Werbung

Nachricht vom 01.11.2016    

Abfälle verbrannt - Vollalarm für Wehren der Region

Die Leitstelle Montabaur löste am frühen Montagnachmittag Alarm für vier Einheiten der freiwilligen Feuerwehren Altenkirchen, Flammersfeld, Neitersen und Pleckhausen aus. Gemeldet war eine unklare große Rauchentwicklung in einem Wohnbereich in Obernau.

Erkundung der Einsatzstelle durch die Feuerwehr - Es brannten Abfälle. Fotos: kkö

Obernau. Am Montag, 31. Oktober löste die Leitstelle Montabaur gegen 15 Uhr Alarm für die Feuerwehren Altenkirchen, Flammersfeld, Neitersen und Pleckhausen aus. Gemeldet war eine große Rauchentwicklung auf einem Anwesen an der Rheinstraße (B 256) in Obernau, sodass von einem erheblichen Schadenfeuer ausgegangen wurde. Bei Eintreffen der ersten Einheiten stellte sich heraus, dass die Anwohner Gartenabfälle verbrannten. Scheinbar waren sie sich nicht bewusst, wozu dies nun geführt hatte.

Aufgrund der Erkundung konnten die Einheiten Altenkirchen und Pleckhausen bereits auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen und zurück in ihre Stützpunkte fahren. Das Feuer musste gelöscht werden.

Hier soll nochmals darauf hingewiesen werden, dass es sich um freiwillige Feuerwehren handelt. Die Einsatzkräfte verlassen im Alarmfall ihre Arbeitsstelle oder die Familie um den Einwohnern ihrer Gemeinde zu Hilfe zu eilen. Solche nun wirklich vermeidbaren Einsätze sorgen immer wieder für Unmut bei den Feuerwehrleuten.

Gerade im Herbst wird ein solches Verbrennen ohne behördliche Genehmigung oder Anmeldung immer wieder beobachtet und ruft oft die zuständigen Feuerwehren auf den Plan. Die Verursacher müssen sich darüber im Klaren sein, dass dies eine sehr teure Entsorgung werden kann. In den meisten Ortssatzungen ist ein solches Vorgehen untersagt und kann zu Ordnungsgeldern führen. Ferner haben die meisten Gemeinden eine Kostensatzung für die Feuerwehren. Dies bedeutet, dass der Verursacher eine Rechnung von der Verbandsgemeinde bekommt, die je nach Aufwand sehr hoch sein kann.



Nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes sollten sich Haus- und Gartenbesitzer daher zweimal überlegen, ob es nicht besser ist den normalen Weg über die Abfallentsorgungsbetriebe zu nehmen. Im Kreis Altenkirchen gibt es die kostenlose Grünschnittentsorgung. Auch mit Blick auf die jetzt bald anstehenden Martinsfeuer wird durch die zuständigen Stellen darauf hingewiesen, dass nur trockenes abgelagertes Holz verwendet werden darf. (kkö)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betrug durch falsche Polizeibeamte in Neuwied - Zeugen gesucht

Neuwied. In den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags (21. Juli) wurde eine ältere Dame in Neuwied Opfer eines Betrugs ...

Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Güllesheim. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden zunächst die organisatorischen Dinge erledigt. In der Zwischenzeit ...

Explosion und Brand im Marienthaler Hof - Groß angelegte Übung der Feuerwehr Hamm

Hamm-Marienthal. Im Hotel und Restaurant "Marienthaler Hof" war es zu einem Schadensereignis gekommen. Kurz nach 15.30 Uhr ...

Wiederholungstäter nach doppeltem Ladendiebstahl in Bad Hönningen festgenommen

Bad Hönningen. Der Beschuldigte hielt sich an besagtem Nachmittag im Einkaufsmarkt "Im Mannenberg" in Bad Hönningen auf und ...

Altenkirchen: Drei Halbstarke aus Osteuropa dreschen brutal auf Opfer ein

Altenkirchen. Gegen 0.20 Uhr geriet ein Mann mit einer Gruppe von drei Männern in einen Streit, der schnell eskalierte. Laut ...

Einbruch in Lagerhalle in Mudersbach: Schwarzes Quad gestohlen

Mudersbach. Am Samstagvormittag (20. Juli) wurde bei der Polizei Betzdorf ein Einbruch in eine Lagerhalle in Mudersbach, ...

Weitere Artikel


Halloween Party in Borod wieder ein voller Erfolg

Borod. Am Wochenende und am Montag stand der kleine Ort Borod ganz im Zeichen des keltischen Brauchs „Halloween“. M Eventservice, ...

Mukoviszidose Regionalgruppe feiert Jubiläum in Kirchen

Kirchen. Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung war eine Ausstellung über die 25 Jahre Regionalgruppe zu sehen, die Musik-Bands ...

Frauenchor Forst verbrachte tolle Tage im Breisgau

Forst. Gut gelaunt und mit hervorragender Stimmung startete der Frauenchor Forst kürzlich mit dem Bus zum Jahresausflug in ...

Kreuzkirche Betzdorf im Zeichen der Reformation mit Mittelalterflair

Betzdorf. Zum achten Mal fand am 31. Oktober, am Abend des Reformationstages, in der Kreuzkirche in Betzdorf die C-LAN-Reformationsnacht ...

Luchs aus dem Tierpark Niederfischbach entwichen

Niederfischbach. Am Wochenende gelang es einem Luchs aus seinem Gehege des Tierparks in Niederfischbach zu entweichen. Der ...

Große Feier für die Altmeister

Koblenz. Ihre Meisterbriefe tragen denkwürdige Daten: Vor 50, 60 oder sogar 65 Jahren ausgestellt und überreicht, feierten ...

Werbung