Werbung

Nachricht vom 31.10.2016    

Sandra Weeser tritt zur Bundestagswahl an

Am Samstag, 29. Oktober hielten die FDP Kreisverbände Neuwied und Altenkirchen in Weyerbusch ihre Wahlkreismitgliederversammlung zur Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2017 ab. Hierbei wurde über die Direktkandidatur für den Wahlkreis 197 Neuwied (zu dem auch Altenkirchen gehört) entschieden.

Von links: Christof Lautwein (AK), Sandra Weeser, Alexander Buda (NR). Foto: FDP

Weyerbusch/Region. Die Mitglieder der FDP Kreisverbände Neuwied und Altenkirchen wählten die Betzdorferin Sandra Weeser, stellvertretende Landesvorsitzende der FDP, zur Direktkandidatin. Sandra Weeser tritt nun zum zweiten Mal nach 2013 bei einer Bundestagswahl an.

Wie in 2013, will auch dieses Mal Weeser zusätzlich auf der Landesliste antreten, mit dem Ziel bei der anstehenden Wahl einen der vorderen Listenplätze zu erhalten. Die Entscheidung hierüber fällt jedoch erst auf der Landesvertreterversammlung am 12. November 2016.

Sandra Weeser ist seit über 10 Jahren in der FDP aktiv, durch ihr vielfältiges Engagement in der heimischen Wirtschaft gut vernetzt und setzt sich konsequent für die Belange des Mittelstandes ein. Durch ihre zwei Töchter tagtäglich mit den Herausforderungen der Schulbildung konfrontiert, engagiert sie sich ebenfalls in bildungspolitischen Bereichen.
In Ihrer Rede vor den FDP Mitgliedern ging sie besonders auf die Themen Wirtschaft, Energie und Generationengerechtigkeit ein. "Zur Sicherung des Wohlstands brauchen wir keine Abschottungspolitik, sondern Freihandelszonen welche Unternehmen gleiche Chancen auf dem Weltmarkt bieten", so Sandra Weeser. Und weiter: "Was Defizite angeht, wird heute nach Schlaglochtaktik gearbeitet, hier und da wird notdürftig repariert statt grundlegend zu sanieren. Aber für einige Parteien fängt die Zukunft ja immer erst nach der nächsten Wahl an…dies ist sicherlich keine Generationengerechtigkeit."

Abschließend warnte Sandra Weeser noch vor Parteien, die auf sehr komplexe Fragen allzu einfache Antworten haben. "Es ist wichtig, das die FDP bei aller Sozialschwärmerei und zum Beispiel bei Fragen der Einwanderungspolitik im Bundesparlament als Korrektiv wieder mitgestaltet."

Die Kreisvorsitzenden Alexander Buda (Neuwied) und Christof Lautwein (Altenkirchen) gratulierten ihr zur Wahl und nahmen ihr gleichzeitig das Versprechen ab, sich auch intensiv um ihren Wahlkreis bei allen politischen Fragen zu kümmern, sollte sie in den Bundestag gewählt werden.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sandra Weeser tritt zur Bundestagswahl an

1 Kommentar
Frau Weeser setzt sich meines Erachtens keinesfalls für die Belange der Wirtschaft ein. Ansonsten hätte Sie als stellvertretende Landesvorsitzende der FDP bei den Ampelverhandlungen in RLP für den Kreis Neuwied/Altenkirchen die Rheinquerung zwischen Linz und Remagen zumindest in die Verhandlungen mit einbringen können. Diese Querung ist wichtig für die Entwicklung des unteren Mittelrheintals, wovon auch die Höhenregionen wie der Kreis Altenkirchen profitieren. Stattdessen hat Sie die Ampel in RLP mitgetragen und ist heute Vizepräsidentin der SGD Nord.
#1 von Thomas Napp, am 01.11.2016 um 07:47 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Polarluft löst subtropische Luft im Westerwald ab

Die letzten Tage war es noch recht angenehm in der Sonne. Dort, wo es windstill war, konnte man sogar im Westerwald nachmittags draußen Kaffee trinken. Damit ist es nun erst einmal vorbei.




Aktuelle Artikel aus Region


Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2241, stationär behandelt werden 25 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Digitaler Elternstammtisch der KiTa „Kleine Hände“ in Wissen/Schönstein

Wissen. Aristoteles hat einmal gesagt „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Seit einem Jahr erlebt ...

Betzdorf: Vandalismus an P&R-Anlage und in ehemaliger Bertha

In der Nacht zum Freitag, den 26. Februar, wurde an der Park&Ride-Anlage, Ladestraße, ein Stromverteilerkasten zerstört. ...

PEKiP-Kurse online für Eltern und Babys im ersten Lebensjahr

Altenkirchen. Die Kurse enthalten Themen, die das ganze erste Lebensjahr betreffen, vom Herstellen von Spielmaterialien über ...

Schulen im Kreis Altenkirchen erhalten 1,5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

Kreisgebiet. Von der Sofortförderung im Rahmen des Schulbauprogramms des Bildungsministeriums profitieren folgende Schulen:
...

Weitere Artikel


Besprechungskultur: Von der Gefahr der Laberrunde

Siegen. Mit dem Thema „Meetings mit Langeweile oder Zielführung – die typischen Fehler einer Besprechung“ hatte die heimische ...

Ein Prinzenpaar regiert die Karnevalisten von Herdorf

Herdorf. „Auf der Bühne zu stehen, bin ich ja gewohnt, aber nicht im Mittelpunkt. Aber ich genieße es“, das waren die ersten ...

Jagdhundeausbildung mit Erfolg beendet

Region. Eine waid- und tierschutzgerechte Jagdausübung, wie sie der Gesetzgeber fordert, ist ohne gut ausgebildete und eingearbeitete ...

Ausbildungen zum Jugendleiter erfolgreich absolviert

Wölmersen. In den Herbstferien veranstalteten das Kreisjugendamt Altenkirchen und die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Flammersfeld ...

Herbstumfrage: Gute Stimmung beim Handwerk

Koblenz. Die Wirtschaftslage im Handwerk ist weiterhin gut, die Prognosen stimmen optimistisch – so lässt sich die aktuelle ...

Das „Kassting“ der Kreis-Revue begeisterte das Publikum

Wissen. Rund 500 Gäste sind am Samstagabend, den 29. Oktober ins Kulturwerk zur Kreis-Revue, der finalen Veranstaltung des ...

Werbung