Werbung

Nachricht vom 28.10.2016    

Neue Freundschaften in Frankreich geschlossen

Die Gebhardshainer Westerwaldschule pflegt den Austausch mit dem Collège Georges Cuvier in Fécamp in der Normandie. Im Oktober stand dort ein Besuch von zwei Dutzend Schülerinnen und Schülern an. Mittlerweile sind sie zurück - mit vielen neuen Eindrücken, Erinnerungen und Freundschaften in und mit der Normandie.

Die Normandie war Ziel des Schüleraustauchs der Westerwaldschule in Gebhardshain. (Foto: privat)

Gebhardshain. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Westerwaldschule Gebhardshain im April die französischen Austauschschüler des Collège Georges Cuvier begrüßen durften, fand im Oktober der Gegenbesuch in Fécamp in der Normandie statt. Mit den Lehrern Jennifer Seiler, Sebastian Zöller und Matthias Kärcher ging es für 24 Jugendliche per Bus nach Frankreich - inklusive Zwischenhalt in Amiens und Besichtigung der dortigen Kathedrale mit Busfahrer Albert, der die Reisegruppe mit immensem Normandie-Kenntnissen unterhielt.

In Fécamp angekommen, gab es zunächst ein großes „Bonjour“: Begrüßt wurden die Gebhardshainer von ihren Austauschpartnern, deren Eltern, dem Direktor des Collège Christophe Mollet und dem dortigen Deutschlehrer Emmanuel Ribot. Das Wochenende verbrachten die Deutschen in ihren Gastfamilien. Für viele eine sehr ungewohnte Situation: das erste Mal alleine weit weg von zu Hause, kleinere Wohnungen, anderes Essen und eine Sprachbarriere. Sonntags zeigten die Gastfamilien den deutschen Austauschschülern die wunderschöne Normandie. Sie waren begeistern von den tollen Kreidefelsen, dem kleinen Hafen in Fécamp und vor allem vom schönen Strand – ein paar Schülerinnen und Schüler hatten sogar von ihrem Zimmer aus Meerblick.

Montags lernten die deutschen Gäste die französische Partnerschule kennen und nahmen am Unterricht teil. Auch wenn sich bezüglich der Unterrichtsräume und Unterrichtsstunden deutliche Unterschiede zur eigenen Schule zeigten, schwebte ihr Blick immer wieder Richtung Fenster, aus dem man das Meer und die Kreidefelsen sehen konnte. Dienstags stand eine durch GPS und Apps unterstützte Stadtrallye durch Fécamp auf dem Plan. Hierbei konnten auch Teile der Stadt erkundet werden, die man bis dahin noch nicht gesehen hat. Die Schülerinnen und Schüler besichtigten die schöne Altstadt, eine imposante Kathedrale, zahlreiche Geschäfte und den Leuchtturm. Abgerundet wurde der abwechslungsreiche Tag mit einem Badmintonturnier in der Sporthalle des Collège. Auch die 150 Kilometer entfernte Stadt Caen stand auf dem Programm - ein Shopping-Ausflug, wie sich rasch herausstellte.

Viel zu schnell kam die Zeit des Abschieds: Nach den obligatorischen Abschiedsreden am Collège hatten die Westerwälder allerdings noch eine Überraschung in petto, hatten sie doch in mühevoller Arbeit extra für die Abschlussfeier unter der Regie der Gebhardshainer Schülersprecherin Cagla Aydöre einstudiert, der viel Applaus erntete. Es folgten der Sturm auf das von den französischen Gasteltern vorbereitete Buffet und die letzten Gespräche zwischen den zu Freunden gewordenen Deutschen und Franzosen. Die Entstehung enger Bindungen, neuer Freundschaften, das Anwenden der eigenen Französischkenntnisse und das Kennenlernen der etwas anderen Kultur waren das Ziel des Austauschs, der bei allen Beteiligten als voller Erfolg verbucht wird. Private gegenseitige Besuche sind schon jetzt geplant und dank der modernen Medien wird der Kontakt noch lange bestehen bleiben. Schüler und Lehrer freuen sich schon auf den nächsten Austausch. Eine so tolle Freundschaft, so der Tenor, lohne die intensive Pflege. „Bis zum nächsten Mal - à la prochaine fois!“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Freundschaften in Frankreich geschlossen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Tatort: 57586 Weitefeld, Pudelwiese
Tatzeit: 01.09.2020 bis 18.09.2020
Hergang: Bisher ...

Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Rott. An der gleichen Örtlichkeit, an der es am Samstag, 12. September, bereits gebrannt hatte, entstand erneut ein größerer ...

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Rott. Zum Tätigkeitsfeld der JuWo kommen wir später, es lohnt sehr, diese ausführlich zu beschreiben, denn sie wirkt segensreich ...

echtenaturtalente.de: Ausbildungsplatzsuche ist integriert

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei hat man auf den Aufbau einer eigenen Ausbildungsplatzbörse verzichtet und bedient sich einer ...

Kleine Weltraumexperten in Aktion

Altenkirchen. Es folgte ein weiteres Modell, das schon durchaus eindrucksvollere Starts hinlegte. Zum Abschluss bauten dann ...

Weitere Artikel


Viele Informationen und Medizin hautnah

Betzdorf. Das Schlaganfall-Risiko testen, mit medizinischen Experten ins Gespräch kommen, einen Blick in den OP werfen, den ...

Besuch des Kreisheimattages brachte ein iPad

Betzdorf/Altenkirchen. Da hat sich der Besuch des Kreisheimattages in Altenkirchen gelohnt: Thea Lehr aus Betzdorf hat dort ...

Halloween 2016 – Nicht jeder Streich ist erlaubt

Region. Eier- Äpfel- und Steinwürfe sowie Farbschmierereien und damit einhergehende Beschädigungen an Autos, Hauswänden, ...

Chorverband Rheinland-Pfalz zog positive Bilanz

Altenkirchen. Am Donnerstag, 27. Oktober hatte der Chorverband Rheinland-Pfalz zu einer Pressekonferenz in die Kreisverwaltung ...

Vom Glauben getragene Nähe

Trier. Auf den anderen zu hören und vom anderen her zu hören, „von den Punkten her, die uns verbinden, aber auch von dem ...

IG Metall Betzdorf ehrte treue Mitglieder

Betzdorf. In die Stadthalle hatte die IG Metall Verwaltungsstelle eingeladen, um die alljährliche Jubilar Ehrung ihrer langjährigen, ...

Werbung