Werbung

Nachricht vom 26.10.2016    

Christoph Schneider 40 Jahre im Polizeidienst

Am 1. Oktober blickte Erster Kriminalhauptkommissar Christoph Schneider von der Kriminalinspektion Betzdorf auf seine 40jährige Tätigkeit bei der Polizei zurück. Die Dankesurkunde des Landes Rheinland-Pfalz wurde dem erfahrenen Kriminalbeamten im Rahmen einer Feierstunde am 20. Oktober vom Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Koblenz, Wolfgang Fromm überreicht.

Foto: Polizei

Betzdorf. Nach der schulischen Ausbildung trat Christoph Schneider am 1. Oktober 1976 zunächst in den Polizeidienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein und wurde an den Polizeischulen in Stuckenbrock und Brühl ausgebildet. 1979 wurde er in den Streifendienst zur Polizei Siegburg versetzt. Nach dem Studium für den gehobenen Polizeidienst und der Ausbildung für den Kriminaldienst wechselte Christoph Schneider nach Zwischenstationen bei den Polizeipräsidien in Köln und Bonn im Jahr 1990 zur Polizei des Landes Rheinland-Pfalz.

Hier verrichtete er zunächst Dienst beim Kriminalkommissariat Altenkirchen und nach der Neuorganisation der Polizei Rheinland-Pfalz im Jahr 1993 bei der Kriminalinspektion Neuwied bis 1995. Anschließend leitete er zwei Jahre lang die Polizeiinspektion Straßenhaus, bevor er 1997 zur Kriminalinspektion Betzdorf wechselte und dort Führungsfunktionen übernahm. Der mit hohem Fachwissen ausgestattete Kriminalbeamte leitet nach dem Fachkommissariat 1 (Todes- und Brandermittlungen) mittlerweile das Fachkommissariat 3, zuständig für die Repression und Prävention der Rauschgiftkriminalität im Kreis Altenkirchen.

Seit 2006 nimmt er in Personalunion die Vertretung des Leiters der Kriminalinspektion Betzdorf wahr.

Neben seinen Hauptaufgaben bei der Kriminalinspektion Betzdorf ist der in der Verbandsgemeinde Gebhardshain wohnende Christoph Schneider als Einstellungsprüfer im Einstellungsverfahren für rheinland-pfälzische Polizeianwärter tätig und ist zudem Ausbildungsverantwortlicher für Bachelor-Studenten im Praktikum bei der Kriminalinspektion Betzdorf. Im Nebenamt war er 23 Jahre lang in der Verhandlungsgruppe der Polizei des Landes Rheinland-Pfalz aktiv.

Christoph Schneider wird von seinen Vorgesetzten und Mitarbeitern als äußerst zuverlässig und gewissenhaft beschrieben und man freut sich in der Kriminalinspektion Betzdorf auf eine weitere kollegiale Zusammenarbeit mit ihm.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Christoph Schneider 40 Jahre im Polizeidienst

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Wissen

Im Rahmen der Streife überprüften Beamte der Polizeiinspektion Betzdorf am Mittwoch, 24. Februar, gegen 23 Uhr das Parkdeck des Bahnhofs Wissen. Hierbei konnte eine größere Personengruppe festgestellt werden.


EAM schneidet Freileitungen mit „fliegender“ Säge frei

Im Landkreis Altenkirchen kommt derzeit erstmals im Auftrag des regionalen Energieversorgers EAM eine "fliegende Säge" zum Einsatz. In dem schwer zugänglichen Gebiet werden die 10-kV-Freileitungs-Trassen per Helikoptersäge freigeschnitten.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Feuerwehren als Corona-Tester: Auch VG Betzdorf-Gebhardshain winkt ab – macht aber Gegenvorschlag

Die ursprüngliche Aufforderung, wonach die Feuerwehren bei den freiwilligen Coronatests helfen sollen/müssen, ist nun zwar entschärft worden. Auf der Verbandsgemeinderatssitzung Betzdorf-Gebhardshain fühlte sich der erste Beigeordnete aber verpflichtet, die Ablehnung vor Ort zu erklären – und einen konstruktiven Vorschlag zu unterbreiten.




Aktuelle Artikel aus Region


SGD Nord: Land unterstützte Naturpark Rhein-Westerwald

Neuwied. Der Naturpark Rhein-Westerwald liegt wie alle anderen Naturparks des Landes im Zuständigkeitsbereich der Struktur- ...

Altenkirchen sucht neue Ansätze für Gestaltung des Baugebiets "Auf dem Eichelchen"

Altenkirchen Das Wesen von Baugebieten à la anno dazumal hat wohl ausgedient. Grundstücke nur mit Einfamilienhäuser zu bestücken ...

Westerwaldwetter: Dicke Pullover müssen wieder rausgeholt werden

Region. Diese Woche hat uns außergewöhnlich hohe Temperaturen beschert. Für Schlagzeilen sorgte jedoch der Saharastaub, der ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2165 Menschen. Stationär behandelt werden 23 Personen aus dem Landkreis. 250 Frauen ...

Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Daaden. Am Mittwoch, den 24. Februar, wollte gegen 19.10 Uhr eine Streifenwagenbesatzung der hiesigen Dienststelle im Ortsbereich ...

Kriminalstatistik der Polizeidirektion Neuwied für 2020

Neuwied. Die Straftaten waren in 2020 bei der Polizeidirektion rückläufig. Für den Kreis Neuwied wurden 9.451 (-665) und ...

Weitere Artikel


Integration und Teilhabe sind möglich

Region/Mainz. Auf Einladung von Michael Wäschenbach besuchte die Scheuerfelder Flüchtlingsfamilie Omran gemeinsam mit 45 ...

Wissen bekommt zwei närrische Regenten

Wissen. Am Sonntag, 6. November, nach der letzten Messe (ca. 11.45 Uhr)wird es spannend auf dem Marktplatz in Wissen. Wer ...

Das Glück klopfte in Fürthen an

Fürthen/Hamm. Bei der Monatsziehung der PS-Sparkassen-Lotterie im Oktober klopfte das Glück an die Türe von Sparkassenkundin ...

Junge Gaukler präsentierten ihr Können

Hamm. Zum Ende der Gauklerwoche präsentierten die 19 Teilnehmenden der Herbstferienbetreuung eine einstündige Vorstellung ...

Umfahrung Willroth: MdL Enders macht Druck

Kreis Altenkirchen/Flammersfeld. In einem Schreiben an den rheinland-pfälzischen Verkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP) ...

Fachportal-Leser küren proRZ zum IT-Unternehmen des Jahres

Wallmenroth. Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH aus Wallmenroth ist IT-Unternehmen des Jahres in der Kategorie Rechenzentrums-Planer ...

Werbung