Werbung

Nachricht vom 26.10.2016    

Junge Gaukler präsentierten ihr Können

"Vorhang auf, Artisten raus", hieß es für die Teilnehmenden der Gauklerwoche am letzten Tag der Herbstferienbetreuung des Evangelischen Jugendzentrums in Hamm. Die Aufführung stand am Ende einer Woche, in der geübt, gelernt und Kunststücke geprobt wurden.

Ausdrucksstark zeigte die Gruppe der Akrobatinnen mit schwierigen Elementen eine schöne Choreografie. Foto: pr

Hamm. Zum Ende der Gauklerwoche präsentierten die 19 Teilnehmenden der Herbstferienbetreuung eine einstündige Vorstellung für Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde. Mit tosendem Applaus wurde das große Engagement der jungen Künstler belohnt.
Eine Woche lang wurde zuvor in den Räumen des Jugendzentrums und im St. Andreas Haus in Bitzen geprobt, gelacht und geschwitzt. Die Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren trainierten vier Tage lang und glänzten bei der Abschlussvorstellung mit 12 verschiedenen Artistengruppen in der Manege.

Jonglage auf Einrädern, Laufbällen, Skateboards und auf dem Drahtseil versetzte das Publikum immer wieder in Staunen. Balance und Gleichgewicht forderten die Kunststücke der Bodenakrobatik-Gruppe. Es wurde mit Tüchern, Pois und Flowersticks getanzt. Eine „Künstlerin“ berührte das Publikum mit dem gesungenen Lied “Lass jetzt los“ aus dem Film „Die Eiskönigin“. Außerdem wurde ein wilder Stier von zwei Cowboys mit einem “Lasso“ eingefangen und im Anschluss verwandelte sich der Stier in einen Tellerdreher. Zum Abschluss überraschten die Akrobaten das Publikum mit einer Pyramide.

Neben den beiden Sozialpädagoginnen Martina Humberg und Ute Fährmann wurde die Kindergruppe von den beiden Praktikantinnen Sonja Loga und Lidija Klundt (BBS Wissen, Erzieherausbildung) und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Jana Mostert beim Training unterstützt.

Während der Ferienbetreuung stand vor allem der Spaß und das ausprobieren von neuen Bewegungsmöglichkeiten im Vordergrund. Ganz unter dem Motto „Gut Drauf“ wurde natürlich wieder auf eine gesunde Ernährung während der Ferienbetreuung geachtet. Jeden Morgen gab es nach einem Spiel-, und Erzählkreis auch ein gemeinsames Frühstück und Mittagessen.
Das evangelische Jugendzentrum Hamm bietet vor allem berufstätigen Eltern ein regelmäßiges Ferienbetreuungsangebot an. In den Osterferien (1. Woche) 2017 ist eine Töpfer-Werkstatt geplant. Ebenfalls wird in Kooperation mit den Schulsozialarbeiterinnen in Hamm und der Kreisverwaltung Alternkirchen in den Sommerferien ein interessantes und abwechslungsreiches dreiwöchiges Ferienprogramm durchgeführt. In den Herbstferien dürften die Kinder wieder Zirkusluft schnuppern. Zu allen Angeboten können Eltern ihre Kinder ab Januar 2017 anmelden.
Mehr Inforationen zu den Angeboten des Ev. Jugendzentrums in Hamm unter, Tel. 02682/6535



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Junge Gaukler präsentierten ihr Können

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kölsche Weihnacht im Kulturwerk wurde zum unvergesslichen Abend

Wissen. Der zweite Advent (8. Dezember) klang im Kulturwerk mit einer kölschen Weihnacht aus. Die Verantwortlichen hatten ...

Plan: Kreisumlage soll um 1,5 Prozentpunkte steigen

Altenkirchen. Ein unschönes Wort ist es allemal: Haushaltskonsolidierungskonzept. Und es bedeutet: Spare, wo du kannst! Seit ...

Klein, aber fein – heimeliger Weihnachtsmarkt in Oberlahr

Oberlahr. Am Sonntag, dem 8. Dezember, fand in Oberlahr der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz statt. Die Ortsgemeinde, ...

VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Weitere Artikel


Christoph Schneider 40 Jahre im Polizeidienst

Betzdorf. Nach der schulischen Ausbildung trat Christoph Schneider am 1. Oktober 1976 zunächst in den Polizeidienst des Landes ...

Integration und Teilhabe sind möglich

Region/Mainz. Auf Einladung von Michael Wäschenbach besuchte die Scheuerfelder Flüchtlingsfamilie Omran gemeinsam mit 45 ...

Wissen bekommt zwei närrische Regenten

Wissen. Am Sonntag, 6. November, nach der letzten Messe (ca. 11.45 Uhr)wird es spannend auf dem Marktplatz in Wissen. Wer ...

Umfahrung Willroth: MdL Enders macht Druck

Kreis Altenkirchen/Flammersfeld. In einem Schreiben an den rheinland-pfälzischen Verkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP) ...

Fachportal-Leser küren proRZ zum IT-Unternehmen des Jahres

Wallmenroth. Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH aus Wallmenroth ist IT-Unternehmen des Jahres in der Kategorie Rechenzentrums-Planer ...

Betzdorfer Flohmarkt erstmals „indoor“

Betzdorf. Der sehr erfolgreiche Saisonverlauf des Flohmarktes in der Betzdorfer Innenstadt hat die Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, ...

Werbung