Werbung

Nachricht vom 28.10.2016    

Neue Freundschaften in Frankreich geschlossen

Die Gebhardshainer Westerwaldschule pflegt den Austausch mit dem Collège Georges Cuvier in Fécamp in der Normandie. Im Oktober stand dort ein Besuch von zwei Dutzend Schülerinnen und Schülern an. Mittlerweile sind sie zurück - mit vielen neuen Eindrücken, Erinnerungen und Freundschaften in und mit der Normandie.

Die Normandie war Ziel des Schüleraustauchs der Westerwaldschule in Gebhardshain. (Foto: privat)

Gebhardshain. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Westerwaldschule Gebhardshain im April die französischen Austauschschüler des Collège Georges Cuvier begrüßen durften, fand im Oktober der Gegenbesuch in Fécamp in der Normandie statt. Mit den Lehrern Jennifer Seiler, Sebastian Zöller und Matthias Kärcher ging es für 24 Jugendliche per Bus nach Frankreich - inklusive Zwischenhalt in Amiens und Besichtigung der dortigen Kathedrale mit Busfahrer Albert, der die Reisegruppe mit immensem Normandie-Kenntnissen unterhielt.

In Fécamp angekommen, gab es zunächst ein großes „Bonjour“: Begrüßt wurden die Gebhardshainer von ihren Austauschpartnern, deren Eltern, dem Direktor des Collège Christophe Mollet und dem dortigen Deutschlehrer Emmanuel Ribot. Das Wochenende verbrachten die Deutschen in ihren Gastfamilien. Für viele eine sehr ungewohnte Situation: das erste Mal alleine weit weg von zu Hause, kleinere Wohnungen, anderes Essen und eine Sprachbarriere. Sonntags zeigten die Gastfamilien den deutschen Austauschschülern die wunderschöne Normandie. Sie waren begeistern von den tollen Kreidefelsen, dem kleinen Hafen in Fécamp und vor allem vom schönen Strand – ein paar Schülerinnen und Schüler hatten sogar von ihrem Zimmer aus Meerblick.

Montags lernten die deutschen Gäste die französische Partnerschule kennen und nahmen am Unterricht teil. Auch wenn sich bezüglich der Unterrichtsräume und Unterrichtsstunden deutliche Unterschiede zur eigenen Schule zeigten, schwebte ihr Blick immer wieder Richtung Fenster, aus dem man das Meer und die Kreidefelsen sehen konnte. Dienstags stand eine durch GPS und Apps unterstützte Stadtrallye durch Fécamp auf dem Plan. Hierbei konnten auch Teile der Stadt erkundet werden, die man bis dahin noch nicht gesehen hat. Die Schülerinnen und Schüler besichtigten die schöne Altstadt, eine imposante Kathedrale, zahlreiche Geschäfte und den Leuchtturm. Abgerundet wurde der abwechslungsreiche Tag mit einem Badmintonturnier in der Sporthalle des Collège. Auch die 150 Kilometer entfernte Stadt Caen stand auf dem Programm - ein Shopping-Ausflug, wie sich rasch herausstellte.

Viel zu schnell kam die Zeit des Abschieds: Nach den obligatorischen Abschiedsreden am Collège hatten die Westerwälder allerdings noch eine Überraschung in petto, hatten sie doch in mühevoller Arbeit extra für die Abschlussfeier unter der Regie der Gebhardshainer Schülersprecherin Cagla Aydöre einstudiert, der viel Applaus erntete. Es folgten der Sturm auf das von den französischen Gasteltern vorbereitete Buffet und die letzten Gespräche zwischen den zu Freunden gewordenen Deutschen und Franzosen. Die Entstehung enger Bindungen, neuer Freundschaften, das Anwenden der eigenen Französischkenntnisse und das Kennenlernen der etwas anderen Kultur waren das Ziel des Austauschs, der bei allen Beteiligten als voller Erfolg verbucht wird. Private gegenseitige Besuche sind schon jetzt geplant und dank der modernen Medien wird der Kontakt noch lange bestehen bleiben. Schüler und Lehrer freuen sich schon auf den nächsten Austausch. Eine so tolle Freundschaft, so der Tenor, lohne die intensive Pflege. „Bis zum nächsten Mal - à la prochaine fois!“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Freundschaften in Frankreich geschlossen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Viele Informationen und Medizin hautnah

Betzdorf. Das Schlaganfall-Risiko testen, mit medizinischen Experten ins Gespräch kommen, einen Blick in den OP werfen, den ...

Besuch des Kreisheimattages brachte ein iPad

Betzdorf/Altenkirchen. Da hat sich der Besuch des Kreisheimattages in Altenkirchen gelohnt: Thea Lehr aus Betzdorf hat dort ...

Halloween 2016 – Nicht jeder Streich ist erlaubt

Region. Eier- Äpfel- und Steinwürfe sowie Farbschmierereien und damit einhergehende Beschädigungen an Autos, Hauswänden, ...

Chorverband Rheinland-Pfalz zog positive Bilanz

Altenkirchen. Am Donnerstag, 27. Oktober hatte der Chorverband Rheinland-Pfalz zu einer Pressekonferenz in die Kreisverwaltung ...

Vom Glauben getragene Nähe

Trier. Auf den anderen zu hören und vom anderen her zu hören, „von den Punkten her, die uns verbinden, aber auch von dem ...

IG Metall Betzdorf ehrte treue Mitglieder

Betzdorf. In die Stadthalle hatte die IG Metall Verwaltungsstelle eingeladen, um die alljährliche Jubilar Ehrung ihrer langjährigen, ...

Werbung