes Rotgeri (DV Paderborn), Jan Kinzel (DV Essen) und Jan Hirsch (DV Aachen) wurden als Prinzen geehrt.

Daraufhin marschierten die Jungschützen gemeinsam mit der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen von der Westerwald Bank durch den Bahnhof hin in das Kulturwerk. Dort wurden die neuen Prinzessinnen von Walter Finke, dem stellvertretenden Bundesschützenmeister verkündet. Mit 30 Ringen wird die 14-jährige Schülerin Celin Bosque von der St. Hubertus- Schützenbruderschaft Reichswalde zur neuen Bundesschülerprinzessin. Sie löst am Sonntag die amtierende Bundesschülerprinzessin Céline Hendricks ab.

Zur neuen Bundesprinzessin wurde die 18-jährige Schülerin Svenja Dobbelstein von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Zweifall mit 27 Ringen. Sie löst am Sonntag die amtierende Bundesprinzessin Katharina Rosenthal ab. Abschließend wurde der große Zapfenstreich durchgeführt. (jkh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Die Bundesjungschützentage starten in Wissen durch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


Schwerverletzte Person bei Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Wieder Diebstahl eines hochwertigen Pkw mittels Keyless Go

Im Zeitraum von Dienstag, 26. Mai, 23 Uhr und Mittwoch, 27. Mai, 7.35 Uhr haben bislang unbekannte Täter in Betzdorf ein hochwertiges Auto gestohlen. Erst kurz zuvor war es ebenfalls in Betzdorf zu ähnlichen Taten gekommen. In mindestens zwei Fällen nutzten die Täter die Keyless-Go-Funktion aus.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Covid-19: Stabile Lage im Kreis Altenkirchen

Covid-19: Stabile Lage im Kreis Altenkirchen

Auch am Mittwoch (27. Mai, 12 Uhr) verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen keine neuen Corona-Infektionen: Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt wie an den beiden Vortagen bei 163, die der Geheilten steigt von 143 auf 144.




Aktuelle Artikel aus Region


Kurze 3-Weiher-Wanderung an der Westerwälder Seenplatte

Freilingen. Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim Campingplatz Freilingen und verläuft über das Hofgut Schönerlen am Hausweiher ...

Schwerverletzte Person bei Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof

Wie die Polizei in Betzdorf mitteilt, sind die Beamten gegen 17.30 Uhr über eine Schlägerei am Busbahnhof in Betzdorf informiert ...

Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

Altenkirchen. Ruhig ist es an diesem Mittwoch-Nachmittag im Altenkirchener Sport-Club Optimum, obwohl die Türen weit geöffnet ...

Wissener Rathausstraße: Ökologisches Bauen mit geologisch wertvollem Material

Wissen. Schauen wir einmal etwa 65 Millionen Jahre zurück. Kaltzeiten und Warmzeiten gaben sich die Hand und besonders während ...

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Zutaten
1 kg festkochende Kartoffeln
2 kleine rote Zwiebeln (alternativ weiße Zwiebeln)
80 g geräucherter durchwachsener ...

Danksagung für Anteilnahme nach Tod von Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Helga Wienand-Schmidt war am 12. März 2020 im Alter von 67 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben. Ihr ...

Weitere Artikel


Unfallflucht nützte nichts

Wissen. Durch einen Zeugen wurde am Sonntagmorgen, 16. Oktober, gegen 5 Uhr ein Unfall in der Bahnhofstraße in Wissen beobachtet. ...

BSW-Ortsstelle Altenkirchen zieht um

Altenkirchen. „Ergeben Diabetes und Schlafstörungen Herzprobleme?“ Über dieses Thema informiert die Stiftung Bahn-Sozialwerk ...

Uwe Steiniger für „Branchen-Oscar“ nominiert

Etzbach/Fürstenfeldbruck. Am Donnerstag, 13.Oktober trafen sich die Gemeinschaftsverpfleger (GV) aus der gesamten Bundesrepublik ...

Gebhardshainer Herbstmarkt wieder Besuchermagnet

Gebhardshain. Um 11 Uhr wurde der diesjährige Herbstmarkt mit dem Fassanstich durch Verbandsgemeindebürgermeister Konrad ...

Westerwälder Opernbus ist unterwegs

Altenkirchen. Die Kirchpassage in Altenkirchen füllte sich und die Ankunft des Westerwälder Opernbusses wurde von rund 60 ...

Gute Performance des "Löwen" blieb leider unbelohnt

Fluterschen. Nach einer kleinen Sommerpause, in der der Motor des H&S-Peugeot RCZ des Westerwälder H&S-Rennteams von Oliver ...

Werbung