Werbung

Nachricht vom 01.11.2016    

Nicht nur "Süßes" an Halloween

Es ist jedes Jahr der gleiche Ärger am 31. Oktober, wenn der importierte Halloween-Brauch aus Amerika der seit Jahrzehnten in der Region gepflegt wird, missverstanden wird. Sachbeschädigung, Körperverletzung, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, die Polizei Betzdorf meldet alle unsinnigen Spielarten eines angeblichen Brauchtums.

Symbolfoto

Betzdorf/Kreisgebiet. Die Halloween-Nacht bescherte der Polizei Betzdorf viel Arbeit. Dabei geht es um Körperverletzung, Sachbeschädigung und viele weitere Delikte. Der AK-Kurier fasste die bislang eingegangenen Meldungen zusammen:

Kirchen-Wehbach. Bislang unbekannte Kinder/Jugendliche versetzten im Rahmen eines Halloweengehabes am Montag, 31. Oktober, gegen 20 Uhr eine 88-jährige alleinstehende Frau in Angst und Schrecken. Sie klingelten mehrfach an der Haustüre. Als die Frau trotz mehrfachen Nachfragens, wer dort sei, keine Antwort bekam und die Tür auch nicht öffnete, warfen die Täter ein rohes Ei an die Haustür. Die ältere Frau erschreckte sich derart über den Knall und befürchtete, dass jemand Steine geworfen hätte.
Es soll sich um vier Kinder oder Jugendliche im Alter von 13-16 Jahren handeln. Auffällige Masken trugen sie nicht. Es wird nun wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Gebhardshain. Gleich mehrere Sachbeschädigungen gab es am 1. November, zwischen 0 Uhr und 0.10 Uhr in Gebhardshain, Gartenstraße und Raiffeisenstraße dazu kamen dann ausgehobene Gullideckel in der Betzdorfer Straße.

Von zunächst bislang unbekannten Tätern wurden in der Gartenstraße mehrere Pkw zerkratzt, Außenspiegel abgetreten, Antennen abgeschraubt und andere Fahrzeuge mit Zahnpasta beschmiert. Kurze Zeit später wurde eine Scheibe in der Raiffeisenstraße eingeworfen. Dann kam die Meldung über mehrere ausgehobene Gullideckel. Die Polizei konnte schnell reagieren und im Rahmen der Fahndung etwas später zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren und eine Frau im Alter von 20 Jahren als Täter ermitteln. Zwei von ihnen sind bereits polizeibekannt. Alle drei müssen jetzt mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Neben Sachbeschädigungen kommt Diebstahl und Beleidigung hinzu. Außerdem noch ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Wissen-Schönstein. Angebliche „Horror-Clowns“ wurden am der Polizei am 31. Oktober, gegen 23.07 Uhr in Wissen-Schönstein, Veilchenweg gemeldet. Drei 14-jährige Mädchen aus dem Bereich Wissen-Schönstein fühlten sich durch zwei „Horror-Clowns“ zunächst bedroht und flüchteten an ein nahegelegenes Haus. Nachdem sich verschiedene Erwachsene mit der Sache beschäftigten hatten, konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden: Zwei junge Frauen, die teilmaskiert zu einer Party unterwegs waren, führten lediglich ein Plastikschwert mit.
Fazit: Großes Missverständnis, welches aufgrund medialer Berichterstattung zum Thema „Horror-Clown“ geschürt wurde. Frage: Was haben 14-Jährige um diese Uhrzeit auf der Straße zu suchen?

Birken-Honigsessen. Von einem Anwohner wurde in der Nacht, 31. Oktober, 22.55 Uhr randalierende Jugendliche der Polizei gemeldet, die in dem Bereich Bergstraße/Von-Ketteler-Straße in Birken-Honigsessen angeblich gegen Mülleimer und Gartentörchen treten würden. Bei der anschließenden Überprüfung konnten keine Personen mehr angetroffen werden. Sollten Beschädigungen entstanden sein, bitte bei der Polizei Betzdorf unter 02741-926-0 oder in Wissen unter 02742/935-0 melden.
Soweit die Meldungen der PI Betzdorf zur Halloween-Nacht. Vermutlich folgen weitere Berichte der Dienststellen im Landkreis.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Lockdown - so geht es mit den Kitas weiter

Ministerin Hubig: Ab 15. März weiterer Schritt zur Öffnung der Kitas und Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen. Vorschulkinder sind ab 8. März eingeladen zu kommen.


Bund fördert mit über rund vier Millionen Euro Fahrradbrücke bei Etzbach

Der Landkreis Altenkirchen hat einen Bewilligungsbescheid über rund vier Millionen Euro für sein Fördervorhaben „Lückenschluss des Siegradweges bei Etzbach“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erhalten.




Aktuelle Artikel aus Region


Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Der etwas andere Englischkurs: Die Geschichte der Rockmusik in den 60er und 70er Jahren

Altenkirchen. Unter dem Titel „History of Rock“ vermittelt der Kurs in englischer Sprache einen Überblick über die Geschichte ...

Eingeschränkte Erreichbarkeit der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Rathäusern in Altenkirchen und Flammersfeld ...

Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2241, stationär behandelt werden 25 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Digitaler Elternstammtisch der KiTa „Kleine Hände“ in Wissen/Schönstein

Wissen. Aristoteles hat einmal gesagt „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Seit einem Jahr erlebt ...

Weitere Artikel


Halloween und die Werte einer zivilisierten Gesellschaft

Region. „Gib mir Süßes, sonst gibt es Saures“ , diesen Satz hörte ich am Abend des 31. Oktobers gleich mehrfach. Nun lasse ...

Kreisverwaltung Altenkirchen stärkt Bürgerrechte

Altenkirchen. Anfang Juni beantragte die Naturschutzinitiative e.V. (NI) bei der Kreisverwaltung Altenkirchen die Bereitstellung ...

Michael Graben gewinnt Zeitfahr-Cup

Betzdorf. Auch in diesem Jahr konnte sich Michael Graben auf den insgesamt rund 300 Zeitfahrkilometern am Niederrhein durchsetzen. ...

Erlebnis bleibt für viele wichtiger als das Ergebnis

Daaden. Es war eine kleine Premiere: Erstmals fand die Siegerehrung des Westerwälder Firmenlaufs für die Teamwertung beim ...

Gedenkfeier zur Reichspogromnacht in Hamm

Hamm. Die Gedenkfeier zur Reichspogromnacht am Mittwoch, 9. November in Hamm auf dem Snagogenplatz beginnt um 19 Uhr. Erinnert ...

Vortrag: Wandern rund um Meran

Wissen. Der Vortrag erfolgt mit den lichtstärksten Projektoren auf einer Großleinwand im Format von 6 x 3 Meter. Eintrittskarten ...

Werbung