Werbung

Nachricht vom 18.10.2016    

Region will um junge Ärzte werben

Hausärzte, die jungen Kollegen eine Weiterbildung in ihrer Praxis ermöglichen, damit diese sich später als Hausarzt niederlassen, können Förderungen durch die Kassenärztliche Vereinigung erhalten. Das wurde bei einem Treffen zur hausärztlichen Versorgung im Kreishaus deutlich. Kreis, Ärzteschaft und die Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld wollen verstärkt um junge Ärzte werben.

Altenkirchen/Flammersfeld. In Kooperation mit der Kreisärzteschaft und den Demografiebeauftragten der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altenkirchen möchte die Kreisverwaltung verstärkt potenzielle Nachfolger für Hausärzte in die Region holen, die aus Altersgründen in absehbarer Zeit ihre Praxis aufgeben. Ärzte in Kliniken und Krankenhäusern sollen durch Werbeanzeigen auf die Vorteile einer Weiterbildung zum Allgemeinmediziner im Kreis aufmerksam gemacht werden.

Bei einem Treffen von Vertretern der Kreisverwaltung, der Kreisärzteschaft und den Demografiebeauftragten der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altenkirchen im Kreishaus in der letzten Woche ging es um die Frage, wie die Zukunft der hausärztlichen Versorgung im Kreis gestaltet werden kann. Schnell waren sich die Teilnehmer über einen Punkt einig: Dem drohenden Mangel an Hausärzten in der Region kann nur durch ein gezieltes Anwerben von hausärztlichem Nachwuchs entgegen gewirkt werden. Daher sollen in der nächsten Zeit vor allem Ärzte, die dem Klinikalltag entfliehen wollen, auf die Vorteile einer Weiterbildung zum Allgemeinmediziner aufmerksam gemacht werden. Dazu gehören zum Beispiel der Wegfall von Nachtdiensten, Bereitschaftsdienste stehen nur selten an.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz hält für Ärzte, die aufs Land kommen möchten, zudem zahlreiche Beratungsangebote und finanzielle Fördermöglichkeiten wie den Strukturfonds bereit. In Rheinland-Pfalz können Fachärzte als Quereinsteiger eine Weiterbildung zum Allgemeinmediziner absolvieren. Teile ihrer Facharztausbildung werden hierfür anerkannt. Besonders interessant ist diese Möglichkeit für ausbildende Ärzte: Denn Ärzte mit einer Weiterbildungsbefugnis können bei der Kassenärztlichen Vereinigung eine Förderung beantragen. Für die Beschäftigung eines Arztes in Weiterbildung können Arztpraxen einen Förderbetrag von bis zu 4.800 Euro pro Monat erhalten. In hausärztlich versorgten Gebieten, in denen eine Unterversorgung droht oder bereits besteht, kann sich der Förderbetrag zusätzlich um monatlich 250 bzw. 500 Euro erhöhen. Die Weiterbildungsbefugnis erteilt die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz.



Ärzte, die Interesse an einer Weiterbildungsermächtigung haben, oder Fachärzte, die als Quereinsteiger in die Allgemeinmedizin wechseln möchten, erhalten über Dr. Michael Theis (Tel. 02742-3068), Obmann der Kreisärzteschaft, oder Jennifer Siebert (Tel.02681-812089) von der Regionalentwicklung der Kreisverwaltung weitere Informationen. Im nächsten Jahr sind weitere Ärztetreffen in Absprache mit den anderen Verbandsgemeinden geplant.



Kommentare zu: Region will um junge Ärzte werben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternsinger-Aktion 2022 in Flammersfeld: Segen gebracht

Flammersfeld. In den nächsten Wochen ziehen immer wieder kleine Gruppe von Sternsinger durch die Ortsgemeinde, verteilen ...

IHK-Regionalbeirat für den Landkreis Altenkirchen freut sich auf die nächste Amtszeit

Altenkirchen. Die wiedergewählte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing benannte in der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ...

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte bei der Kreisvolkshochschule

Region. „Gerade im Berufsfeld der Kinderbetreuung, das durch gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen einer ständigen ...

Corona im AK-Land: 70 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8274 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Wohnung durchsucht: Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz?

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Das Ermittlungsverfahren ist bei der Staatsanwaltschaft Koblenz anhängig und wird von der Polizeiinspektion ...

Verwaltung und Gewerbetreibende: Gemeinsame Impfaktion bei Muli in Oberwambach

Oberwambach. Die Möglichkeit zur Impfung wurde, so die Verantwortlichen, gerne angenommen. Am Samstag wurden rund 650 Dosen ...

Weitere Artikel


Ein Vierteljahrhundert im Dienst des Verbrauchers

Betzdorf. Wer will heutzutage noch einen tragbaren CD-Player reklamieren? Sicher, die Probleme, bei denen die Verbraucherzentrale ...

Gesundheitswoche in Hamm beginnt

Hamm. Eine Absage sorgt für eine Änderung im Programm der 1. Hammer Woche der Gesundheit: Am Samstag, 22. Oktober, dem Tag ...

22 junge Handwerker der Region fahren zum Bundeswettbewerb

Region. 22 junge Nachwuchshandwerker aus dem Bezirk der Handwerkskammer (HwK) Koblenz sind stolz, das Land Rheinland-Pfalz ...

Alte Tradition entdecken und Sauerkraut selbst herstellen

Altenkirchen. Seit Jahrhunderten nutzt man die Milchsäuregärung als clevere Konservierungsmethode für Weißkohl und Bohnen. ...

Förderverein freut sich über Sponsor

Pracht. Der Förderverein "Freunde der SG Niederhausen-Birkenbeul e.V.", hier vertreten durch seinen stellvertretenden Vorsitzenden ...

Pfiffiges Konzert mit und ohne Instrumente

Elkenroth. Neben den Vorbereitungen für die Zusammenführung der beiden Verbandsgemeinden Gebhardshain und Betzdorf laufen ...

Werbung