Werbung

Nachricht vom 28.10.2016    

IG Metall Betzdorf ehrte treue Mitglieder

Die IG Metall Geschäftsstelle Betzdorf, zuständig für den Kreis Altenkirchen und Bereiche des Westerwaldkreises hatte zur Feierstunde die langjährigen Mitglieder der Gewerkschaft eingeladen. Gastredner Horst Schmitthenner, Mitglied des Bundesvorstandes der IG Metall blickte in die Zeit, wo die Jubilare aktiv im Berufsleben standen. Er wünscht sich aber auch eine starke Gewerkschaft mit engagierten Mitgliedern, die dem Abbau des Sozialstaates entgegentreten.

Horst Schmitthenner aus Siegen war Gastredner der IG Metall Betzdorf. Fotos: anna

Betzdorf. In die Stadthalle hatte die IG Metall Verwaltungsstelle eingeladen, um die alljährliche Jubilar Ehrung ihrer langjährigen, treuen Mitglieder durchzuführen. Der zweite Bevollmächtigte Bruno Köhler begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und kündigte an, dass an diesem Abend 83 Mitglieder für 25 jährige Mitgliedschaft, 61 Metaller für 40 Jahre, 33 Metaller für 50 Jahre, 21 Metaller für 60 Jahre, 14 Metaller für 65 Jahre und sogar drei Metaller für 70 Jahre treue Mitgliedschaft in der Gewerkschaft geehrt würden.

Der erste Bevollmächtigte, Uwe Wallbrecher erinnerte nochmals daran, dass die IG Metall in diesem Jahr auch ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert habe. Dies bedeute auch 125 Jahre Kampf um bessere Arbeitsbedingungen, um Mitbestimmung, Verteidigung der Errungenschaften und Kampf gegen reaktionäre Kräfte. Wallbrecher blickte auf einige der jüngsten Kämpfe noch einmal zurück. So sei es bei Menk in Bad Marienberg gelungen einen Tarifvertrag zu installieren, der nun auch gerichtlich abgesichert sei. Bei Schäffler Friction in Hamm habe man ebenso die Tarifbindung erreicht und bei Faurecia in Scheuerfeld sei eine Standortsicherung erreicht worden. Aktuell befinde man sich in Tarifverhandlungen bei ALHO in Friesenhagen. Alle Regelungen zur Arbeitszeit, Urlaubstage, Weihnachtsurlaub und Urlaubsgeld seien erkämpft und keinesfalls den Arbeitern geschenkt worden.

Die jungen Menschen von heute müssten begreifen, dass sie das zu verteidigen haben. Der Kampf um die Verteilung gehe weiter, denn auch der Angriff auf den Sozialstaat gehe weiter. Renten müssten ausreichen um den Lebensunterhalt der Rentnerinnen und Rentner zu gewährleisten. Dazu müssten in Zukunft alle Verdiener in die Rentenkassen einzahlen auch die mit den hohen Gehältern. Wichtig sei auch, dass die Arbeitszeiten wieder eingegrenzt und auch bezahlt würden. Es gehe nicht an, dass Mitarbeiter noch von unterwegs, am Wochenende und am Laptop von zu Hause aus weiter arbeiteten.

Der Hauptredner der Veranstaltung war Horst Schmitthenner aus Siegen. Er war unter anderem geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall auf Bundesebene. Schmitthenner hielt Rückschau bis in das Jahr 1946 als die drei ältesten unter den Jubilaren vor 70 Jahren in die IG Metall eingetreten waren. Er blickte auf die Zeit des Aufbaus nach dem Grauen des zweiten Weltkrieges und der Naziherrschaft im Land und mahnte vor der noch immer schwelenden Intoleranz und den rechtsextremen und rechtspopulistischen Kräften im Land. Dem gelte es entgegen zu treten und Nein zu Ausgrenzung und Fremdenhass zu sagen.

Schmitthenner erinnerte an den Kampf der Gewerkschaften um die paritätische Mitbestimmung 1951. Er sprach noch einmal vom Erfolg der sozialen und politischen Einheitsgewerkschaft aber auch von der Agenda 2010, die das Verhältnis zwischen Gewerkschaften und der SPD schwer belastet habe. Rückblickend auf den Fall der Mauer und das Ende der DDR sprach der Gewerkschaftler von einer verpassten Chance. Viele Menschen in beiden Staaten, der BRD und der DDR seien mit den herrschenden Systemen unzufrieden gewesen und doch sei es nicht dazu gekommen etwas Neues zu wagen, eine andere, gerechtere, soziale Gesellschaft. Heute läge ihm ein stärkeres friedenspolitisches Engagement der IG Metall am Herzen, sagte Schmitthenner.

Auch der Kampf um die Zukunft des Sozialstaates sei der Kampf um die Zukunft unserer Gesellschaft. Es sprach sich für die Eingrenzung prekärer Beschäftigung aus und für eine Verordnung zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Lohndumping, prekäre Arbeit und Sozialabbau seien keine Merkmale moderner Wirtschaft sondern ein sozialstaatlicher Skandal. Allen Jubilaren sprach Schmitthenner seinen Dank für die Treue zur IG Metall und seinen Glückwünsch aus. (anna)

Jubilare der IG Metall Geschäftstelle Betzdorf 2016
25 Jahre Mitgliedschaft
Rüdiger Bals Mudersbach, Helmut Bender Morsbach, Michael Berg Kirchen, Thomas Best Niederdreisbach, Peter Bettinger Kirchen, Roland Biendara Waldbröl, Wilhelm Böhmer Friesenhagen, Hans-Werner Borchardt Hof, Harry Braun Molzhain, Gertrud Buhr Wissen, Kai Bürger Daaden, Pierre Jean Dausig SARREGUEMINES, Stefan Dönges Mudenbach, Thomas Ersfeld Birken-Honigsessen, Christoph Flug Weitefeld, Hans-Dieter Frei Herdorf, Alfred Friedek Kirchen, Hans-Joachim Friedrich Hellenhahn-Schellenberg, Alfons Gockel Morsbach, Kerstin Götze Eichen, Jutta Hagen Daaden, Matthias Hahmann Mörlen, Heinz-Theo Hammer Gebhardshain, Thomas Hees Schutzbach, Axel Henrichs Windeck, Heiko Herrmann Daaden, Andreas Herzog Weitefeld, Josef Herzog Wallmenroth, Valeri Hollmann Hilgenroth, Heinz Hundhausen Kirchen, Thomas Ippach Neunkhausen, Thomas Janz Molzhain, Horst Jung Mörsbach, Hans-Willi Kehl Wahlrod, Frank Knautz Herdorf, Alexander Kohles Herdorf, Thomas Kolb Selbach, Joachim König Fürthen, Norbert Kosteczka Westerburg, Sahvet Koyun Betzdorf, Danuta Kozak-Krakowiak Herdorf, Sascha Krall Mittelhof, Patrick Krenn Gebhardshain, Klaus Linke Driedorf, Susanne Löhr Kirchen, Andreas Mast Birken-Honigsessen, Reiner Mauelshagen Morsbach, Andre Meier Betzdorf, Järzy Michalak Betzdorf, Peter Müller Neustadt, Tamara Nassauer Herdorf, Klaus Naupold Nauroth, Thorsten Neuer Nisterberg, Joachim Nowi Betzdorf, Michael Palz Scheuerfeld, Heidi Peci Betzdorf, Andrea Rapuano Wissen, Markus Rau Betzdorf, Thomas Reusch Daaden, Viktoria Schlag Kaden, Norbert Schlaut Kaden, Sieglinde Schlosser Betzdorf, Thomas Schlosser Herdorf, Marco Schmidt Alpenrod, Dagmar Schmidt Betzdorf, Bruno Schmidt Herdorf, Reiner Schmidt Alsdorf, Guido Schmidt Merkelbach, Jürgen Schneider Eichelhardt, Bernhard Schneider Herdorf, Friedhelm Schröder Wissen, Thorsten Schuhenn Herdorf, Michael Schumann Wölmersen, Bernd Seiffert Netphen, Jürgen Solbach Hamm, Vinzenz Thome Steinefrenz, Timo Töpfner Bad Marienberg, ,Peter Trapp Daaden, Peter Urrigshardt Herdorf, Edgar von Weschpfennig Roth, Alexander Weber Gebhardshain, Thorsten Weber Alsdorf, Thomas Wende Alpenrod.

40 Jahre Mitgliedschaft
Dietmar Ante Alsdorf, Reiner Braun Wissen, Peter Christjani Mudersbach, Joachim Daub Daaden, Wolfgang Daubig Burbach, Willi Donner Bitzen, Ulrich Feckler Friedewald, Peter Geimer Birken-Honigsessen, Michael Gerhardus Gebhardshain, Paul Greb Morsbach,Rudolf Heimann Neunkirchen, Michael Heimann Herdorf, Waldemar Herwick Kirchen, Christel Heun Neunkirchen, Udo Heuser Greifenstein, Hans Hornickel Betzdorf, Hermann Hürter Herdorf, Helmut Jung Betzdorf, Christel Klein Herdorf, Rüdiger Kneisel Köln, Kerem Kocak Siegen, Dieter Leidig Birken-Honigsessen, Kurt-Walter Lenz Weitefeld, Kurt-Jürgen Löw Ebernhahn, Inge Masili Kirchen, Aloisius Müllen Rotenhain, Paul-Bernhard Mülling Betzdorf, Doris Murray Katzwinkel, Otmar Nassen Betzdorf, Hermann Neu Limburg, Karl-Heinz Przygodda Hamm, Ernst Quast Katzwinkel, Rüdiger Rausch Daaden, Jutta Reifenrath Wissen, Peter Rosenkranz Daaden, Heinz-Otto Rötzel Birkenbeul, Michael Schlosser Herdorf, Kurt Schmidt Willmenrod, Karl-Heinz Schnittchen Kirchen, Hubert Schopp Betzdorf, Heinz Schwarz Kirchen, Horst Seelig Kroppach, Andreas Sommer Kroppach, Werner Stahl Kirchen, Rainer Stahl Herschbach, Heinz Stevens Alpenrod, Adalbert Stock Herdorf, Bettina Strunk Emmerzhausen, Rüdiger Sturm Niederdreisbach, Margarete Thomas Herdorf, Gerhard Urrigshardt Kirchen, Uwe Wallbrecher Bad Nauheim, Rüdiger Wallmeroth Daaden, Martina Weber Daaden, Rainer Weller Malberg, Egon Weyand Langenbach, Horst Willmeroth Birken-Honigsessen, Heribert Wolf Scheuerfeld, Bernd Wörsdörfer Rothenbach, Hans-Dieter Wüst Kölbingen, Helmut Zelder Kirchen.

50 Jahre Mitgliedschaft
Günther Alwins Kirchen,Karl-Bernhard Baldus Herdorf, Horst-Günter Buchner Daaden, Georg Düber Herdorf, Edgar Eickhoff Herdorf, Peter Ermert Betzdorf, Rudolf Farnschläder Betzdorf, Herbert Fischer Alsdorf, Werner Fries Daaden, Ulrich Fries Mudersbach, Winfried Höfer Herdorf, Josef Keuchel Mudersbach, Hans Kipping Herdorf, Reinhard Lanssky Herdorf, Werner Lenz Neunkirchen, Günter Marcinkowski Herdorf, Ludwig Märzheuser Herdorf, Willibald Mockenhaupt Herdorf, Rolf Mockenhaupt Elkenroth, Gerold Ronniger Oberrod, Josef Schlosser Herdorf, Helmut Schlosser Herdorf, Fritz Schmidtgen Mudersbach, Helmut Schneider Fehl-Ritzhausen, Ulrich Schneider Langenbach, Manfred Schneider Kundert, Bernd Schuhen Herdorf, Klaus Schuhen Herdorf, Manfred Seiler Weitefeld, Franz Solbach Herdorf, Manfred Speck Stein-Wingert, Antonius Trapp Herdorf, Wilfried Wagner Birken-Honigsessen.


60 Jahre Mitgliedschaft
Bernd Baldus Wissen, Berthold Böhmer Wallmenroth, Alfons Böhmer Kirchen, Franz Brodam Wissen, Joachim Döhler Herdorf, Manfred Dohm Scheuerfeld, Horst Gersemsky Alsdorf, Reinhold Graf Niederfischbach, Norbert Groebe Nistertal, Günter Held Daaden, Willi Hof Höhn, Ernst Käppel Herdorf, Georg Liedtke Kirchen, Werner Loos Westerburg, Horst Melde Katzwinkel, Kletus Neuwirth Wissen, Willi Sabel Niederahr, Josef Schneider Niederfischbach, Helmut Wagner Wissen, Ludwig Weitz Birken-Honigsessen, Otto Wisser Herdorf.

65 Jahre Mitgliedschaft
Friedhelm Bartz, Herdorf; Karl Böhmer, Kirchen; Walter Brenner, Hamm; Karl Egel, Niederfischbach; Adolf Fries, Daaden; Hans-Theo Kolb, Selbach; Helmut Langenbach, Roth;
Hubertus Rötter, Kirchen; Alfred Schiffgen, Bruchertseifen; Herbert Schlosser, Mittelhof; Ludwig Wagner, Birken-Honigsessen; Felix Wagner, Herdorf; Ulrich Wäschenbach, Kirchen; Helmut Wilhelm, Katzwinkel

70 Jahre Mitgliedschaft
Rudolf Schilling Wissen, Willy Trapp Mudersbach, Friedhold Weber Neustadt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: IG Metall Betzdorf ehrte treue Mitglieder

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.




Aktuelle Artikel aus Region


Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit sind mit oder an Corona im ganzen Kreis mittlerweile 68 Menschen gestorben. Mit einem Plus ...

Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Betzdorf. Gegen 19.20 Uhr wurde am Montag, den 1. März, der hiesigen Polizei-Dienststelle eine größere Menschenansammlung ...

„Green Deal“: Hans-Werner Sinn spricht bei „vhs.wissen live“

Altenkirchen. Die Vorträge werden live gestreamt, eine Teilnahme ist somit von überall aus möglich, sofern eine stabile Internetverbindung ...

Weitere Artikel


Vom Glauben getragene Nähe

Trier. Auf den anderen zu hören und vom anderen her zu hören, „von den Punkten her, die uns verbinden, aber auch von dem ...

Chorverband Rheinland-Pfalz zog positive Bilanz

Altenkirchen. Am Donnerstag, 27. Oktober hatte der Chorverband Rheinland-Pfalz zu einer Pressekonferenz in die Kreisverwaltung ...

Neue Freundschaften in Frankreich geschlossen

Gebhardshain. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Westerwaldschule Gebhardshain im April die französischen Austauschschüler ...

Historischer Handwerker- und Weihnachtsmarkt in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Viel traditionelles Handwerk gibt es zu entdecken – Korbflechter, Schmied und viele andere Handwerker zeigen, ...

Krimi-Lesungen mit Micha Krämer

Region. Im November wird der Autor inGörgeshausen, Eitelborn, Niederelbert und Wirges aus seinen Kriminalromanan ...

Stadt Kirchen hat ein eigenes Logo

Kirchen. Die Stadt Kirchen (Sieg) ist seit Oktober 2015 aktiv in den social media vertreten. Die Bürgerinnen und Bürger können ...

Werbung